Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Verdacht wegen Sachbeschädigung
Aktuelle Zeit: 22.02.18, 14:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verdacht wegen Sachbeschädigung
BeitragVerfasst: 23.11.17, 21:16 
Offline
noch neu hier

Registriert: 23.11.17, 19:06
Beiträge: 1
Hallo,

ich habe mich hier angemeldet um ein einen Rat bzw. eine Aufklärung der Rechtslage zu erhalten.

Folgendes Szenario: Eine Kollege und ich waren unterwegs und hatten recht gut getrunken, wir verweilten einige Zeit in einer Straße und machten etwas kaputt.
(Das ganze ist im besoffenen Zustand passiert und ist nüchtern betrachtet eine sehr unnötige Aktion gewesen, aber es ist halt nun passiert)
Einige Zeit später kam ein Streifenwagen Zielsicher auf uns zu gefahren und sagten, dass wir unter Verdacht wegen Sachbeschädigung stehen.
Wir haben uns natürlich als Unschuldig dargestellt. Einen Alkoholtest haben wir verweigert. Wir unterschrieben am Ende noch ein Protokoll o.ä.,dann haben Sie uns ein Platzverweis von 12 Stunden erteilt und durften dann gehen.

Einige Zeit später kam ein Anschreiben der Hausverwaltung, indem stand dass wir die Rechnungen sofort zahlen müssten (500 Euro). Außerdem steht noch drin, dass Wenn das Geld nicht ankommt, Sie zivilrechtlich vorgehen.
Dazu noch ein Strafantrag von der Hausverwaltung an die Polizei und ein Schreiben von der Polizei an die Hausverwaltung indem unsere Daten bekannt gegeben werden.

Das Problem bei der ganzen Sache ist, dass wir nicht wissen wer uns alles gesehen hat bzw. was die Polizei alles gegen uns in der Hand hat. Wir haben nur die Vermutung, dass es einen Zeugen gibt.
Außerdem wissen wir nicht mehr aufgrund der Trunkenheit was wir unterschrieben haben und können uns an den Ablauf nicht mehr so ganz erinner da wir ziemlich betrunken waren und es auch schon einige Zeit her ist.

Nun haben wir ein paar Fragen:
-Darf die Hausverwaltung uns das einfach in Rechnung stellen obwohl wir "nur" unter Verdacht stehen? Falls ja, Müssen wir insgesamt 1000 Euro zahlen oder nur 500 zahlen ?

-Kann uns die Polizei das ganze in die Schuhe schieben ohne jeglichen Beweise ? Falls ja lohnt es sich dann einen Anwalt zu engagieren?

-Können wir eine Kopie der unterschriebenen Sache anfordern bzw. zur Polizeistelle gehen, weil wir nicht mehr wissen was wir unterschrieben haben?

-Können wir auf Unzurechnungsfähig plädieren trotz des abgelehnten Alkoholtests?


Vielen Dank schonmal für jede Hilfe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!