Rote Ampel / Blitz / Rückstau

Moderator: FDR-Team

Antworten
hondadriver2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 11.10.12, 06:28

Rote Ampel / Blitz / Rückstau

Beitrag von hondadriver2000 » 07.11.12, 16:13

Situation heute als Fußgänger beobachtet. Nun muss die Neugier befriedigt werden.

Berufsverkehr. Der Verkehr läuft dickflüssig vor sich hin. Zwei PKW fahren über eine Ampel. A bei noch grüner Ampel und B bei grade auf Orang springender Ampel.
Es kommt ein unvorhergesehenes Hindernis auf die Kreuzung, wir nennen es mal KittiKat.
Beide PKW müssen bremsen um eine Tote Katze und einen Auffahrunfall zu vermeiden. Bringen ihre Fahrzeuge aber nicht zum stehen, sondern bremsen nur stark ab, damit Kitti sich retten kann.
Im Moment wo die Bremse wieder gelöst wird, löst ein fester Ampelblitzer aus.
Es war also so etwas wie ein Rückstau auf der Kreuzung.

Müssen die Fahrer mit einem Bußgeld rechnen?

hondadriver2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 11.10.12, 06:28

Re: Rote Ampel / Blitz / Rückstau

Beitrag von hondadriver2000 » 08.11.12, 14:20

Weiß da keiner was?

Bottenbach
FDR-Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 07.06.11, 07:07

Re: Rote Ampel / Blitz / Rückstau

Beitrag von Bottenbach » 08.11.12, 14:53

Schau mal hier: (Ich hoffe, man darf verlinken):

http://www.kfz.net/bussgeldkatalog/ampel/

Da steht ein Urteil vom OLG Stuttgart.

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5675
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Rote Ampel / Blitz / Rückstau

Beitrag von Zafilutsche » 08.11.12, 15:02

hondadriver2000 hat geschrieben: A bei noch grüner Ampel und B bei grade auf Orang springender Ampel.

hondadriver2000 hat geschrieben:Müssen die Fahrer mit einem Bußgeld rechnen?

Warum die Fahrer (Plural?) A ist doch gar nicht geblitz worden. Und das das Gerät schon in der "Gelbphase" blitzt glaube ich auch nicht. Also der, der bei "Rotlicht" in die Kreuzung einfährt, wird wohl bezahlen müssen.

hondadriver2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 11.10.12, 06:28

Re: Rote Ampel / Blitz / Rückstau

Beitrag von hondadriver2000 » 08.11.12, 15:08

Doch, der Kasten hat nen paar mal geblitzt

hoai
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 14.09.04, 08:46

Re: Rote Ampel / Blitz / Rückstau

Beitrag von hoai » 08.11.12, 15:15

Möglicherweise müssen sie mit einer Verwarnung rechnen ("Sie sind auf eine Kreuzung eingefahren, obwohl Sie diese nicht rechtzeitig räumen konnten.") Möglich, aber ungewiss.
Ich vertrete hier nur meine herrschende Mindermeinung!

Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 01.06.06, 23:41

Re: Rote Ampel / Blitz / Rückstau

Beitrag von Kormoran » 08.11.12, 15:40

hondadriver2000 hat geschrieben:Doch, der Kasten hat nen paar mal geblitzt
Der Kasten blitzt aber auch bei nur einem "Übeltäter" schon zweimal (durch zwei Auslösepunkte/Induktionsschleifen). Der Zweck der Übung besteht genau darin, anhand mehrerer Fotos die Situation und auch die Geschwindigkeit feststellen zu können.

Mit etwas Glück ist sogar die Katze zu sehen, mit etwas Pech festzustellen, dass gar nicht stark gebremst, sondern nur bei Rot gefahren wurde.

hoai hat geschrieben:Möglicherweise müssen sie mit einer Verwarnung rechnen ("Sie sind auf eine Kreuzung eingefahren, obwohl Sie diese nicht rechtzeitig räumen konnten.") Möglich, aber ungewiss.
Wenn der Sachverhalt wie geschildert war (plötzliches Hindernis), träfe dieser Vorwurf aber nicht zu.

hoai
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 14.09.04, 08:46

Re: Rote Ampel / Blitz / Rückstau

Beitrag von hoai » 08.11.12, 16:17

Kormoran hat geschrieben:
hondadriver2000 hat geschrieben:Doch, der Kasten hat nen paar mal geblitzt
Der Kasten blitzt aber auch bei nur einem "Übeltäter" schon zweimal (durch zwei Auslösepunkte/Induktionsschleifen). Der Zweck der Übung besteht genau darin, anhand mehrerer Fotos die Situation und auch die Geschwindigkeit feststellen zu können.

Mit etwas Glück ist sogar die Katze zu sehen, mit etwas Pech festzustellen, dass gar nicht stark gebremst, sondern nur bei Rot gefahren wurde.

hoai hat geschrieben:Möglicherweise müssen sie mit einer Verwarnung rechnen ("Sie sind auf eine Kreuzung eingefahren, obwohl Sie diese nicht rechtzeitig räumen konnten.") Möglich, aber ungewiss.
Wenn der Sachverhalt wie geschildert war (plötzliches Hindernis), träfe dieser Vorwurf aber nicht zu.



Der Fahrer kann das gegebenenfalls im Anhörungsbogen aufführen, sofern die Katze nicht auf dem Foto ist. :wink:

Nach der Sachverhaltsschilderung kommt ein Rotlichtverstoß nicht in Betracht, so dass allenfalls der (ggf. entkräftbare) Vorwurf, dass in die Kreuzung eingefahren wurde, denkbar ist. (Die erste Induktionsschleife direkt nach der Haltelinie dürfte nach meiner Auffassung der Schilderung nicht ausgelöst haben.)
Ich vertrete hier nur meine herrschende Mindermeinung!

Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 01.06.06, 23:41

Re: Rote Ampel / Blitz / Rückstau

Beitrag von Kormoran » 08.11.12, 16:44

hoai hat geschrieben:Nach der Sachverhaltsschilderung kommt ein Rotlichtverstoß nicht in Betracht
Das sehe ich auch so und wollte auch nicht anders verstanden werden.

hoai
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 14.09.04, 08:46

Re: Rote Ampel / Blitz / Rückstau

Beitrag von hoai » 08.11.12, 19:08

Freut mich! :D :wink:
Ich vertrete hier nur meine herrschende Mindermeinung!

maltem
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 687
Registriert: 10.01.07, 10:55

Re: Rote Ampel / Blitz / Rückstau

Beitrag von maltem » 08.11.12, 19:38

Normalerweise löst ein Ampelblitzer doch nur dann aus, wenn man bei Rot über die Haltelinie fährt, oder? Wenn wie in der Darstellung der Fahrer noch bei Gelb in die Kreuzung eingefahren ist, hätte er eigentlich nicht auslösen dürfen. Auch wird gesagt, das Fahrzeug wurde nicht zum Halten gebracht, sondern nur die Geschwindigkeit verringert, insofern scheidet der Fall aus, dass das Fahrzeug nur auf der Induktionsschleife stand. Ich finde es fraglich fraglich, ob der Sachverhalt so stimmen kann, oder ob der Fahrer nicht doch bei Rot gefahren ist.

Sollte die Argumentation sein "wenn ich nicht hätte bremsen müssen, wäre ich noch bei Gelb drüber gekommen", möchte ich dem entgegenhalten, dass dann die Ampel wohl schon so lange Gelb war, dass es vermutlich auch möglich gewesen wäre, rechtzeitig vor der Ampel anzuhalten.

hoai
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 14.09.04, 08:46

Re: Rote Ampel / Blitz / Rückstau

Beitrag von hoai » 08.11.12, 20:05

maltem hat geschrieben:Normalerweise löst ein Ampelblitzer doch nur dann aus, wenn man bei Rot über die Haltelinie fährt, oder?


Nein, normalerweise nicht, denn wie Kormoran es schon zutreffen beschrieben hat:
Kormoran hat geschrieben:Der Kasten blitzt aber auch bei nur einem "Übeltäter" schon zweimal (durch zwei Auslösepunkte/Induktionsschleifen). Der Zweck der Übung besteht genau darin, anhand mehrerer Fotos die Situation und auch die Geschwindigkeit feststellen zu können.


Bei einem modernen Rotlichblitzer wird 2 Mal geblitzt, wenn jemand bei rot über die Ampel fährt: einmal direkt hinter der Haltelinie und einmal auf der Kreuzung, also einige wenige Meter danach. Auf diese Weise kann nachgewiesen werden, dass der Fahrer tatsächlich bei rot gefahren ist und nicht nur "zu weit vorn" gehalten hat. :wink:
Ich vertrete hier nur meine herrschende Mindermeinung!

maltem
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 687
Registriert: 10.01.07, 10:55

Re: Rote Ampel / Blitz / Rückstau

Beitrag von maltem » 09.11.12, 11:57

Ja, das war mir schon klar, dass wenn er blitzt, dann zwei mal. Damit er aber überhaupt blitzt, muss sich das Fahrzeug beim Umschalten auf Rot auf der ersten Induktionsschleife - also auf oder kurz hinter der Haltelinie - befinden.

Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 01.06.06, 23:41

Re: Rote Ampel / Blitz / Rückstau

Beitrag von Kormoran » 10.11.12, 09:26

Es besteht aber doch kein Widerspruch in den bisherigen Aussagen. Nach der Sachverhaltsbeschreibung liegt weder ein Rotlichtverstoß vor, noch ein ein Einfahren in eine Kreuzung, die man nicht räumen konnte.

Es dürfte aber auch Einigkeit darüber bestehen, dass sich bei einer nur geringfügigen Abweichung des Sachverhaltes die Lage durchaus anders darstellen kann.

Wenn der zweite z.B. bei Gelb in die Kreuzung einführe, dann oder dabei wegen des plötzlichen Hindernisses fast stehen bleiben müsste und er sich daher nun nur noch mit dem Heck über der ersten Induktionsschleife befände, während die Ampel hinter ihm umschaltet und den ersten Blitzer auslöst, wäre diese Fahrzeugposition auf dem Foto zu sehen. Indiz entweder für "kein Rotlichtverstoß" oder für "einen Tiefflug".

Wenn er sich an dieser Stelle z.B. mit der Front oder in einer Weise über der Induktionsschleife befände, die belegt, dass er die Ampel noch sehen konnte, wäre das ein Indiz für eine unzutreffende Sachverhaltsbeschreibung und damit dann durchaus eines für einen Rotlichtverstoß.

Position und Zeit beim zweiten Foto sowie die übrige Situation würden nun die Annahmen stützen oder widerlegen.

Antworten