Datenschutzerklärung | Foren | Archiv | Startseite | Impressum | FAQ

EU-Fluggastrecht

Beschreibung: Was steht dem Fluggast bei Annulierung, Verspätung und Nichtbeförderung zu ?

Kategorie: Reiserecht

Link zu diesem Beitrag: Alles auswählen

[url=https://www.recht.de/phpbb/app.php/kb/viewarticle?a=37&sid=4842d134547da846e7692d7b2953242f]Knowledge Base - EU-Fluggastrecht[/url]

Immer wieder kommt es bei Passagieren zu Irritationen hinsichtlich vermeintlicher Rechte bei Verspätungen oder Komplettausfällen im Flugbereich.
Die EU hat mit Wirkung zum 17.02.2005 entsprechende verbindliche Verordnungen (Nr. 261/2004) erlassen, die nachfolgend näher erklärt werden sollen.

Grundsätzlich wird in drei verschiedene Bereiche unterteilt:
1. Nichtbeförderung
2. Annullierung (Komplettausfall)
3. Verspätungen

Um eine Fluggesellschaft, die gegen eine der genannten Punkte verstösst, überhaupt belangen zu können, müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

1. Der Fluggast tritt den Flug auf einem deutschen Flughafen an oder der Fluggast tritt seinen Flug in einem Drittstaat an (= alle Nicht-EU-Staaten wie Thailand oder die USA), das Ziel ist ein deutscher Flughafen und das ausführende Unternehmen ist ein nach EU-Verordnung zugelassenes Luftfahrtunternehmen.
2. Der Fluggast verfügt über eine bestätigte Buchung und findet sich vor der vertraglich vereinbarten Zeit oder, falls keine Zeit angegeben wurde, spätestens 45 Minuten vor dem veröffentlichten Abflug zur Abfertigung ein

Beispiel:
· Abflug Frankfurt – Ziel Bangkok mit einer EU-Fluggesellschaft --> Fluggastrecht findet Anwendung
·Abflug Frankfurt – Ziel Bangkok mit einer Nicht-EU-Fluggesellschaft --> Fluggastrecht findet keine Anwendung

Definition der Verspätung:
Es muss mindestens eine Verspätung von 2 Stunden vorliegen, um einen Anspruch an die Fluggesellschaft gemäß folgender Liste zu stellen:

Mind. 2 Stunden, Flugstrecke bis 1.500 km --> Mahlzeiten und Erfrischungen, 2 kostenlose Telefonate, Faxe, Telexe oder Emails
Mind. 3 Stunden, Flugstrecke innerhalb der EU über 1.500 km oder in Drittstaaten oder zurück zwischen 1.500 und 3.000 km --> Mahlzeiten und Erfrischungen, 2 kostenlose Telefonate, Faxe, Telexe oder Emails
Mind. 4 Stunden, Flugstrecke über 3.500 km --> Mahlzeiten und Erfrischungen, 2 kostenlose Telefonate, Faxe, Telexe oder Emails
Mind. 5 Stunden für alle o.g. Strecken --> zusätzlich zu den genannten Leistungen (auf Wunsch des Fluggastes) vollständige Erstattung der Flugscheinkosten für nicht zurückgelegte Reiseabschnitte sowie für bereits zurückgelegte Reiseabschnitte, wenn der Flug im Hinblick auf den ursprünglichen Reiseplan des Fluggastes zwecklos geworden ist, ggf. in Verbindung mit Rückflug zum ersten Abflugort zum frühest möglichen Zeitpunkt
Abflug erst am Tag nach der angekündigten Abflugzeit --> Zusätzlich zu den unter 1-4 aufgeführten Leistungen Hotelunterbringung inkl. Transfers


Definition der Annullierung (Komplettausfall):

Per Definition handelt es sich hierbei um eine Nichtdurchführung eines geplanten Fluges, auf dem der Betroffene einen Platz reserviert hat. Maßgeblich für die Entschädigung ist der Zeitpunkt der Annullierung. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Fluggesellschaft jedoch nicht in Haftung genommen werden. Hierzu zählen u.a. außergewöhnliche Umstände wie nicht zu vereinbarende Schlechtwetterbedingungen, Streik, politische Instabilität, unerwartete Flugsicherheitsmängel, Sicherheitsrisiken etc.

Folgende Staffelungen finden Anwendung:

Information mind. 2 Wochen vor der planmäßigen Abflugzeit --> Angebot zu einer anderen Beförderung
Information zwischen 2 Wochen und 7 Tagen vor der planmäßigen Abflugzeit --> Angebot zu einer anderen Beförderung, wobei der Abflug nicht mehr als 2 Stunden vorverlegt und die Ankunftszeit nicht mehr als 4 Stunden nach der ursprünglichen Ankunftszeit liegen darf.
Information innerhalb von 7 Tagen vor der planmäßigen Abflugzeit --> Angebot zu einer anderen Beförderung, wobei der Abflug nicht mehr als 1 Stunde vorverlegt und die Ankunftszeit nicht mehr als 2 Stunden nach der ursprünglichen Ankunftszeit liegen darf.
Kurzfristige Information:
Entfernung zum Zielort bis 1.500 km --> Entschädigung EUR 250,00
Innerhalb der EU über 1.500 km --> Entschädigung EUR 400,00
Von der EU in Drittstaaten oder umgekehrt zwischen 1.500 und 3.500 km --> Entschädigung EUR 400,00
Über eine Entfernung von 3.500 km --> Entschädigung EUR 600,00

Falls eine Ersatzbeförderung (=Umbuchung auf eine andere Fluggesellschaft) angeboten wird und sich die neue Ankunftszeit gegenüber der geplanten Ankunftszeit um maximal unten angegeben Zeiten verlängert, kann die Entschädigung um 50% gekürzt werden:

Entfernung zum Zielort bis 1.500 km --> 2 Stunden
Innerhalb der EU über 1.500 km --> 3 Stunden
Von der EU in Drittstaaten oder umgekehrt zwischen 1.500 und 3.500 km --> 3 Stunden
Über eine Entfernung von 3.500 km --> 4 Stunden

Wahlweise kann auch eine vollständige Erstattung des Flugscheines, eine Beförderung mit einer anderen Gesellschaft oder eine Beförderung zu einem anderen Zielflughafen mit anschliessendem Transfer zum ursprünglich gebuchten Ziel vereinbart werden.
Zusätzlich hierzu stehen dem Passagier Mahlzeiten und Erfrischungen, unentgeltlich 2 Telefonate, Faxe oder Emails und –bei Abflug erst am nächsten Tag- Hotelunterbringung mit Transfer zu.


Definition der Nichtbeförderung:

Erscheint ein gebuchter Fluggast innerhalb der vorgeschriebenen Check-In-Zeit am Schalter der Fluggesellschaft und liegen keine vertretbaren Gründe für die Nichtbeförderung (z.b. Gesundheitsschäden oder unzureichende Reiseunterlagen wie fehlende Einreisevisa etc.) vor, steht dem Fluggast folgender Ausgleich zu:

Entfernung zum Zielort bis 1.500 km --> Entschädigung EUR 250,00
Innerhalb der EU über 1.500 km --> Entschädigung EUR 400,00
Von der EU in Drittstaaten oder umgekehrt zwischen 1.500 und 3.500 km -->è Entschädigung EUR 400,00
Über eine Entfernung von 3.500 km --> Entschädigung EUR 600,00

Falls eine Ersatzbeförderung (=Umbuchung auf eine andere Fluggesellschaft) angeboten wird und sich die neue Ankunftszeit gegenüber der geplanten Ankunftszeit um maximal unten angegeben Zeiten verlängert, kann die Entschädigung um 50% gekürzt werden:

Entfernung zum Zielort bis 1.500 km --> 2 Stunden
Innerhalb der EU über 1.500 km --> 3 Stunden
Von der EU in Drittstaaten oder umgekehrt zwischen 1.500 und 3.500 km --> 3 Stunden
Über eine Entfernung von 3.500 km --> 4 Stunden

Wahlweise kann auch eine vollständige Erstattung des Flugscheines, eine Beförderung mit einer anderen Gesellschaft oder eine Beförderung zu einem anderen Zielflughafen mit anschliessendem Transfer zum ursprünglich gebuchten Ziel vereinbart werden.
Zusätzlich hierzu stehen dem Passagier Mahlzeiten und Erfrischungen, unentgeltlich 2 Telefonate, Faxe oder Emails und –bei Abflug erst am nächsten Tag- Hotelunterbringung mit Transfer zu.

Folgendes ist noch zu beachten:

Der Passagier kann wahlweise eine Erstattung des Flugscheines oder eine finanzielle Ausgleichsleistung bei Annullierung und Nichtbeförderung fordern; eine Kumulierung der Leistungen ist jedoch nicht möglich.
Im Rahmen der weltweiten Allianzen der Fluggesellschaften kommt es mittlerweile häufig vor, dass Strecken unter einer bestimmten Flugnummer von Partnern geflogen werden („operated by XY-Airline“).
Obwohl die Flugnummer einer europäischen Gesellschaft zugeordnet werden kann, wird die Strecke von einem Nicht-EU-Partner geflogen; eine eventuelle Erstattung auf der Grundlage des EU-Fluggastrechtes ist dann nicht gegeben.