Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Darlehensvertrag mit Grundschuldbestellung – Trennung
Aktuelle Zeit: 14.12.17, 03:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 20.07.17, 08:38 
Offline
noch neu hier

Registriert: 20.07.17, 08:31
Beiträge: 1
Liebes Forum,

zu folgendem Sachverhalt würde ich gerne eure Meinung hören:

Meine Partnerin und ich haben uns getrennt (nicht verheiratet). Sie hat vor Jahren aus dem Erbe heraus das Haus Ihrer Großeltern gekauft und ist laut Grundbuch Alleineigentümerin. Das Haus wurde komplett neu renoviert. Zur Finanzierung der Grunderwerbs- und Baukosten haben wir gemeinsam ein Darlehen aufgenommen, das wir auch hälftig zahlen.

Da wir nicht verheiratet waren, haben wir beim Notar untereinander einen Darlehensvertrag mit Grundschuldbestellung unterzeichnet. Demnach gilt eine Hälfte der Tilgungsleistungen auf dieses Darlehen als Darlehen meinerseits an meine Ex-Partnerin. Zugunsten meinerseits ist desweiteren eine Buchgrundschuld eingetragen worden.

Laut Notarvertrag verpflichtet sich meine Partnerin zur zinslosen Rückzahlung der Hälfte der Schulden, die zum Erwerb des Grundbesitzes oder für Investitionen in den Grundbesitz eingegangen worden sind wenn wir uns trennen („länger als 2 Monate getrennt leben“).

Des Weiteren erhalte ich die von mir in den Grundbesitz getätigten Verwendungen, die aus meinem vorehelichen Vermögen oder aus einer Erbschaft, einem Vermächtnis, einer Schenkung oder aus einer Ausstattung stammen von ihr zinslos erstattet.

Ich habe nachweislich ca. 70.000 € eigene Verwendungen investiert. Ich muss mich jetzt mit meiner Ex-Partnerin zusammensetzen und sehen was zu regeln ist.

Was ist von meiner Seite zu veranlassen? Ich würde gerne aus dem Darlehen entlassen werden und dann zumindest mein Eigenkapital zurückfordern (s.o. ca. 70.000 €)?

Muss ich mir evtl. einen Rechtsanwalt nehmen bzw. mich beim Notar beraten lassen?

Durch diesen Notarvertrag stehe ich mich meiner Meinung nach ja eigentlich nicht schlecht. Aber was muss ich jetzt tun? Ich möchte es vernünftig regeln und keinen Streit, muss aber da auch an mein Kapital denken, welches ich vielleicht irgendwann anderweitig gebrauchen kann. Was ist, wenn Sie nicht zahlen oder nur einen Teil zahlen kann? Wie ist die Rechtslage?

Für Eure Meinung und Hilfe bin ich sehr dankbar!

Viele Grüße

Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.07.17, 09:54 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 25.01.07, 08:01
Beiträge: 1370
1. Forenregeln beachten.
2. Ab zum Anwalt/in.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.07.17, 11:59 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 01.01.07, 21:55
Beiträge: 3475
Wohnort: Baden-Württemberg
Zitat:
Ich würde gerne aus dem Darlehen entlassen werden..

Das muss man mit der Bank klären. Einen Anspruch darauf hat man nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.07.17, 12:45 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 08:14
Beiträge: 17075
Wohnort: Auf diesem Planeten
CruNCC hat geschrieben:
Zitat:
Ich würde gerne aus dem Darlehen entlassen werden..

Das muss man mit der Bank klären. Einen Anspruch darauf hat man nicht.

Also mir ist bewusst, dass in vielen Partnerschaften die Frau als Bank oder Finanzminister der Beziehung angesehen wird, aber noch haben wir es hier mit einem Vertragsverhältnis zwischen zwei Personen zutun. :wink:
Thomas1977Bayern hat geschrieben:
Da wir nicht verheiratet waren, haben wir beim Notar untereinander einen Darlehensvertrag mit Grundschuldbestellung unterzeichnet.

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.07.17, 13:20 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 17.09.04, 13:44
Beiträge: 230
ktown hat geschrieben:
CruNCC hat geschrieben:
Zitat:
Ich würde gerne aus dem Darlehen entlassen werden..

Das muss man mit der Bank klären. Einen Anspruch darauf hat man nicht.

Also mir ist bewusst, dass in vielen Partnerschaften die Frau als Bank oder Finanzminister der Beziehung angesehen wird, aber noch haben wir es hier mit einem Vertragsverhältnis zwischen zwei Personen zutun. :wink:
Thomas1977Bayern hat geschrieben:
Da wir nicht verheiratet waren, haben wir beim Notar untereinander einen Darlehensvertrag mit Grundschuldbestellung unterzeichnet.



So wie ich das lese, wurde auch ein gemeinsames Bankdarlehen aufgenommen.

Thomas1977Bayern hat geschrieben:
Zur Finanzierung der Grunderwerbs- und Baukosten haben wir gemeinsam ein Darlehen aufgenommen, das wir auch hälftig zahlen.


Wenn das der Fall ist, muss natürlich auch mit der Bank bezüglich einer Schuldhaftentlassung geredet werden. Die Einigung untereinander bringt nämlich nur bedingt etwas, wenn die Bank den Mann nicht aus dem Kredit entlässt.

_________________
Nobody said that life would be easy.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.07.17, 13:28 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 08:14
Beiträge: 17075
Wohnort: Auf diesem Planeten
Wie passt aber da der Darlehensvertrag untereinander dazu?

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.07.17, 13:53 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 17.09.04, 13:44
Beiträge: 230
ktown hat geschrieben:
Wie passt aber da der Darlehensvertrag untereinander dazu?


Um die Ansprüche untereinander abzusichern, die er ja jetzt geltend machen will im Rahmen der Trennung.

Zitat:
Da wir nicht verheiratet waren, haben wir beim Notar untereinander einen Darlehensvertrag mit Grundschuldbestellung unterzeichnet. Demnach gilt eine Hälfte der Tilgungsleistungen auf dieses Darlehen als Darlehen meinerseits an meine Ex-Partnerin. Zugunsten meinerseits ist desweiteren eine Buchgrundschuld eingetragen worden.

_________________
Nobody said that life would be easy.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.07.17, 16:39 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 08:14
Beiträge: 17075
Wohnort: Auf diesem Planeten
Ahhhhh....OK

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!