Die Suche ergab 25 Treffer

von Yokat
11.08.17, 16:00
Forum: Strafrecht und Ordnungswidrigkeitenrecht
Thema: Nachzeichnen digitaler Unterschriften
Antworten: 5
Zugriffe: 1509

Re: Nachzeichnen digitaler Unterschriften

Das sollte man grundsätzlich auch nicht tun. In diesem Forum dürfen zudem keine realen Fälle beraten werden.
Danke dennoch für den Beitrag.
von Yokat
11.08.17, 15:28
Forum: Strafrecht und Ordnungswidrigkeitenrecht
Thema: Nachzeichnen digitaler Unterschriften
Antworten: 5
Zugriffe: 1509

Re: Nachzeichnen digitaler Unterschriften

Danke für die Einschätzung. Hm. Abwandlung: Der Prof. weiß nach wie vor von dem Dokument und ist nach wie vor einverstanden. Es bleibt auch bei der von ihm gescannten Unterschrift auf dem Dokument. Allein von der Nachzeichnung der Linien der gedruckten Unterschrift weiß er nichts. Wenn er danach gef...
von Yokat
11.08.17, 14:52
Forum: Strafrecht und Ordnungswidrigkeitenrecht
Thema: Nachzeichnen digitaler Unterschriften
Antworten: 5
Zugriffe: 1509

Nachzeichnen digitaler Unterschriften

Hallo zusammen, eingescannte Unterschriften kommen heutzutage häufiger vor. Einige akzeptieren sie, andere nicht. Und einige ungeduldige Menschen versuchen das Ganze pauschal zu umgehen. Damit meine hypothetische Frage: Wie sieht es strafrechtlich aus, wenn jemand die eingescannte Unterschrift beim ...
von Yokat
19.11.12, 20:12
Forum: Hochschulrecht
Thema: Rückerstattung von Studiengebühren nach Exmatrikulation
Antworten: 6
Zugriffe: 1342

Re: Rückerstattung von Studiengebühren nach Exmatrikulation

Hmm.. Hier scheint es ein Missverständnis zu geben. Der Vertrag ist nicht verloren gegangen. Es fehlen lediglich explizite Regelungen zu dem Fall, dass man sich exmatrikuliert. Der einzig relevante Teil hierzu lautet: "Weitere Kosten (...) fallen wie folgt an: -X,-- EUR f Einschreibung pro Studienja...
von Yokat
19.11.12, 19:25
Forum: Hochschulrecht
Thema: Rückerstattung von Studiengebühren nach Exmatrikulation
Antworten: 6
Zugriffe: 1342

Re: Rückerstattung von Studiengebühren nach Exmatrikulation

Leider nein. Wie erwartet heisst es von der Verwaltung schlicht (zusammengefasst): Studiengebühren werden für ein Jahr im Voraus bezahlt. Wenn Sie sich zwischenzeitlich exmatrikulieren, dann ist das Ihr Problem. Nur kann ich mir nicht vorstellen, dass das rechtens ist. Vielleicht wäre es schon hilfr...
von Yokat
08.11.12, 22:02
Forum: Hochschulrecht
Thema: Rückerstattung von Studiengebühren nach Exmatrikulation
Antworten: 6
Zugriffe: 1342

Rückerstattung von Studiengebühren nach Exmatrikulation

Hallo zusammen, kurze Frage: Ist es möglich, sich Studiengebühren zurückzahlen zu lassen, die man für ein Jahr gezahlt hat, wenn man sich nach drei Monaten exmatrikulieren lässt - ganz oder anteilig? Die Gründe für die Exmatrikulation sollen nicht zur Debatte stehen. Ein Jahr Studium dort wurden sch...
von Yokat
17.08.12, 20:35
Forum: Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung
Thema: Anwaltsgebühren
Antworten: 6
Zugriffe: 260

Re: Anwaltsgebühren

Achso, dann könnte das natürlich Sinn ergeben.. Ist nur ein großer Zufall, dass es sich mit der Miete deckt.
Edit: Andererseits werden die Kosten nur unter "Anwalt" aufgeführt. Vermutlich ist da dann auch das Gericht drin..?
von Yokat
17.08.12, 19:59
Forum: Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung
Thema: Anwaltsgebühren
Antworten: 6
Zugriffe: 260

Re: Anwaltsgebühren

Vielen Dank für die klare und schnelle Antwort!
Rechtausleger hat geschrieben: Insgesamt dürften aber erheblich höhere Kosten entstehen (Gerichtskosten etc.).
Wobei dürften erheblich höhere Kosten entstehen? Wenn die Familie von ihrem Recht Gebrauch macht und die €53 nicht zahlt?
von Yokat
17.08.12, 18:24
Forum: Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung
Thema: Anwaltsgebühren
Antworten: 6
Zugriffe: 260

Anwaltsgebühren

Hallo zusammen, über eine kurze Einschätzung über einen selbstverständlich fiktiven Fall würde ich mich freuen. Eine Familie hatte in einem Monat die Miete nur anteilig gezahlt, da wichtige Renovierungsarbeiten ausblieben. Ohne 'Warnung' hat der Vermieter gleich seinen Anwalt eingeschaltet, welcher ...
von Yokat
12.11.11, 11:48
Forum: Mietrecht
Thema: Heizkosten per Umlage?
Antworten: 2
Zugriffe: 206

Heizkosten per Umlage?

Hallo zusammen, dass in manchen Fällen Heizkosten auf die anteilige Wohnfläche des Mieters umgelegt werden können (-15%) ist ja bekannt (§12 Heizkostenverordnung). Aber kann das ganze auch per Mietvertrag vereinbart werden, sodass kein Abzug von 15% stattfindet? Nehmen wir an, der Wortlaut im Mietve...
von Yokat
15.10.11, 19:30
Forum: Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung
Thema: Pfändung wegen irrtümlich vergebener Leistungen
Antworten: 9
Zugriffe: 483

Re: Pfändung wegen irrtümlich vergebener Leistungen

Update: Am 05.10. hat das FA der Bank ein Schreiben gefaxt, wonach sie das Konto wieder freigeben sollen. Nur reagiert die Bank nicht und auch mehrere Faxe des Studenten mit der Kopie der Aufforderung vom Amt an die Bank haben keine Wirkung gezeigt, genausowenig wie Anrufe. Sowohl die Zentrale, als ...
von Yokat
04.10.11, 07:43
Forum: Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung
Thema: Pfändung wegen irrtümlich vergebener Leistungen
Antworten: 9
Zugriffe: 483

Re: Pfändung wegen irrtümlich vergebener Leistungen

Tatsächlich ist es so, dass das Amt in einem seiner Briefe Ratenzahlung ursprünglich auch vorschlug. Daher gehe ich davon aus, dass ich das bei dem Gespräch nachher auch wieder geradebiegen kann.
Wie lange dauert es etwa, bis so eine Pfändung wieder aufgehoben ist?
von Yokat
02.10.11, 23:57
Forum: Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung
Thema: Pfändung wegen irrtümlich vergebener Leistungen
Antworten: 9
Zugriffe: 483

Re: Pfändung wegen irrtümlich vergebener Leistungen

.. Aber sicher gibt es auch jemanden mit konstruktiven Beiträgen... Konstruktiv sind nur Beiträge mit dem Tenor: Sie müssen nichts zurückzahlen (...) :twisted: Nein, wieso? Hat sich die Definition von "Konstruktiv" geändert? Sicher wäre das von Ihnen angedeutete Szenario mehr als erfreulich. Da es ...
von Yokat
02.10.11, 19:11
Forum: Sozialrecht
Thema: Doktorand und Hartz4?
Antworten: 14
Zugriffe: 979

Re: Doktorand und Hartz4?

Das Problem ist, dass ich Gegensätzliches gehört habe und hier nochmal sichergehen wollte.
Die Begründung lautet, dass man dann als Student gilt - wobei man als Doktorand nicht förderungsfähig nach Bafög ist.