Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Wie lange darf die Gutschrift für eine Rücksendung dauern?
Aktuelle Zeit: 16.01.18, 13:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 01.01.18, 11:40 
Offline
noch neu hier

Registriert: 01.01.18, 11:38
Beiträge: 2
Hallo,

ich habe einen Artikel vor mehreren Wochen an einen Onlinehändler zurückgeschickt, und warte seit dem nun bereits seit 4 Wochen auf meine Gutschrift. Auf mehrere Nachfragen wurde mir lediglich lapidar mitgeteilt, dass der Händler bis zu 8 Wochen für eine Gutschrift benötigt, und das halt so ist. Da könne man nichts daran ändern, oder beschleunigen, und ich solle mich bitte in Geduld üben.

Obwohl ich die Rücksendung einwandfrei beweisen kann, warte ich aktuell immer noch.
Welche maximale Bearbeitungsdauer für eine Rücksendung muss in einem solchen Fall akzeptiert werden, und welche Schritte wären möglich um das Ganze etwas zu beschleunigen?

Wie ist die Rechtslage?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.01.18, 13:00 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 08:14
Beiträge: 17268
Wohnort: Auf diesem Planeten
Wenn es sich um ein Widerruf handelt dann siehe
§357 Abs. 1 und 4 BGB hat geschrieben:
Die empfangenen Leistungen sind spätestens nach 14 Tagen zurückzugewähren.
und
Zitat:
Bei einem Verbrauchsgüterkauf kann der Unternehmer die Rückzahlung verweigern, bis er die Waren zurückerhalten hat oder der Verbraucher den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren abgesandt hat.
Der Verkäufer befindet sich automatisch in Verzug.

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.01.18, 13:07 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 10048
Zitat:
und welche Schritte wären möglich um das Ganze etwas zu beschleunigen?

Man könnte Druck machen mit einem gerichtlichen Mahnbescheid, aber das geht nicht unbedingt schneller als die vom Händler in Aussicht gestellten 8 Wochen.

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.01.18, 14:11 
Offline
noch neu hier

Registriert: 01.01.18, 11:38
Beiträge: 2

Themenstarter
Danke für eure Einschätzung.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!