Die Suche ergab 1768 Treffer

von CruNCC
03.05.19, 21:21
Forum: Erbrecht / Schenkungsrecht
Thema: Erbteil mehrere Erben und mehre Pflichtteilberechtigte
Antworten: 14
Zugriffe: 541

Re: Erbteil mehrere Erben und mehre Pflichtteilberechtigte

Wieso jetzt 1/4 pro "Kind"
Es gibt zwei leibliche Kinder, die Ehefrau ist verstorben. Bei gesetzlicher Erbfolge würden die beiden Kinder je zur Hälfte erben.

Der Pflichtteilsanspruch beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils - hier also 1/4 (das ist übrigens lediglich ein Anspruch in bar).
von CruNCC
15.04.19, 21:59
Forum: Erbrecht / Schenkungsrecht
Thema: gleichzeitiger Tod oder nicht feststellbar ?
Antworten: 25
Zugriffe: 1211

Re: gleichzeitiger Tod oder nicht feststellbar ?

Nena und Ringo haben ein gemeinsames Vermögen von 1,2 Mill.
Im gesetzlichen Güterstand gibt es kein gemeinsames Vermögen. Jeder hat sein eigenes Vermögen.
von CruNCC
11.04.19, 12:42
Forum: Immobilienrecht
Thema: Wer zahlt den Notar?
Antworten: 10
Zugriffe: 577

Re: Wer zahlt den Notar?

Wenn er aber weiterhin sein Haus verkaufen möchte, kann er mit dem Notar vereinbaren, dass dieser denselben Vertragsentwurf mit einem neuen Käufer verwendet und dort lediglich den Namen und Details ändert. Das braucht man nicht vereinben, das ergibt sich aus dem Gesetz. Ergänzend könnte man festste...
von CruNCC
24.03.19, 12:30
Forum: Immobilienrecht
Thema: Nachteile eingetragene Grundschuld, aber Kredit abbezahlt?
Antworten: 9
Zugriffe: 651

Re: Nachteile eingetragene Grundschuld, aber Kredit abbezahl

I Wenn man keine Planungen bezüglich eines zukünftigen Darlehens hat, dann gerät das Thema schnell mal in Vergessenheit. Irgendwann Mal, z.B. 30 Jahre später wollen dann z.B. die Erben die Immobilie verkaufen. Aufgrund des langen Zeitraumes sind die bereits ausgestellten Löschungsbewilligungen verlo...
von CruNCC
14.03.19, 20:48
Forum: Immobilienrecht
Thema: Hauskauf: Verkäuferbank sendet keine Löschbewilligung?
Antworten: 5
Zugriffe: 467

Re: Hauskauf: Verkäuferbank sendet keine Löschbewilligung?

Der notarielle Kaufvertrag wurde am 30.01.2019 beglaubigt kopiert und ging u.a. bei mir am 01.02.2019 ein. Dann liegt die Bearbeitungszeit der Bank durchaus noch im Rahmen. Die Bank muss die Sache prüfen, ggf. die Löschungsbewilligung erstellen und beim Notar beglaubigen lassen - das dauert. Daher ...
von CruNCC
03.03.19, 22:48
Forum: Erbrecht / Schenkungsrecht
Thema: Bestattungskosten übersteigen Nachlass
Antworten: 13
Zugriffe: 575

Re: Bestattungskosten übersteigen Nachlass

Das ist üblicherweise ein Platz in einer Urnenwand, wo man keinen Grabstein und Grabeinfassung mehr benötigt.
Im Süden Deutschlands ist das ganz und gar nicht üblich.
von CruNCC
26.01.19, 14:18
Forum: Familien- und Scheidungsrecht
Thema: Notarielle Scheidungsvereinbarung
Antworten: 1
Zugriffe: 285

Re: Notarielle Scheidungsvereinbarung

Der "Sinn" einer Scheidungsfolgenvereinbarung ist, dass man Regelungen trifft, die einseitig nicht mehr geändert werden können.
von CruNCC
24.01.19, 14:17
Forum: Erbrecht / Schenkungsrecht
Thema: Grundsatzfrage zum Grundbuchauszug
Antworten: 7
Zugriffe: 565

Re: Grundsatzfrage zum Grundbuchauszug

Auszüge kann man mittlerweile online abfragen. Über das Justizportal des Bundes und der Länder: Da das Grundbuch kein öffentliches Register ist (wie z.B. das Handelsregister), können nur auf Antrag zugelassenen Instituionen (z.B. Notare, Banken) Grundbücher online abrufen. Selbst wenn z.B. der Nota...
von CruNCC
24.01.19, 10:27
Forum: Erbrecht / Schenkungsrecht
Thema: Was gilt als Eigentum des überlebenden Ehegatten
Antworten: 10
Zugriffe: 481

Re: Was gilt als Eigentum des überlebenden Ehegatten

Verstorbener Ehegatte hat zwei Kinder aus vorheriger Ehe und nun muss der Nachlass aufgestellt werden. Wer ist denn überhaupt Erbe des Verstorbenen? Sollte der Ehegatte Alleinerbe sein, muss der Nachlass überhaupt nicht aufgeteilt werden. Die Kinder haben dann lediglich einen Pflichtteilsanspruch i...
von CruNCC
21.01.19, 13:17
Forum: Immobilienrecht
Thema: Nachteile eingetragene Grundschuld, aber Kredit abbezahlt?
Antworten: 9
Zugriffe: 651

Re: Nachteile eingetragene Grundschuld, aber Kredit abbezahl

Deswegen lässt man sich ja auch nicht die Löschungsbewilligung ausstellen sondern die Rückabtretung. In diesem Fall sollte man sich eine löschungsfähige Quittung ausstellen lassen. Und was ist, wenn diese Bank nicht mehr existiert ? Dann gibt es einen Rechtsnachfolger. Wenn die Begünstigte Bank die...
von CruNCC
16.01.19, 22:47
Forum: Erbrecht / Schenkungsrecht
Thema: Kein Erbe, nur Vermächtnisse
Antworten: 16
Zugriffe: 1004

Re: Kein Erbe, nur Vermächtnisse

Notar oder Nachlassgericht :?:
Der Erbscheinsantrag kann entweder direkt beim Nachlassgericht oder bei einem Notar aufgenommen werden. Erteilt wird der Erbschein vom Nachlassgericht.
von CruNCC
05.01.19, 17:25
Forum: Erbrecht / Schenkungsrecht
Thema: Überweisung = Schenkung
Antworten: 6
Zugriffe: 597

Re: Überweisung = Schenkung

Im Erbfall wird es kompliziert, wenn diese Überweisungen als Erbschaft angerechnet würden.
Weshalb sollte das kompliziert sein? Die Schenkungs- und Erbschaftsteuer ist identisch. Es spielt es steuerliche keine Rolle, ob es sich um eine Schenkung oder um eine Erbschaft handelt.
von CruNCC
01.01.19, 18:07
Forum: Strafrecht und Ordnungswidrigkeitenrecht
Thema: Arglistige Täuschung???
Antworten: 22
Zugriffe: 912

Re: Arglistige Täuschung???

Wenn Partner 1 wieder einen neuen Partner hat, dann passt die Größe der Immobilie. :wink:
von CruNCC
30.12.18, 13:30
Forum: Erbrecht / Schenkungsrecht
Thema: Vorausvermächtnis ausschlagen/annehmen
Antworten: 5
Zugriffe: 462

Re: Vorausvermächtnis ausschlagen/annehmen

Vielleicht sind sich die Erbengemeinschaft und der Vermächtnisnehmer jetzt einig, aber in 3 Jahren nicht mehr. Denn der Anspruch auf die Übertragung des Vermächtnisses verjährt nach 3 Jahren.
Wobei Grundstücksvermächtnisse erst nach 10 Jahren verjähren.
von CruNCC
28.12.18, 14:05
Forum: Immobilienrecht
Thema: Verkäufer klagt anscheinende offene Zahlung ein
Antworten: 1
Zugriffe: 390

Re: Verkäufer klagt anscheinende offene Zahlung ein

Er versucht nun den kompletten Vertrag rückabzuwickeln, um wieder an das Gebäude zu kommen.
Auf welcher Rechtsgrundlage versucht dieser den Vertrag "rückabzuwickeln"?

Sind die Nebenkosten überhaupt Bestandteil des notariellen Vertrages?