Die Suche ergab 199 Treffer

von svffb
01.02.21, 12:30
Forum: Steuerrecht u. Steuerstrafrecht
Thema: Einkommensteuer als Erbe
Antworten: 11
Zugriffe: 589

Re: Einkommensteuer als Erbe

Wollte nur mitteilen wie es ausgegangen ist: Das Finanzamt hat zwar keinen Erlass ausgesprochen, dafür das entsprechende Veranlagungsjahr nochmal korrigiert und die Verspätungszuschläge aufgehoben. Vielen Dank für die Infos hier. Gruß
von svffb
12.11.20, 13:31
Forum: Steuerrecht u. Steuerstrafrecht
Thema: Einkommensteuer als Erbe
Antworten: 11
Zugriffe: 589

Re: Einkommensteuer als Erbe

Hallo, ja das wird in jedem Fall noch versucht. Danke für eure Hilfe!
von svffb
11.11.20, 17:00
Forum: Steuerrecht u. Steuerstrafrecht
Thema: Einkommensteuer als Erbe
Antworten: 11
Zugriffe: 589

Re: Einkommensteuer als Erbe

Kurze Auflösung: Man konnte die meisten Daten von den Sozialträgern noch rechtzeitig erhalten und hat eine Erklärung abgegeben. Insbesondere die Schwerbehinderung von 100 Prozent konnte nachgewiesen werden. Das Finanzamt ist den Erklärungen weitestgehend gefolgt. Es gab für 2018 nur noch einen Versp...
von svffb
07.10.20, 12:49
Forum: Steuerrecht u. Steuerstrafrecht
Thema: Einkommensteuer als Erbe
Antworten: 11
Zugriffe: 589

Re: Einkommensteuer als Erbe

Nehmen wir an, dass kaum noch Unterlagen vorhanden sind. Es könnte aber eine Erinnerung zur Abgabe einer Steuererklärung (allgemeines Anschreiben) gefunden worden sein. @ Herta1892 Das wäre dann die Berechnung nach § 170 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 AO zweite Alternative? Gibt es einen Grund, warum dann das ...
von svffb
07.10.20, 09:59
Forum: Steuerrecht u. Steuerstrafrecht
Thema: Einkommensteuer als Erbe
Antworten: 11
Zugriffe: 589

Re: Einkommensteuer als Erbe

Entschuldigung, T ist die Tochter von Frau A und deren Alleinerbin
von svffb
07.10.20, 08:46
Forum: Steuerrecht u. Steuerstrafrecht
Thema: Einkommensteuer als Erbe
Antworten: 11
Zugriffe: 589

Einkommensteuer als Erbe

Hallo zusammen, ich bräuchte Rat in folgendem fiktiven Fall: Angenommen es gäbe Frau A und Herrn B, nicht verheiratet aber zusammen lebend. Frau A arbeitet bis 2013 als Angestellte im öD und geht 2013 in Rente. Bis zum Jahr 2012 wurde auch immer ESt erklärt. Im Jahr 2013 erleidet Frau A einen Schlag...
von svffb
01.04.20, 12:32
Forum: Verwaltungsrecht
Thema: Ausgangssperre
Antworten: 108
Zugriffe: 2259

Re: Ausgangssperre

Habe versucht mich hier durchzulesen und alles zu verstehen. Es gibt also die These, dass es massiv die Bürgerrechte verletzt wenn die Wirtschaft abgewürgt wird, indem man 82 Mio Bürger ins Zuhause verbannt. Es wäre viel besser wenn man nur die Risikopatienten interniert. Das schützt dann die Bürger...
von svffb
03.02.20, 16:45
Forum: Verwaltungsrecht
Thema: Sind Asphaltmischwerke sog. privilegierte Bauvorhaben?
Antworten: 4
Zugriffe: 277

Re: Sind Asphaltmischwerke sog. privilegierte Bauvorhaben?

Hallo, VG München, 29.05.2002 - M 16 SN 02.1432 ist anscheinend nirgends veröffentlicht. Müsste man sich wohl vom Gericht besorgen.
von svffb
17.10.19, 15:14
Forum: Verwaltungsrecht
Thema: Zwangsvollstreckung öfftl. Forderungen
Antworten: 5
Zugriffe: 1206

Re: Zwangsvollstreckung öfftl. Forderungen

Hallo, Antwort aus einer Gemeindekasse: Eine Pfändung unterliegt nur a) den Voraussetzungen Ihres Landes-Vollstreckungsrechts und b) den Vorschriften des allg. Verwaltungsrechts (Verhältnism., Ermessen, etc.). Dem Grunde nach sind Sozialleistungen unpfändbar, d.h. eine Pfändung des Kontos auf denen ...
von svffb
07.10.19, 10:20
Forum: Verwaltungsrecht
Thema: Verjährung öffentlicher Forderungen / Anfechtung
Antworten: 5
Zugriffe: 436

Re: Verjährung öffentlicher Forderungen / Anfechtung

Die Verjährung von öffentlich-rechtlichen Forderungen ist von Amts wegen zu beachten. Das hilft einem in der Praxis aber nicht immer weiter, sondern man sollte auch hier die Behörde daran erinnern. Oftmals sind es ja unterschiedliche Ansichten, z.B. ob Anlauf- oder Ablaufhemmungen vorliegen, etc. An...
von svffb
22.08.19, 09:50
Forum: Steuerrecht u. Steuerstrafrecht
Thema: Drohung der Zwangsversteigerung
Antworten: 11
Zugriffe: 1114

Re: Drohung der Zwangsversteigerung

Hallo, meine ursprüngliche Antwort war auf die Nachricht von SusanneBerlin vom 18.07. gemeint. Dort hieß es sinngemäß dass auch ohne Mahnung vollstreckt werden kann. Dem wollte ich eigentlich nur widersprechen; nicht mehr. Dass die Drohung mit der Zwangsversteigerung legitim ist, bin ich auch überze...
von svffb
20.08.19, 13:26
Forum: Steuerrecht u. Steuerstrafrecht
Thema: Drohung der Zwangsversteigerung
Antworten: 11
Zugriffe: 1114

Re: Drohung der Zwangsversteigerung

Hallo, für Bayern: Art. 23 Abs. 1 Nr. 3 Bay VwZVG Art. 23 Besondere Voraussetzungen der Vollstreckung (1) Ein Verwaltungsakt, mit dem eine öffentlich-rechtliche Geldleistung gefordert wird (Leistungsbescheid), kann vollstreckt werden, wenn 1. er dem Leistungspflichtigen zugestellt ist, 2. die Forder...
von svffb
26.07.19, 11:19
Forum: Steuerrecht u. Steuerstrafrecht
Thema: Drohung der Zwangsversteigerung
Antworten: 11
Zugriffe: 1114

Re: Drohung der Zwangsversteigerung

Hallo, ist zwar schon ein wenig her aber: Die Zwangsversteigerung ist eine Vollstreckungshandlung. In allen mir bekannten Landesgesetzen ist die Mahnung eine Vollstreckungsvoraussetzung. Somit müsste zumindest einmal gemahnt werden bevor vollstreckt wird (Grundsteuer wird idR durch Kommunalbehörde b...
von svffb
15.05.19, 08:51
Forum: Verwaltungsrecht
Thema: Außerbetriebsetzung KFZ: Zwangsgeld wird angedroht
Antworten: 22
Zugriffe: 1402

Re: Außerbetriebsetzung KFZ: Zwangsgeld wird angedroht

Das Zwangsgeld verlangt ein "Tun". Solange dieses "Tun" objektiv ausführbar ist (und natürlich sonst rechtmäßig), ist das Zwangsgeld wohl rechtmäßig. Es kommt schon auch ein bisschen drauf an was im Zwangsgeldbescheid wörtlich drin steht. Gruß
von svffb
13.05.19, 16:43
Forum: Verwaltungsrecht
Thema: Außerbetriebsetzung KFZ: Zwangsgeld wird angedroht
Antworten: 22
Zugriffe: 1402

Re: Außerbetriebsetzung KFZ: Zwangsgeld wird angedroht

Kann der Ursprungsbesitzer den Schein nicht mittels eidesstattlicher Versicherung bei der Zulassungsstelle aufbieten lassen? Das Zwangsgeld würde dann auch aufgehoben werden, sofern es nicht bereits eingezogen bzw. bezahlt wurde. Was sagt denn die Zulassungsstelle dazu? Gruß