Die Suche ergab 56 Treffer

von Soraya
11.10.19, 21:05
Forum: Arbeitsrecht
Thema: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung
Antworten: 104
Zugriffe: 3624

Re: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung

SusanneBerlin hat geschrieben:
11.10.19, 20:55
Als Überbringer einer schlechten Nachricht macht man sich eben nicht beliebt. Weitere Hinweise wären eh Perlen vor die Nutztiere, werd ich mir sparen. Ich hoffe Sie kommen nun zurecht!!!!
:liegestuhl:
von Soraya
11.10.19, 20:51
Forum: Arbeitsrecht
Thema: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung
Antworten: 104
Zugriffe: 3624

Re: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung

Die Vorgängerin verdiente annähernd doppelt soviel Schreiben Sie doch einfach die Gehaltsdifferenz zur Vorgängerin hin. Oh Mann, Susanne, lesen Sie doch. Das steht doch weiter oben. Die andere hatte fast 50% mehr. Ja, oh Mann, genau. Wenn jemand 50 % mehr bekommt, dann hat er nicht "das doppelte". ...
von Soraya
11.10.19, 20:33
Forum: Arbeitsrecht
Thema: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung
Antworten: 104
Zugriffe: 3624

Re: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung

Nun, da haben Sie recht, Susanne. Das ist falsch formuliert. A erhält knapp die Hälfte des Gehalts der Vorgängerin. :lachen: :lachen: :lachen: So ist es dann richtig, und so war es ja vorher schon gesagt worden. Und die TE wird hier einen :devil: tun, A s Gehalt breit zu treten. Sie sind mir übrigen...
von Soraya
11.10.19, 18:43
Forum: Arbeitsrecht
Thema: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung
Antworten: 104
Zugriffe: 3624

Re: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung

Lernt man doch in online- bzw. Juraforen als erstes: Wenn jemand schockiert ist, ist das immer ein Beweis für ein großes Unrecht. Das hätte gleich in den Eröffnungsbeitrag gemusst, dann hätten wir uns die ellenlange Duskussion ersparen können. Susanne, ich schrieb im Eingangspost, der BR sprach mic...
von Soraya
11.10.19, 17:55
Forum: Arbeitsrecht
Thema: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung
Antworten: 104
Zugriffe: 3624

Re: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung

Lernt man doch in online- bzw. Juraforen als erstes: Wenn jemand schockiert ist, ist das immer ein Beweis für ein großes Unrecht. Das hätte gleich in den Eröffnungsbeitrag gemusst, dann hätten wir uns die ellenlange Duskussion ersparen können. Susanne, ich schrieb im Eingangspost, der BR sprach mic...
von Soraya
11.10.19, 17:41
Forum: Arbeitsrecht
Thema: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung
Antworten: 104
Zugriffe: 3624

Re: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung

BäckerHD hat geschrieben:
11.10.19, 16:46
DAS MIT DER VORGÄNGERIN IST SCHEISSEGAL!

Jetzt verstanden?
:kopfstreichel: ,gaaanz ruhig bleiben. Sonst geht's aufs Herz!
von Soraya
11.10.19, 16:21
Forum: Arbeitsrecht
Thema: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung
Antworten: 104
Zugriffe: 3624

Re: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung

Und nochmals: A steht der Vorgängerin weder in Flexibilität noch in der Qualifikation in nichts nach. Dass A längere Zeit mit der Vorgängerin zeitgleich in dem Betrieb gearbeitet hat, hatte ich den bisherigen Beiträgen nicht entnehmen können. Normalerweise bedeutet ‚Vorgängerin‘, dass die mit dem E...
von Soraya
11.10.19, 16:18
Forum: Arbeitsrecht
Thema: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung
Antworten: 104
Zugriffe: 3624

Re: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung

Evariste, ich stimme Ihnen übrigens in allem zu und habe auch die Urteile gelesen. Danke für Ihre sehr differenzierten, sachlichen Beiträge, die in meinen Augen die Situation voll erfassen.
von Soraya
11.10.19, 15:56
Forum: Arbeitsrecht
Thema: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung
Antworten: 104
Zugriffe: 3624

Re: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung

Der BR hat reagiert, bzw. den AG noch einmal schriftlich aufgefordert, die A richtig einzugruppieren. Weitere Schritte will er in Absprache mit A nur vornehmen, wenn A das will. Aufgrund dessen, bzw, um sich ein Bild zu machen, hat die TE diesen Strang eröffnet. Und nochmals: A steht der Vorgängerin...
von Soraya
11.10.19, 15:39
Forum: Arbeitsrecht
Thema: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung
Antworten: 104
Zugriffe: 3624

Re: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung

SusanneBerlin hat geschrieben:
11.10.19, 15:38
Ok hab ich geraten. Und nun?
:lachen: :lachen: :lachen:
von Soraya
11.10.19, 15:36
Forum: Arbeitsrecht
Thema: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung
Antworten: 104
Zugriffe: 3624

Re: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung

SusanneBerlin hat geschrieben:
11.10.19, 15:11
webmaster67 hat geschrieben:3. ALG beantragen
Wie soll das gehen, wenn A den 1-Jahresvertrag erst vor 2 Monaten unterschrieben hat?

Eigenkündigung ohne neuen Job und 3 Monate beim ALG gesperrt ist nun wirklich die schlechteste aller Varianten.
2 Monate stimmt nicht und das steht auch nirgendwo.
von Soraya
11.10.19, 14:50
Forum: Arbeitsrecht
Thema: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung
Antworten: 104
Zugriffe: 3624

Re: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung

A denkt eher an Variante 5, so lange im Job bleiben, bis sie was Neues hat und dann nachforden, wenn das möglich ist und unter den dann gegebenen Voraussetzungen zu machen ist.
von Soraya
11.10.19, 14:15
Forum: Arbeitsrecht
Thema: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung
Antworten: 104
Zugriffe: 3624

Re: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung

Dann endet das Arbeitsverhältnis wahrscheinlich so oder so mit der Befristung. An der wird nicht zu rütteln sein. Und genau das wäre zu prüfen: ist die Befristung wirksam? Da hier von Vorgängerin die Rede ist, bestehen an einem echten Sachgrund zumindest mal Zweifel. Oder bedeutet Vorgängerin = noc...
von Soraya
11.10.19, 14:12
Forum: Arbeitsrecht
Thema: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung
Antworten: 104
Zugriffe: 3624

Re: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung

Dann endet das Arbeitsverhältnis wahrscheinlich so oder so mit der Befristung. An der wird nicht zu rütteln sein. A müsste dann abwägen, ob sie sich den Stress mit einem Rechtsstreit antun soll. Sie springen ganz schön hin und her. Auf meinen vorigen Beitrag antworteten Sie Bereits mehrfach erwähnt...
von Soraya
11.10.19, 14:09
Forum: Arbeitsrecht
Thema: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung
Antworten: 104
Zugriffe: 3624

Re: Unterbezahlt im Job - Diskriminierung

und für die Zukunft: Der Gleichbehandlungsgrundsatz gelangt bei der Einstellung ausnahmsweise dann zur Geltung, wenn die Arbeitsvertragsparteien davon absehen, bei der Einstellung eine bestimmte Arbeitsvergütung zu vereinbaren. In diesen Fällen hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer gemäß § 612 Abs. ...