Funktionsfähigkeit von Anwendungen

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
DReffects
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 03.03.07, 16:02

Funktionsfähigkeit von Anwendungen

Beitrag von DReffects » 10.07.19, 15:36

Hallo liebe Forengemeinde, heute beschäftigt mich folgende Situation:

Kunde A erwirbt über einen Marktplatz eines großen Softwareanbieters für ein dort erhältliches Softwareprodukt für Mobiltelefone ("App") ein kostenpflichtiges Zusatzmodul (Lizenztyp "Dauerhaft"), welches die Synchronisierung zwischen PC-Version und besagter App ermöglicht.
Rund 12 Monate nach Kauf entfernt der Entwickler der Anwendung die Funktion für das verwendete Mobiltelefon via Zwangs-Update der Anwendung mit der Begründung, dass die herstellerseitige Unterstützung für jenes Telefon baldig eingestellt werden würde. Dies ist in ca. 6 Monaten der Fall.

Der Vertragspartner des Kaufs (also der App-Store-Betreiber) lehnt eine Nachbesserung bzw. Mängelbeseitigung ab - der Entwickler der Software lehnt eine Beseitigung des Fehlers ebenfalls ab.

Wie beurteilt Ihr das ganze?

Danke & Grüße
DR
Es ist noch Suppe da!

Antworten