Die Suche ergab 5262 Treffer

von Zafilutsche
13.04.21, 11:49
Forum: Zivilprozeßrecht
Thema: Fahrrad-Schaden auf dem Fussballfeld
Antworten: 27
Zugriffe: 596

Re: Fahrrad-Schaden auf dem Fussballfeld

Wenn ein Vorsatz fehlt, dann wäre m.E. die Fahrlässigkeit das Mittel zum Zweck. Wie hambre schon anführte, wird das (wahrscheinlich nicht ordnungsgemäße) mitbringen und abstellen des Rades eine erhebliche Mitschuld haben. Der andere Punkt ist doch: Alle beteiligten Spieler sind offenbar davon ausgeg...
von Zafilutsche
13.04.21, 10:43
Forum: Zivilprozeßrecht
Thema: Fahrrad-Schaden auf dem Fussballfeld
Antworten: 27
Zugriffe: 596

Re: Fahrrad-Schaden auf dem Fussballfeld

Bestimmt hat der Schütze gezielt auf das aufgeständerte Rad seines "Kontrahenten" geschossen, damit es z.B. umfällt und beschädigt wird. Sowas könnte möglich sein. Die Frage könnte sein: "Liegt ein Vorsatz zur Sachbeschädigung vor?" Das hätte etwas mit der "Deliktsfähigkeit&...
von Zafilutsche
12.04.21, 01:52
Forum: Verbraucherrecht
Thema: Ermäßigung noch zulässig?
Antworten: 24
Zugriffe: 667

Re: Ermäßigung noch zulässig?

Ok! Hab's überlesen :oops:
von Zafilutsche
11.04.21, 21:41
Forum: Verbraucherrecht
Thema: Ermäßigung noch zulässig?
Antworten: 24
Zugriffe: 667

Re: Ermäßigung noch zulässig?

@Ktown: In 2019 waren meines Wissens noch keine Veranstaltungen wegen "Corona" verschoben oder abgesagt worden.
Selbst im Februar 2020 gab's noch die Karnevalumzüge und im März noch die Apre Party in Ischgl.
Vielleicht das Beispiel besser ins Jahr 2020 platzieren?
von Zafilutsche
07.04.21, 22:47
Forum: Verbraucherrecht
Thema: Stromverbrauch Heizung
Antworten: 36
Zugriffe: 2500

Re: Stromverbrauch Heizung

Auf der Heizung steht der angebliche Verbrauch drauf, als Aufkleber, zusammen mit anderen technischen Daten.... In etwa analog der neuen energielabels? Dort könnte man recht gut die bisherigen Probleme einer irreführenden Kennzeichnung erkennen. Vieleicht könnte ein in die irregeleiteter Verbrauche...
von Zafilutsche
06.04.21, 11:45
Forum: Erbrecht / Schenkungsrecht
Thema: Berliner Testament = Erbvertrag ?
Antworten: 7
Zugriffe: 467

Re: Berliner Testament = Erbvertrag ?

@altbauer Bedenken Sie, das ein "Berliner Testament" im gegensatz zum Erbvertrag leichter einseitig noch abänderbar ist. Hier reicht m.E. die nachweisbare Zustellung des Widerrufs an den Ex "Partner". Das ist beim Vertrag soweit ich weiss, anders und somit aufwändiger. Insbesonde...
von Zafilutsche
06.04.21, 01:07
Forum: Erbrecht / Schenkungsrecht
Thema: Berliner Testament = Erbvertrag ?
Antworten: 7
Zugriffe: 467

Re: Berliner Testament = Erbvertrag ?

Eigentlich sollte der Notar Auskunft über den Unterschied geben, wenn danach gefragt wird. Der Notar wird aber die vorgetragenen Wünsche und Ziele der Mandanten in geeigneter Form dokumentiert haben. Also am besten vor dem Unterschreiben so erklären lassen wieso weshalb warum etwas genau so ist, wie...
von Zafilutsche
05.04.21, 11:45
Forum: Steuerrecht u. Steuerstrafrecht
Thema: Verkauf auf Provisionsbasis - Wer zahlt die Steuern auf den Verkauf?
Antworten: 13
Zugriffe: 835

Re: Verkauf auf Provisionsbasis - Wer zahlt die Steuern auf den Verkauf?

Also anfangs klang es aber noch so ... Ihre Produkte im Laden von Pers.A ausstellen und dort der Verkauf von Pers.A übernommen wird. Vom Verkaufspreis erhält Pers.A eine prozentuale Provision. Wenn A verkauft ohne die Ware zuvor eingekauft zu haben, könnte m.E. ein Betriebsprüfer die Glocke läuten. ...
von Zafilutsche
04.04.21, 23:42
Forum: Steuerrecht u. Steuerstrafrecht
Thema: Verkauf auf Provisionsbasis - Wer zahlt die Steuern auf den Verkauf?
Antworten: 13
Zugriffe: 835

Re: Verkauf auf Provisionsbasis - Wer zahlt die Steuern auf den Verkauf?

... Auf der anderen Seite zahlt er Miete, Strom, Wasser, Heizung, usw. und hat Eingagngsrechnungen mit Vorsteuer. Ganz genau. Diese schimpfen sich ja auch "Raumkosten" und können in der Gewinn/Verlustrechnung angesetzt werden. Diese Mieteinahmen/Betriebskosten stehen aber unabhängig von E...
von Zafilutsche
04.04.21, 00:08
Forum: Steuerrecht u. Steuerstrafrecht
Thema: Verkauf auf Provisionsbasis - Wer zahlt die Steuern auf den Verkauf?
Antworten: 13
Zugriffe: 835

Re: Verkauf auf Provisionsbasis - Wer zahlt die Steuern auf den Verkauf?

Person A hat ein Gewerbe Da wäre schon mal wichtig, wie das Gewerbe beim Gewerbeamt definiert wurde. z.B Vermarktung von Gewerbeimobilien? und mietet sich ein Ladengeschäft für den Verkauf von Produkten. Pers.A hat aber kein eigenes Sortiment, Ferner betreibt A offenbar ein Vertrieb. Ähnlich wie ei...
von Zafilutsche
01.04.21, 03:58
Forum: Zivilprozeßrecht
Thema: Verantwortung bei einer privaten Feier abgeben per privater Überlassung des Hauses
Antworten: 7
Zugriffe: 287

Re: Verantwortung bei einer privaten Feier abgeben per privater Überlassung des Hauses

Wahrscheinlich wird die Party Überlegung nicht Regelkonform mit der Vereinssatzung zu bringen sein. Das nun zusätzlich die Schutzverordnungen einem möglichen Treffen zum Geburtstag entgegen stehen macht es nicht besser. Daher würde ich "als mögliches "Vereinsmitglied" ein vereinsschäd...
von Zafilutsche
31.03.21, 09:05
Forum: Verbraucherrecht
Thema: Stromverbrauch Heizung
Antworten: 36
Zugriffe: 2500

Re: Stromverbrauch Heizung

Ja das ist integrierter Bestandteil der Anlage. Ohne geht's nicht... Das verstehe ich nicht. Meiner bescheidenen Meinung nach, wird auch ohne das "Vorglühen" (zumindest wenn Heizöl und nicht Frittenöl verheizt werden soll) das funktionieren. Glaubt man den Aussagen, leidet lediglich der W...
von Zafilutsche
30.03.21, 10:14
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Unterhalt/Titulierung/Verjährung
Antworten: 6
Zugriffe: 651

Re: Unterhalt/Titulierung/Verjährung

... Person A ist seit Jan. 2017 Unterhaltspflichtig. Seit dieser Zeit ist Person A erwerbsunfähig und bezieht Leistungen vom Jobcenter. Vieleicht müssen erst die Feinheiten herausgestellt werden, weil: Wer aus gesundheitlichen Gründen weniger als sechs Stunden am Tag arbeitsfähig ist, hat Anspruch ...
von Zafilutsche
30.03.21, 09:55
Forum: Steuerrecht u. Steuerstrafrecht
Thema: Fahrtkostenaufteilung bei eheähnlicher Gemeinschaft und gemeinsamen Fahrzeug
Antworten: 5
Zugriffe: 527

Re: Fahrtkostenaufteilung bei eheähnlicher Gemeinschaft und gemeinsamen Fahrzeug

Die einzige Variante, nach der die Entfernungspauschale nicht mehr steuerlich geltend gemacht werden ist ist der Umstand, dass es eine Fahrtkostenerstattung durch den AG gibt. Ich hätte gedacht, das die Fahrt als "Fahrgemeinschaft" in den Erklärungen anzusetzen ist. Oder spricht da etwas ...