Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Familienzusammenführung aus Afghanistan nach Deutschland
Aktuelle Zeit: 18.01.18, 01:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 22.05.17, 19:09 
Offline
Interessierter

Registriert: 22.05.17, 18:45
Beiträge: 5
Ein junger Afghane will seine Familienangehörige (Frau, Kinder, Mutter) nach Deutschland holen. Er hat 3 Jahre Aufenthalt in Deutschland gerade bekommen.
Ich versuche ihn hierbei zu unterstützen soweit dies mir möglich ist.
Hier wird einiges erläutert: http://www.afghanistan.diplo.de/Vertret ... seite.html
Soweit ich verstanden habe, müssen die Angehörigen in Afghanistan / Kabul selbst ein Visum beantragen?
http://www.afghanistan.diplo.de/content ... _April.pdf
und Online einen Gesprächstermin in Kabul beantragen?
Alle gefundenen Formulare sind Deutsch verfaßt.
Wie soll sowas funktionieren??
Liegen hierzu Erfahrungen vor? Wie ist die Rechtslage?
Wave


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.05.17, 07:01 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.12.05, 12:21
Beiträge: 320
Wohnort: in der Nähe von Leipzig
Was für eine AE hat der Afghane bekommen? Welcher §?
Momentan bekommen Afghanen eher selten eine AE, die den Familiennachzug als Flüchtling zulässt!
Er kann, wenn überhaupt, i.d.R.nur die Familienmitglieder in absteigender Linie nachholen...das heißt nicht die Mutter! Das wird nicht klappen!

_________________
Gruß

Adam


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.05.17, 08:17 
Offline
Interessierter

Registriert: 22.05.17, 18:45
Beiträge: 5

Themenstarter
deerhunter hat geschrieben:
Was für eine AE hat der Afghane bekommen? Welcher §?
......das heißt nicht die Mutter ....

Hallo Adam, vielen Dank für die Rückmeldung. Er hat eine AE für 3 Jahre bekommen. Welcher § muss ich noch klären. Das der Nachzug der Mutter nicht geht ist mir bekannt. Möglicherweise bei Krankheit?? Das Ganze könnte auch daran scheitern, dass er noch keinen Job hat ?
Wave


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.05.17, 08:38 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20560
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
Solange wir die Rechtsgrundlage des Aufenthaltstitels nicht kennen, ist es müßig über Einzelheiten zu diskutieren.

Fest steht jedenfalls dass alle Erteilungsvoraussetzungen für die Ehefrau und Kind erfüllt sein müssen:

- Pass
- Visum
- deutsche Sprachkenntnisse (nur die Frau) mit Zertifikat bspw. des Goethe - Instituts
- dauerhaft gesicherter Lebensunterhalt einschl KV oberhalb des SGB 2 oder 12 Niveaus.

Siehe zum Nachzug der Frau und des Kindes die §§ 3, 4, 6, 27, 29, 30, und 32 AufenthG.


Bei der Mutter wird ein Nachzug so gut wie unmöglich sein. Siehe dazu zusätzlich den § 36 AufenthG.

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.05.17, 10:33 
Offline
Interessierter

Registriert: 22.05.17, 18:45
Beiträge: 5

Themenstarter
Ronny1958 hat geschrieben:
......Siehe zum Nachzug der Frau und des Kindes die §§ 3, 4, 6, 27, 29, 30, und 32 AufenthG......
Bei der Mutter wird ein Nachzug so gut wie unmöglich sein. Siehe dazu zusätzlich den § 36 AufenthG.

Hallo und vielen Dank, versuche die aufgerufenen § zu finden ;-)
Wave


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.05.17, 11:22 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20560
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
Hallo

hier gibt es die Infos aus erster Hand:

i4a

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.05.17, 12:50 
Offline
Interessierter

Registriert: 22.05.17, 18:45
Beiträge: 5

Themenstarter
Ronny1958 hat geschrieben:
....

i4a

Danke ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.05.17, 17:32 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.12.05, 12:21
Beiträge: 320
Wohnort: in der Nähe von Leipzig
Je nachdem wie viele Kinder er hierher brngen möchte, ist natürlich ein entsprechender Verdienst notwendig...wichtig wäre aber erstmal zu wissen nach welchem $ die AE ausgestellt wurde

_________________
Gruß

Adam


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.06.17, 19:53 
Offline
Interessierter

Registriert: 04.04.17, 21:32
Beiträge: 11
deerhunter hat geschrieben:
Je nachdem wie viele Kinder er hierher brngen möchte, ist natürlich ein entsprechender Verdienst notwendig...wichtig wäre aber erstmal zu wissen nach welchem $ die AE ausgestellt wurde



Welcher Verdienst ist bei fünf Kindern notwendig?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.06.17, 20:07 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 10056
user1504 hat geschrieben:
Welcher Verdienst ist bei fünf Kindern notwendig?
Das hat Ronny geschrieben:

Ronny1958 hat geschrieben:
- dauerhaft gesicherter Lebensunterhalt einschl KV oberhalb des SGB 2 oder 12 Niveaus.
Das bedeutet: Über Arbeitslosengeld2 ("Hartz4") oder Grundsicherungs-Niveau. Wenn das Einkommen nicht aus sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung resultiert, müssen außerdem noch private Krankenversicherungen für jedes Familienmitglied abgeschlossen werden, das kommt dann noch dazu.

Die Höhe ist vom Wohnort abhängig, da die Mieten unterschiedlich hoch sind. Und das Alter der Kinder spielt eine Rolle. Man kann im Netz "Hartz4-Rechner" finden, die spucken das Ergebnis aus.

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.06.17, 20:42 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.12.04, 16:06
Beiträge: 14636
user1504 hat geschrieben:
deerhunter hat geschrieben:
Je nachdem wie viele Kinder er hierher brngen möchte, ist natürlich ein entsprechender Verdienst notwendig...wichtig wäre aber erstmal zu wissen nach welchem $ die AE ausgestellt wurde



Welcher Verdienst ist bei fünf Kindern notwendig?


Plus Frau, Mutter und mehrfache KV/PV. Da wird man sich schon im Bereich von über 5.000 Euro brutto bewegen. Für einen "jungen Afghanen" ohne Job schwierig, wenn er nicht gerade eine Ausbildung als Arzt oder (in Dtld. anerkannter) Ingenieur gefragter Fachrichtung hat und somit schnell einen guten Job bekommen kann.

Zitat:
Alle gefundenen Formulare sind Deutsch verfaßt.
Wie soll sowas funktionieren??


Kann er doch ausfüllen und ihnen als PDF zu senden. Oder muss er erst noch Deutsch lernen? Dann wird es auch mit dem Job schwierig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!