Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Aufenthaltsermittlung und Unterhaltsforderung von Tochter?
Aktuelle Zeit: 14.12.17, 03:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19.05.14, 12:42 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.07.11, 22:30
Beiträge: 2370
anarosa_valencia hat geschrieben:
Falls mein Vater dort wohnt, dann haben ich Glück. Falls nicht, ... wir können unmöglich bei allen Einwohnerämter nachfragen.
Die Einwohnermeldeämter haben jeweils Zugriff auf die Daten sämtlicher Einwohnmeldeämter des Bundeslandes. Man müsste also nicht bei jedem Einwohnermeldeamt nachfragen, sondern nur bei 16 (mit der Bitte um eine landesweite Auskunft). Das ist zu machen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.05.14, 13:00 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20560
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
Das Meldeamt speichert doch bei Wegzug die neue Adresse. Uns so kann man sich weiterhangeln, von einer Meldebehöre zur nächsten.

Zitat:
Die Einwohnermeldeämter haben jeweils Zugriff auf die Daten sämtlicher Einwohnmeldeämter des Bundeslandes.


Wäre mir neu ;)

Das wird nichts werden, es gibt keine zentrale Auskunft.

Zitat:
Man müsste also nicht bei jedem Einwohnermeldeamt nachfragen, sondern nur bei 16 (mit der Bitte um eine landesweite Auskunft). Das ist zu machen.


Man bekommt keine zentrale Auskunft, weil es kein zentrales Register im Bundesland gibt.

Das mag aus dem Erfahrungsschatz der Ermittlungsbehörden ein falsches Bild liefern, aber dem Nortmasterblichen stehen derartige Auskünfte nicht zur Verfügung.

Es geht nur schrittweise von einer Meldebehörde zur nächsten.

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.05.14, 08:05 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 10.03.09, 20:37
Beiträge: 7050
Wohnort: derzeit: Thüringen
Ronny1958 hat geschrieben:
Zitat:
Die Einwohnermeldeämter haben jeweils Zugriff auf die Daten sämtlicher Einwohnmeldeämter des Bundeslandes.
Wäre mir neu ;)
Das wird nichts werden, es gibt keine zentrale Auskunft.
deputy ist ermittelnder ordnungshüter.
mglw. hat er seine möglichkeiten als allgemein verfügbar unterstellt?


ich wüsste auch nicht, dass ich eine landesweite bekäme.
ich bekomme eine einfache und eine erweiterte, als anwalt beides ohne nähere nachweise.

_________________
juggernaut
Redfox hat geschrieben:
Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.05.14, 08:25 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20560
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
Zitat:
mglw. hat er seine möglichkeiten als allgemein verfügbar unterstellt?


Das meinte ich mit meiner Annahme:

Zitat:
Das mag aus dem Erfahrungsschatz der Ermittlungsbehörden ein falsches Bild liefern, aber dem Normalsterblichen stehen derartige Auskünfte nicht zur Verfügung.


Das ist dann aber keine von meinen Meldebehörden:

Zitat:
ich bekomme eine .... erweiterte, als anwalt ..... ohne nähere nachweise.


denn die müssen sich ein berechtigtes Interesse glaubhaft machen lassen.

Sie lassen die erforderliche Mitteilung an den Betroffenen über die Erteilung einer erweiterten Auskunft zwar mal gerne schleifen, aber ansonsten passen sie schon auf.

Sonst gibts "Mecker von Eckhard" ;)

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.05.14, 15:21 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 10.03.09, 20:37
Beiträge: 7050
Wohnort: derzeit: Thüringen
Ronny1958 hat geschrieben:
Das ist dann aber keine von meinen Meldebehörden:
Zitat:
ich bekomme eine .... erweiterte, als anwalt ..... ohne nähere nachweise.
denn die müssen sich ein berechtigtes Interesse glaubhaft machen lassen.
ich hatte noch nie probleme, egal wo. der satz "die auskunft dient der verfolgung zivilrechtlicher ansprüche" steht natürlich drin, aber das ist ja nur die behauptung, nicht die glaubhaftmachung. ich könnte es noch anwaltlich versichern.
ehrlich gesagt halte ich das so auch auch für zweckmäßig. für noch zweckmäßiger hielte ich einheitliche gebühren, dann müsste man nicht immer vorher anrufen, wieviel das jetzt daundda wieder kostet ...

bei anträgen auf eine örtliche überprüfung stellen sie sich mehr an. ich schiebe das aber mehr auf faulheit (öhm - überbelastung und zuwenig personal natürlich).

_________________
juggernaut
Redfox hat geschrieben:
Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.05.14, 17:48 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20560
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
Zitat:
bei anträgen auf eine örtliche überprüfung stellen sie sich mehr an. ich schiebe das aber mehr auf faulheit (öhm - überbelastung und zuwenig personal natürlich).


Die trauen sich oftmals auch gar nicht, und die HiPos, will sagen die Ordnungspolizeibeamten im Angestelltenverhältnis haben mit der Blitzerei schon genug zu tun.

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.05.14, 08:55 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.07.11, 22:30
Beiträge: 2370
Ronny1958 hat geschrieben:
Das Meldeamt speichert doch bei Wegzug die neue Adresse. Uns so kann man sich weiterhangeln, von einer Meldebehöre zur nächsten.

Zitat:
Die Einwohnermeldeämter haben jeweils Zugriff auf die Daten sämtlicher Einwohnmeldeämter des Bundeslandes.


Wäre mir neu ;)

Das wird nichts werden, es gibt keine zentrale Auskunft.
Dann haben Sie was neues gelernt; dieser Zugriff ist definitiv möglich. In jedem Bundesland gibt es die Möglichkeit, zentral auf den gesamten EMA-Bestand des Bundeslandes zuzugreifen.
Die speichern beim Umzug zwar grundsätzlich die neue Adresse (bzw. gibts neu Rückmeldung an das alte Einwohnermeldeamt bei der Neuanmeldung), aber eben nicht immer; wenn jemand von Amts wegen abgemeldet wird, dann gibts natürlich keine neue Adresse. Genauso wenig, wenn sich jemand nicht anmeldet. Bei einem Wegzug ins Ausland auch nicht.

Und die zuständigen Behörden (=Einwohnermeldeämter) haben da keine eingeschränkteren Möglichkeiten als andere Behörden, die das nur als Hilfsmittel benutzen.

Zur Not kann man über den Landesdatenschutzbeauftragten gehen oder ans Innenministerium.

juggernaut hat geschrieben:
ich wüsste auch nicht, dass ich eine landesweite bekäme.
ich bekomme eine einfache und eine erweiterte, als anwalt beides ohne nähere nachweise.
Wenn man es begründet und ausdrücklich beantragt vielleicht?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.05.14, 09:38 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 10.03.09, 20:37
Beiträge: 7050
Wohnort: derzeit: Thüringen
Deputy hat geschrieben:
juggernaut hat geschrieben:
ich wüsste auch nicht, dass ich eine landesweite bekäme. ich bekomme eine einfache und eine erweiterte, als anwalt beides ohne nähere nachweise.
Wenn man es begründet und ausdrücklich beantragt vielleicht?
habe ich noch nicht probiert, ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht wo.
ein "landes-EMA" gibt es ja nicht, und ob man einfach die vorgesetzte behörde anschreiben kann ...
wahrscheinlich scheitert es aber schon daran, dass nirgendwo eine gebühr für diese amtshandlung vorgesehen ist :)
(die polizei bekommt es ja eh umsonst).

_________________
juggernaut
Redfox hat geschrieben:
Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.07.17, 17:29 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.07.11, 22:30
Beiträge: 2370
Deputy hat geschrieben:
Die Einwohnermeldeämter haben jeweils Zugriff auf die Daten sämtlicher Einwohnmeldeämter des Bundeslandes.

Auch wenn der Thread eigentlich schon ewig erledigt ist:

Obige Aussage von mir ist falsch; es trifft auf die meisten Bundesländer zu, aber nicht auf alle. In einigen Bundesländern geht die Suche tatsächlich nur über das örtliche Einwohnermeldeamt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!