Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Anhörungsbogen wegen Geschwindigkeitsübertretung
Aktuelle Zeit: 18.01.18, 01:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 15.11.17, 18:20 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 03.06.05, 07:31
Beiträge: 1423
Nehmen wir einmal an, Herr X erhält einen Anhörungsbogen wegen Geschwindigkeitsübertretung. Herr X ist Halter des PKWs und erkennt auf dem Foto seinen Sohn. Er ist ja nicht verpflichtet, diesen zu belasten. Besteht bei erstmaligem Verstoß und einer Übertretung der Geschwindigkeit von 26 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften bereits die Gefahr, dass Herr X ein Fahrtenbuch aufgedrückt bekommt? Mit welchen Konsequenzen ist ggf. zu rechnen, wenn er sich zum Fahrzeugführer nicht äußert?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.11.17, 18:43 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 01.02.13, 18:31
Beiträge: 339
Rolf22 hat geschrieben:
Nehmen wir einmal an, Herr X erhält einen Anhörungsbogen wegen Geschwindigkeitsübertretung. Herr X ist Halter des PKWs und erkennt auf dem Foto seinen Sohn. Er ist ja nicht verpflichtet, diesen zu belasten. Besteht bei erstmaligem Verstoß und einer Übertretung der Geschwindigkeit von 26 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften bereits die Gefahr, dass Herr X ein Fahrtenbuch aufgedrückt bekommt? Mit welchen Konsequenzen ist ggf. zu rechnen, wenn er sich zum Fahrzeugführer nicht äußert?


Tolle Botschaft an den Goldsohn! Bloß nicht zu seinem verzapften Bockmist stehen! Rauswinden ist angesagt.
Regeln? Gelten nur für andere! Und Regeln auch noch einhalten? Aber nicht doch, sollen doch andere so blöd sein. Wir finden kraft unserer Wassersuppe Wege, nicht zu büßen.
Doch....echt großartig....sehr lobenswert.....Genau so muss man junge Leute auf's selbständige Leben vorbereiten. Genau so! wie kann ich Schei**** bauen, ohne dass mir jemand was kann! Super! Bin begeistert und wünsche ihnen (und ihrem werten Nachwuchs) viele tolle Tipps und viele gute Ratschläge......Öhm.....dem Herrn X wünsche ich das natürlich auch. Ein toller Hecht, der Herr X....und sein Sohn erst......so anständig, aufrecht, ehrlich, mutig, großartig! Kann meine Bewunderung kaum bremsen...........


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.11.17, 19:16 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 03.06.05, 07:31
Beiträge: 1423

Themenstarter
Ich hatte um eine rein rechtliche Bewertung gebeten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.11.17, 19:43 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 01.02.13, 18:31
Beiträge: 339
Rolf22 hat geschrieben:
Ich hatte um eine rein rechtliche Bewertung gebeten.


War gratis. Gern geschehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.11.17, 20:16 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 20.08.17, 11:31
Beiträge: 90
Ein unnötiges Vollzitat und dann ein Sammelsurium anmaßender, großkotziger, moralinsaurer Möchtegernweisheiten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.11.17, 20:21 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 16.11.13, 14:23
Beiträge: 4911
Rolf22 hat geschrieben:
Besteht bei erstmaligem Verstoß und einer Übertretung der Geschwindigkeit von 26 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften bereits die Gefahr, dass Herr X ein Fahrtenbuch aufgedrückt bekommt?

prinzipiell ja, praktisch :?:

Rolf22 hat geschrieben:
Mit welchen Konsequenzen ist ggf. zu rechnen, wenn er sich zum Fahrzeugführer nicht äußert?


:arrow: Erfolgt keine Reaktion auf den Anhörungsbogen oder wird die Frage nach dem zur Tatzeit verantwortlichen Fahrzeugführer offen gelassen oder die Fahrereigenschaft durch den Empfänger des Anhörungsbogens bestritten, ...kann mit Hilfe des vorliegenden Blitzerfotos die Behörde versuchen, den Fahrer herauszufinden.

:arrow: Abgleich des Beweisfotos mit Bildern der Einwohnermeldeämter....bei der Meldebehörde ein beim Pass- oder Personalregister hinterlegtes Lichtbild des Fahrzeughalters ...gezielte Nachfragen nach Ehegatten, Sohn oder Tochter
...die örtliche Polizei im Wege der Amtshilfe ..., entsprechende Ermittlungen am Wohn- oder Firmensitz des Fahrzeughalters durchzuführen. Diese "Vorortermittlung" sollte stets der letzte Schritt bei einer Fahrerermittlung sein.

Ob man den Aufwand bei dem genannten Verstoß macht, ist ein anderes Thema.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.11.17, 07:39 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 14.09.04, 11:27
Beiträge: 4689
alana4 hat geschrieben:
.......

Bitte primär die Fragen beantworten - Moralin gibbet später

_________________
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!