Die Suche ergab 89 Treffer

von KZG
02.08.16, 21:31
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Rückwirkend und mit welcher Methode bei Vollj. UH
Antworten: 11
Zugriffe: 1297

Re: Rückwirkend und mit welcher Methode bei Vollj. UH

Wurde der KV zur Auskunft aufgefordert (in welcher Form auch immer) oder nicht?
von KZG
17.05.16, 22:56
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Volljährigkeit und Abbruch der Ausbildung
Antworten: 44
Zugriffe: 5844

Re: Volljährigkeit und Abbruch der Ausbildung

Volljährig ist er ab Ende Februar 16. Da der Titel unbefristet ist, wird B ruckzuck Rückstände haben, wenn er nämlich für März keinen Unterhalt zahlt. Solange es den gibt ist es egal ob A inzwischen volljährig ohne Ausbildung dasteht. Der Titel ist gültig und damit kann daraus vollstreckt werden. U...
von KZG
17.05.16, 22:30
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Volljährigkeit und Abbruch der Ausbildung
Antworten: 44
Zugriffe: 5844

Re: Volljährigkeit und Abbruch der Ausbildung

Na bravo: - aktuelle Auskünfte werden gar nicht mehr verlangt - beantragt werden 580 ./. 190 KG ab 1.4. - weiter unten wird nur noch von Mindestunterhalt gesprochen, weil Kind weder Schule noch Ausbildung macht, geschweige denn Arbeit bekommen hat :lachen: Nichts wird er bekommen, auch keine VKH. Es...
von KZG
09.05.16, 17:49
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Steuernachteil aus Realsplitting
Antworten: 17
Zugriffe: 2636

Re: Steuernachteil aus Realsplitting

diese Freistellungserklärung hat X nun erstmalig erwirkt: der Anwalt von Y hat namens des Y eine Freistellungserklärung abgegeben. damit will sich X absichern, denn sonst müsste sie evt zum 3. Mal auf Nachteilsausgleich klagen. 2 mal hat sie das schon erfolgreich gemacht. Auch mit Freistellungserkl...
von KZG
09.05.16, 17:32
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Steuernachteil aus Realsplitting
Antworten: 17
Zugriffe: 2636

Re: Steuernachteil aus Realsplitting

X bezieht seit 2005 Unterhalt, aber noch NIE hat so ein Teil vorgelegen. X hat den empfangenen Unterhalt immer in der Anlage SO ihrer Einkommensteuererklärung eingetragen.... X sollte in ihrer Steuererklärung keine empfangenen Unterhaltsleistungen angeben. 8) Zu diesem Zeitpunkt weiß sie doch in de...
von KZG
09.05.16, 16:09
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Steuernachteil aus Realsplitting
Antworten: 17
Zugriffe: 2636

Re: Steuernachteil aus Realsplitting

Y hat Anspruch auf Zustimmung, wenn er erklärt, X die Nachteile zu ersetzen. Ein zusätzlicher Anspruch auf Unterzeichnung des Vordrucks "Anlage U" besteht nicht . --> XII ZR 266/96 X erteilt dem Finanzamt ihre Zustimmung und begrenzt den Betrag auf die Summe aller im jeweiligen Kalenderjahr tatsächl...
von KZG
07.05.16, 23:00
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Steuernachteil aus Realsplitting
Antworten: 17
Zugriffe: 2636

Re: Steuernachteil aus Realsplitting

Eine schriftl Zustimmung wurde von X nie erteilt, eine Anlage U des Y lag nie zur Unterschrift vor. Y hätte ohne Zustimmung von X in den Vorjahren keinen Unterhalt absetzen können. X bekommt ihre finanziellen Nachteile von Y immer ersetzt, egal wieviel Y absetzen kann. Wenn X nacheheliche Solidarit...
von KZG
03.05.16, 14:57
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Kann das Jugendamt einen Beistand verwähren
Antworten: 39
Zugriffe: 2447

Re: Kann das Jugendamt einen Beistand verwähren

Mir fällt da eine Geschichte ein. Den Anwälten war es schon immer ein Dorn im Auge, wenn "andere" fremde Rechtsangelegenheiten besorgen konnten. Auch deshalb haben sie für das 1933 entstandene Rechtsberatungsgesetz Verständnis gezeigt. Selbst das Bundesverfassungsgericht hat das Rechtsberatungsgeset...
von KZG
02.05.16, 18:32
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Kann das Jugendamt einen Beistand verwähren
Antworten: 39
Zugriffe: 2447

Re: Kann das Jugendamt einen Beistand verwähren

Es versteht sich von selbst, bei der Auswahl seines Beistands sorgfältig auf dessen Eignung zu achten. In Familiensachen, in denen kein Anwaltszwang besteht, können die Beteiligten mit Beiständen bei Gericht erscheinen. Dazu zählen auch Kindschaftssachen, wie z.B. Sorge und Umgang. Beistände können ...
von KZG
26.04.16, 12:42
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Kind geht nach Scheidung in die GKV der Mutter?
Antworten: 25
Zugriffe: 1898

Re: Kind geht nach Scheidung in die GKV der Mutter?

Wo findet man die gesetzliche Grundlage dazu? Die Kosten einer PKV gehören zum angemessenen Unterhalt der Kinder, wenn sie schon länger - möglicherweise seit ihrer Geburt - privat krankenversichert sind und der Barunterhaltspflichtige nach wie vor ebenfalls privat versichert ist. Ein Wechsel in die...
von KZG
26.03.16, 19:58
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Volljährigenunterhalt
Antworten: 1
Zugriffe: 612

Volljährigenunterhalt

Hallo! Bitte um Unterstützung bei einem fiktiven Fall: Kind am 2.3.2016 volljährig geworden, Gymnasium, lebt bei KM. Keinerlei Kontakt zum KV. Dynamische Jugendamtsurkunde (ohne zeitliche Begrenzung) über 120% KU existiert. KM ist bekanntermaßen leistungsfähig hinsichtlich Volljährigenunterhalt. KV ...
von KZG
26.03.16, 01:54
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Mitarbeiterin des Jugendamtes >Dienstaufsichtsbeschwerde
Antworten: 22
Zugriffe: 4723

Re: Mitarbeiterin des Jugendamtes >Dienstaufsichtsbeschwerde

Die interne Zuständigkeit ändert sich sofort, wenn auch die Leitung durch das Ermittlungsverfahren der StA in hohe Schwierigkeiten gerät.
von KZG
12.03.16, 11:07
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Betr. Kindesumgang > welches Gericht ist zuständig?
Antworten: 42
Zugriffe: 2340

Re: Betr. Kindesumgang > welches Gericht ist zuständig?

Bereits im vergangenen Jahr erfolgte eine längere Trennung. In dem Zusammenhang wurde auf Antrag des Jugendamtes ein Sachverständigengutachten zu 1666 erstattet. http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?f=16&t=262546 http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?f=16&t=264339 http://www.recht.de/phpbb/view...
von KZG
11.03.16, 22:36
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Betr. Kindesumgang > welches Gericht ist zuständig?
Antworten: 42
Zugriffe: 2340

Re: Betr. Kindesumgang > welches Gericht ist zuständig?

Chavah hat geschrieben:Hier geht es um das Kindeswohl, und nur darum.
Ohne 1666 sind wir uns dennoch uneinig. Richter haben sich spätestens seit dem 1.9.2009 anders zu verhalten, ansonsten bekommen sie Probleme.
von KZG
06.03.16, 23:46
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Betr. Kindesumgang > welches Gericht ist zuständig?
Antworten: 42
Zugriffe: 2340

Re: Betr. Kindesumgang > welches Gericht ist zuständig?

Insoweit verstehe ich, dass die Richterin rät, dem JA "mal Feuer unterm Hintern" zu machen, da sie ohne die Stellungnahme einfach nicht weitermachen kann. Nach § 155 FamFG bedarf es für den 1. Erörterungstermin nicht zwingend einer schriftlichen Stellungnahme des Jugendamtes. Das Gericht hat spätes...