Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Gartenzaun mit Hochdruck gereinigt - Umweltverschmutzung???
Aktuelle Zeit: 23.10.17, 18:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 12.08.17, 12:03 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 22.07.05, 12:51
Beiträge: 59
Hallo,

auf den schattigen Seiten eines getrichenen Holzzauns wachsen regelmäßig Grünalgen und Flechten.
Alle paar Jahre nimmt der Besitzer einen Hochdruckreiniger und entfernt diese mit klarem Wasser (ohne chemische Zusätze).
Dieses Mal hält eine vorbeikommende Polizeistreife an und erklärt, dass dies eine Umweltverschmutzung sei und die Arbeiten sofort einzustellen seien.
Begründung: Vom Zaun kann sich die Lasur lösen, diese kann Ölrückstande enthalten und diese können auf die Strasse und einen anliegenden Grunstreifen gelangen und dort versickern. Bei Nichtbeachtung drohen "drakonische" Geldstrafen.
Die Lasur ist jedoch kaum noch vorhanden und war eine wasserbasierte Holzschutzlasur.

Auf der Suche nach Alternativen zur Algen-/Grünflechtenentfernung im Internet findet der Besitzer zuhauf Seiten, die einen Hochdruckreiniger empfehlen, Alternativen sind chemische Mittel / Seifenlösungen. Nirgends ein Hinweis auf Umweltverschmutzung.

Mal abgesehen von der Schädigung des Holzes:
Ist das Entfernen von Grünalgen von einem behandelten Holzzaun mit klarem Wasser und einem Hochdruckreiniger eine Umweltverschmutzung, wenn das Wasser nicht in die Kanalisation gelangt, sondern im Boden versickert?
Vielen Dank im Voraus!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.08.17, 12:08 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9298
Hallo,

Zitat:
Ist das Entfernen von Grünalgen von einem behandelten Holzzaun mit klarem Wasser und einem Hochdruckreiniger eine Umweltverschmutzung, wenn das Wasser nicht in die Kanalisation gelangt, sondern im Boden versickert?
Gerade wenn gelöste Lasur im Boden versickert und ins Grundwasser gelangt, ist es eine Umweltverschmutzung. Oder ist das Erdreich keine Umwelt?

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.08.17, 12:45 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 22.07.05, 12:51
Beiträge: 59

Themenstarter
[quote]wenn gelöste Lasur im Boden versickert [/quote]
Wie soll das Wasser eine feste Lasurschicht lösen?
Wasser kann sie ablösen und die festen Teilchen liegen dann auf dem Boden und werden mit der Zeit zersetzt, so wie die Farbe am Zaun auch verwittert (was ja auch passiert ist).
Und was ist die Alternative? Grünbelagsentferner, Schleifen -> bei allen Methoden gelangen geringe Mengen in die Umwelt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.08.17, 13:26 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 22.07.05, 12:51
Beiträge: 59

Themenstarter
Und zur Abgrenzung/Verdeutlichung:
Umweltbelastung - hier sicher vorhanden, aber nicht vermeidbar
Umweltverschmutzung im straf- oder ordnungsrechtlichem Sinn - unserer Meinung hier nicht vorhanden


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.08.17, 15:10 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 08:14
Beiträge: 16665
Wohnort: Auf diesem Planeten
Wenn der Zaun jedes Jahr gereinigt wird, dann müsste dieser ja auch jedes Jahr wieder gestrichen werden. Man sollte sich mal das Sicherheitsdatenblatt des Produktes entweder im Baumarkt geben lassen, oder im Internet runter laden. Man wird erstaunt sein, was alles an Schutzmaßnahmen auch bei wasserbasierten Lasuren notwendig sind.

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.08.17, 17:09 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 22.07.05, 12:51
Beiträge: 59

Themenstarter
@ ktown: s.o.: der Zaun wird nicht jedes Jahr gereinigt und neu gestrichen

Ein Sicherheitsdatenblatt bezieht sich auf den Stoff im Auslieferung/Verabeitungszustand (Tranport, Verarbeitung, Reinigung, Entsorgung etc.) hier also auf den flüssigen Zustand und nicht auf eingetrocknete, verwitterte Überreste


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.08.17, 19:20 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.05.06, 10:10
Beiträge: 6428
Warum sollte das Wasser aus dem Hochdruckreiniger etwas aus der Lasur herauslösen, was der Regen dort nicht herauslöst? :roll:

_________________
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.08.17, 21:34 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 06.06.10, 19:51
Beiträge: 1789
karli hat geschrieben:
Warum sollte das Wasser aus dem Hochdruckreiniger etwas aus der Lasur herauslösen, was der Regen dort nicht herauslöst? :roll:
Weil der Regen auch nicht den Schmutz herauslöst. Sonst bräuchte man keinen Hochdruckreiniger und müßte nur auf den Regen warten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.08.17, 13:16 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 08.12.04, 20:03
Beiträge: 734
karli hat geschrieben:
Warum sollte das Wasser aus dem Hochdruckreiniger etwas aus der Lasur herauslösen, was der Regen dort nicht herauslöst? :roll:


Dann geh doch mal abwechselnd mit einem Gartenschlauch und einem Hochdruckreiniger (ggf. mit Dreckfräse) über Deinen Fuss. Vielleicht spürst Du den Unterschied.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.08.17, 15:24 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.05.06, 10:10
Beiträge: 6428
summerhill hat geschrieben:
Ein Sicherheitsdatenblatt bezieht sich auf den Stoff im Auslieferung/Verabeitungszustand (Tranport, Verarbeitung, Reinigung, Entsorgung etc.) hier also auf den flüssigen Zustand und nicht auf eingetrocknete, verwitterte Überreste

Stimmt.
Lasuren und Lacke härten nicht dadurch aus, daß die verwendeten Lösungs- und Trägermittel verdunsten, sondern dadurch daß die verwendeten Stoffe unter Einwirkung von Luftsauerstoff, Feuchtigkeit oder auch dem Sonnenlicht (UV Strahlung nutzt übrigens auch der Zahnarzt zur Aushärtung von Füllungen) eine chemische Vernetzung bilden, die sich so ohne weiteres nicht mehr trennen lässt.
Zumindest nicht mit Wasser, auch wenn das ursprüngliche Trägermittel des Lackes Wasser war.
Das ist im laufe der Vernetzung nämlich längst verdunstet.
Sonst könnte man jeden wasserverdünnbaren Lack später wieder mit Wasser abwaschen.
Wen die Grundprinzipien interessieren: Vernetzung in Wikipedia.

_________________
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.08.17, 15:51 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 22.07.05, 12:51
Beiträge: 59

Themenstarter
@Karli, vielen Dank für die fundierten Infos!
Ich hatte zwischenzeitlich das für uns zuständige Umweltamt angeschrieben und am nächsten Arbeitstag eine Antwort bekommen!
Bestätigt im wesentlichen deine Ausführungen, Fazit ist: Bürsten ist besser als Hochdruckreiniger, immer mit klarem Wasser.
Beim Einsatz von chemischen Mittel strikt an die Gebrauchs- und Sicherheitsanweisungen halten, ist aber dennoch für die Umwelt schlechter.
Kann also weitergehen :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.08.17, 16:04 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.05.06, 10:10
Beiträge: 6428
summerhill hat geschrieben:
Fazit ist: Bürsten ist besser als Hochdruckreiniger, immer mit klarem Wasser.
Übrigens darf man einen, mit Reinigungsmitteln bestückten Hochdruckreiniger nicht direkt ans Trinkwassernetz anschliessen, ohne daß eine geeignete Systemtrennung mit Rücklaufverhinderung installiert ist.
Vielleicht schwirrte auch Das dem Herrn Polizisten durchs Oberstübchen. :wink:

_________________
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!