Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Remonstration Familienzusammenführung abgelehnt, was nun?
Aktuelle Zeit: 19.01.18, 02:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 22.02.17, 15:14 
Offline
noch neu hier

Registriert: 25.02.16, 16:58
Beiträge: 4
Hallo,

ich habe vor etwa einem Jahr hier ein Thread geöffnet, um sachkundigen Rat hier einzuholen.
Erneut wende ich mich an die Foristen hier, weil sich mein Problem nicht behoben hat. Viel mehr hat es sich vergrößert.

Damals wurde der Antrag meiner Frau für ein Visum auf Familienzusammenführung abgelehnt. Begründet wurde dies mit §27 aufenthg Abs. 3, da ich in einem Haushalt lebte worin eine Familienangehörige SGB 2 bezog. Dabei muss ich erwähnen, dass ich aktuell noch studiere (aufgrund meines sozial. Engagement und der Tatsache, dass ich meiner Ehefrau Deutsch bei bringen musste damit sie den Deutsch A1 Test besteht, hat sich mein Studium leider in die Länge gezogen) und 425 € einkommen habe.

Auf antwaltlichem Rat habe ich meine Wohnsituation geändert und bin ausgezogen. Ich zog zu meiner Schwester, da ihre Wohnung groß genug ist und ich sonst auf die schnelle keine Wohnung finden konnte. Selbstverständlich wurde ein Mietvertrag erstellt und ich bin ein offizieller Mieter bei ihr.

Gestern hat die Botschaft im Einvernehmen mit der Ausländerbehörde meine Remonstration abgelehnt.
Die Begründung hierzu ist zum Haare raufen. Ich Zitiere: "Nach §5 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m. §2 Abs. 3 und §30 AufenthG ist der Lebensunterhalt im Familiennachzug zum ausländischen Ehegatten sicherzustellen".
Das Problem an der Begründung ist: ICH BIN DEUTSCHER STAATSBÜRGER!

Weiterhin wird mir unterstellt, ich würde den Auszug nur vortäuschen, damit die Gründe der Ablehnung beseitigt werden, und sobald meine Frau hier ist, würde ich wieder in dem alten Haushalt zurückkehen. Im Grunde genommen unterstellt man mir kriminelle Energien und Machenschaften und dies stellt für mich eine Verleumdung und Erniedrigung meiner Person dar.

Mein Anwalt ist auch außer Rand und Band. Kann allerdings nichts machen, außer eine Klage beim Verwaltungsgericht Berlin einzureichen.
Leider dauert dieser Vorgang ca. 1 Jahr. Ich warte schon fast seit 2 Jahren dass meine Frau zu mir zieht. Wie lange sollen wir noch warte?

Kann ich rechtlich sonst nichts machen? Die Art und Weise wie die Ablehnung begründet wurde, ist mehr als fahrlässig und amateurhaft. Kann die Ausländerbehörde für solche Fehler nicht belangt werden? Mir wurde nicht nur finanzieller Schaden zugefügt, sondern vielmehr seelige und folglich körperliche. Wenn ich jemanden Schaden zufüge, ob mit Absicht oder ohne, muss ich dafür haften. Muss die Behörde für Ihre fahrlässige und falsche Begründung nicht haften?

Auf euren Beistand und Rat würde ich mich sehr freuen.

Verzeiht mir meine Rechtschreibfehler. Bin seit meinem 11. Lebensjahr in Deutschland.

Vielen Dank!

Herzliche Grüße an alle


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.02.17, 16:23 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 04.07.12, 13:01
Beiträge: 1491
Warum ist es nicht möglich klarzustellen, dass Du Deutscher Staatsbürger bist und aus diesem Grund die Ablehnungsgründe nicht gelten? Seit wann bist Du Deutscher? Schon vor der Hochzeit? Gab es einen Fehler seitens Deiner Frau im Antrag bezüglich Deiner Staatsbürgerschaft? Beim Antrag muss doch eine Paßkopie von Dir mit eingereicht werden? Ist das nicht geschehen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.02.17, 16:39 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 04.06.10, 13:19
Beiträge: 9677
Wohnort: Berlin
Habib2016 hat geschrieben:
Gestern hat die Botschaft im Einvernehmen mit der Ausländerbehörde meine Remonstration abgelehnt.
Gegen welche Weisung ihres Vorgesetzten mussten Sie als Beamter eine Remonstration erheben? Ich hoffe doch, dass in korrekter Form nach der im Bescheid aufgeführten Belehrung vorgegangen worden ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.02.17, 17:22 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20560
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
Das erste Rechtsmittel gegen die Ablehnung eines Visums ist die Remonstration.

An den TE:

Warum führen Sie Ihren alten Beitrag nicht weiter?

Ich habe selbst auch keine Lust, mir den Sachverhalt wieder zusammen zu suchen.

Zitat:
Kann die Ausländerbehörde für solche Fehler nicht belangt werden?


Nein, kann sie nicht.

Federführende Behörde ist die deutsche Auslandsvertretung, als Vertreter des Ausw. Amtes.

Gegen den abgelehnten Remonstrationsbescheid bleibt nur die Klage beim VG Berlin.

[url]Bin seit meinem 11. Lebensjahr in Deutschland.[/url]

Ist für einen deutschen Studenten natürlich eine vorbildliche Integrationsleistung :ironie:

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.02.17, 23:24 
Offline
noch neu hier

Registriert: 25.02.16, 16:58
Beiträge: 4

Themenstarter
lottchen hat geschrieben:
Warum ist es nicht möglich klarzustellen, dass Du Deutscher Staatsbürger bist und aus diesem Grund die Ablehnungsgründe nicht gelten? Seit wann bist Du Deutscher? Schon vor der Hochzeit? Gab es einen Fehler seitens Deiner Frau im Antrag bezüglich Deiner Staatsbürgerschaft? Beim Antrag muss doch eine Paßkopie von Dir mit eingereicht werden? Ist das nicht geschehen?

Ich besitze seit 2004 die deutsche Staatsangehörigkeit. Es gab keinerlei fehler diesbzgl. seitens meiner Frau im Antrag. Passkopien wurden ebenfalls eingereicht. Im ersten Ablehnungsschreiben wurde bereits auf meine deutsche Staatsangehörigkeit eingegangen. Wieso sie mir das in dem Schreiben absprechen ist mir mir auch ein Rätsel und ich müsste raten. Einige Vermutungen habe ich natürlich auch...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!