Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Bin noch über Gelbe Ampel gefahren Polizei behauptet bin übe
Aktuelle Zeit: 22.11.17, 13:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 01.07.17, 17:41 
Offline
Interessierter

Registriert: 01.01.15, 09:45
Beiträge: 18
Bin noch über Gelbe Ampel gefahren Polizei behauptet bin über Rot gefahren

Bin noch über Gelbe Ampel gefahren Polizei behauptet bin über Rot gefahren .

bin noch über gelb gefahren Polizei behauptet bin über rot gefahren heute habe ich Schreiben bekommen 118,50€ und 1Punkt .

wir sind vor 4 Wochen aufgehalten worden von der Polizei da wir angeblich über Rot gefahren sind es war Gelb die Ampel keine Videoaufnahme gar nicht Ich und der Beifahrer .

sollte ich Einspruch einlegen auf dem Schreiben es war Gelb.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.07.17, 17:57 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9508
Wenn Ihnen das öfter passiert, ist es vielleicht hilfreich, diese Seite zu lesen:

Gelb heißt nicht: noch schnell rüberfahren

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.07.17, 19:08 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.02.09, 13:21
Beiträge: 5319
Sollte es wirklich noch Gelb gewesen sein, dann hast Du auch nach einem Einspruch allergrößte Chancen, einen Justizirrtum zum Opfer zu fallen.

Die Aussichten, dass ein Einspruch erfolgreich ist, liegen nach meiner Einschätzung nahe bei Null.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.07.17, 19:11 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 20.08.05, 12:30
Beiträge: 2469
Nennt sich Gelblichtverstoß und kostet 10 Tacken: Gelblichtverstoß.

_________________
Wenn Du wissen willst, wer dich beherrscht, musst Du nur herausfinden, wen Du nicht kritisieren darfst.
(Voltaire)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.07.17, 19:46 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 06.06.10, 19:51
Beiträge: 1803
Nordland hat geschrieben:
Nennt sich Gelblichtverstoß und kostet 10 Tacken: Gelblichtverstoß.
+28.50€ Gebühren für den Bußgeldbescheid. Es ist auch nicht auszuschließen, daß bei der sehr unwahrscheinlichen Änderung des Bußgeldbescheids Vorsatz angenommen wird und das Bußgeld angemessen (=verdoppelt) erhöht wird.

@Powar: Nur weil du Gelb als letztes wahrgenommen hast, heißt das nicht, daß nicht trotzdem ein Rotlichtverstoß vorliegt. Entscheidend ist nicht wann man an der Ampel vorbeifährt, sondern wann man in den geschützten Bereich der Kreuzung einfährt, der sich hinter der Ampel befindet.

Dazu kommt noch, daß eine Person, die sich außerhalb des Fahrzeugs befindet, in der Regel viel besser sehen kann, ob tatsächlich ein Rotlichtverstoß vorliegt oder nicht. Eine Videoaufnahme ist auch nicht notwendig, die Zeugenaussage des Polizisten ist vollkommen ausreichend.

Ein Einspruch hat kaum Aussichten auf Erfolg.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.07.17, 22:07 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 14.09.04, 11:27
Beiträge: 4622
Der Polizeibeamte muss bei einer solchen Anzeige inzwischen schon gut darlegen,
warum und wie er Ampel und Auto gleichzeitig beobachtet hat.
Daher sehe ich bein nem Einspruch nur geringe Chancen....

soll aber nicht heißen, dass einem Richter die Erläuterungen der Pol. nicht ausreichen

_________________
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.07.17, 22:45 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.07.11, 22:30
Beiträge: 2347
fodeure hat geschrieben:
@Powar: Nur weil du Gelb als letztes wahrgenommen hast, heißt das nicht, daß nicht trotzdem ein Rotlichtverstoß vorliegt. Entscheidend ist nicht wann man an der Ampel vorbeifährt, sondern wann man in den geschützten Bereich der Kreuzung einfährt, der sich hinter der Ampel befindet.
Das ist der große Knackpunkt, den man als Fahrer nur schlecht wahrnehmen kann. Zumal man sich bei sowas nicht nur auf die LZA konzentrieren sollte.

Darüber hinaus kann man ab einer gewissen Geschwindigkeit / Abstand zur LZA sowieso nichts mehr machen, wenn sie auf rot umspringt (genau deswegen sollte man es auch lassen).

hawethie hat geschrieben:
Der Polizeibeamte muss bei einer solchen Anzeige inzwischen schon gut darlegen,
warum und wie er Ampel und Auto gleichzeitig beobachtet hat.
Das ist kaum möglich; aber wenn man erst schaut, wann die LZA auf rot "umspringt" und dann schaut, wo der Pkw ist, ist es sehr deutlich und ziemlich unproblematisch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.07.17, 12:41 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 14.09.04, 11:27
Beiträge: 4622
Zitat:
aber wenn man erst schaut, wann die LZA auf rot "umspringt" und dann schaut, wo der Pkw ist, ist es sehr deutlich und ziemlich unproblematisch.
richtig - aber er muss sich die Frage gefallen lassen, warum er so darauf geachtet hat. Nicht jeder Polizist achtet immer und überall auf diese Dinge. Auch kann man aus der "Ferne" nicht immer erkennen, wo genau das Auto sich befindet....

Gruß
HaWeThie

_________________
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!