Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Welcher Fachanwalt für Schadenshöhe bei Unfall
Aktuelle Zeit: 14.12.17, 05:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 02.11.16, 09:26 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 09.08.07, 09:56
Beiträge: 169
Guten Tag,
bitte um Hilfe bei einer Frage: Welche Anwälte kennen sich mit der Schadenshöhe bei Unfällen aus. Sachverhalt: Geschädigter A war bei B zu Besuch. Tochter von A, fast 5 Jahre alt, fällt im Hause von B 3 m tief von einem Podest, weil die Geländerstützen dort ohne wissen von B unbefestigt waren, und hat als Folge vom Sturz einen zweifachen Schädelbasisbruch mit Zerstörung des Innenohrs. Folge ist lebenslange Taubheit. B hat eine Haftpflichtverischerung, und A möchte nun den Schaden an seiner Tochter von dieser Versicherung ersetzt bekommen. Vermutlich gibt es Tabellen zur Ermittlung der Schadenshöhe, oder?
Danke für Antworten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.11.16, 13:07 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 04.06.10, 13:19
Beiträge: 9605
Wohnort: Berlin
Wer soll denn hier der Anspruchsgegner des A werden? B dürfte auszuschliessen sein, wenn
A.Schmidt hat geschrieben:
...die Geländerstützen dort ohne wissen von B unbefestigt waren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.11.16, 17:32 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 09.08.07, 09:56
Beiträge: 169

Themenstarter
Na, der Anspruchsgegner wäre die Haftpflichtversicherung von B.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.11.16, 17:49 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 04.06.10, 13:19
Beiträge: 9605
Wohnort: Berlin
Dann meldet B diesen "Schaden" seiner Haftpflicht und diese wird reagieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.11.16, 18:00 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 13.08.15, 16:49
Beiträge: 1572
Es war ja nicht gefragt, wer für den Schaden verantwortlich ist. :shock:
sondern:
"Welche Anwälte kennen sich mit der Schadenshöhe bei Unfällen aus"

Eigentlich alle Rechtsanwälte.
Da es sich hierbei im einen komplexeren Fall handelt, wo aufgrund des Unfalles noch später auftretende Folgeschäden entstehen könnten, sollte man einen RA beauftragen, welcher sich auf Schadensersatz im Bereich Körperverletzung spezialisiert hat.

Für solche einen Fall gibt es keine Schadenstabelle, da wird jeder Fall einzeln vom Gericht geprüft, denn das Gericht muß auch evtl. Folgeschäden berücksichtigen.
Man erteilt einem Rechtsanwalt die Vollmacht und dieser wird die Angelegenheit vertreten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.11.16, 20:45 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 21.08.14, 15:57
Beiträge: 6939
A.Schmidt hat geschrieben:
... B hat eine Haftpflichtverischerung, und A möchte nun den Schaden an seiner Tochter von dieser Versicherung ersetzt bekommen. ...


Hallo,

da müsste man sich erst einmal überlegen, ob B überhaupt haftet, nur dann wird die Versicherung eintreten.

Ein schuldhaftes Verhalten des B scheint nicht vorzuliegen, ein Vertragsverhältnis liegt auch nicht vor.

In Betracht kommt da eigentlich nur die Haftung des Grundstücksbesitzers nach § 836 BGB.

Wenn, das ist ja in der Regel so, die Geländerstützen von einem Fachbetrieb montiert wurden, wäre dem B keine Sorgfaltspflichtverletzung vorzuwerfen, er wäre dann aus der Haftung.

Wer auf jeden Fall haftet, ist der ausführende Handwerker. Persönlich der ausführende Handwerker, der Betrieb in dem er beschäftigt ist, haftet Dritten gegenüber regelmäßig nicht. Der Handwerker haftet deliktisch und er müsste auch eine entsprechende Haftpflichtversicherung haben.

Das sollte sich tatsächlich ein Anwalt ansehen, falls man hier den Falschen ins Visier nimmt, könnte das unnötige Kosten verursachen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.11.16, 22:05 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9704
freemont hat geschrieben:
Das sollte sich tatsächlich ein Anwalt ansehen, falls man hier den Falschen ins Visier nimmt, könnte das unnötige Kosten verursachen.

Ach wirklich? Ich währ' jetzt davon ausgegangen, eine Schmerzensgeldklage wegen der Kopfverletzung eines Kleinkinds und der daraus resultierenden lebenslangen Behinderung kann man doch locker selber machen. :ironie:

Nochmal für Alle
Der Titel des threads lautet:
Zitat:
Welcher Fachanwalt für Schadenshöhe bei Unfall


Nicht:Lohnt sich eine Klage, oder: Wen soll ich verklagen? Oder: Was ist, wen B gar keine Haftpflichtversicherung hat?

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.11.16, 22:35 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 21.08.14, 15:57
Beiträge: 6939
SusanneBerlin hat geschrieben:
...
Nochmal für Alle
Der Titel des threads lautet:
Zitat:
Welcher Fachanwalt für Schadenshöhe bei Unfall

...


Ach so ist das, danke für den Hinweis.

Wie beantworten Sie denn die Frage?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!