Holzpreise und bestehende Verträge

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
madraxx
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 03.08.05, 21:07

Holzpreise und bestehende Verträge

Beitrag von madraxx »

Hallo,
ich habe die Tage ein Video zu den Holzpreisen online gestellt und bekomme nun Fragen, die ich kaum beantworten kann. Ich hoffe ihr könnt mir grundlegend helfen.

Vertragsverhältnis:
- Bauherr und Hausbauanbieter
- Unterschriften sind unter den Verträgen
- Verträge wurden vor einigen Monaten abgeschlossen
- Hausanbieter benachrichtigen nun ihre Bauherren, dass sie nicht wissen ob sie die Preise und Termine halten können
- Trotz Angebot ( was ja Festpreis ist) wollen diese nun bis zu 20.000€ Aufschlag für das Material.

Ich weiss ja, dass unsere Rechtslandschaft sehr verworren sein kann, aber Vertrag ist doch Vertrag?

Was könnte ich Bauherren empfehlen, wie sie damit umgehen?

Da die Hausanbieter scheinbar auf Dummfang gehen und Druck machen, wäre mir eine Lösung mit einem Fachanwalt am liebsten. Bei einem Vertrag mit Festpreis sollte das doch im Norfall zu gewinnen sein? Oder worauf müsste man achten?

Besten Dank,
Mad
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6280
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Holzpreise und bestehende Verträge

Beitrag von ExDevil67 »

madraxx hat geschrieben: 04.05.21, 09:56
Was könnte ich Bauherren empfehlen, wie sie damit umgehen?

wäre mir eine Lösung mit einem Fachanwalt am liebsten.
Das dürfte die einzige Lösung sein, die Leute zum Anwalt schicken.

Oder sind folgende Bedingungen erfüllt
a) Sie kennen die Verträge im Wortlaut die unterschrieben wurden und
b) verfügen über eine Qualifikation sie Sie zur Beratung im Einzelfall gemäß Rechtsdienstleistungsgesetz befugt?

Dann, und auch nur dann, dürften Sie auch Dritten etwas empfehlen.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25519
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Holzpreise und bestehende Verträge

Beitrag von ktown »

madraxx hat geschrieben: 04.05.21, 09:56Da die Hausanbieter scheinbar auf Dummfang gehen und Druck machen, wäre mir eine Lösung mit einem Fachanwalt am liebsten.
Der Rat zum Fachanwalt ist immer richtig. Keiner, vermutlich auch Sie nicht, kennen den Vertragstext genau.

Was ich aber sicher sagen kann ist, dass die Hausanbieter nicht auf Dummfang sind.
Derzeit haben wir z.B. auf dem Holzmarkt Preissteigerungen von 200 bis 300%. Sie bekommen derzeit keinen holzverarbeitenden Betrieb (Schreiner, Dachdecker, Zimmermann usw.)mehr dazu einen Vertrag mit festem Preis zu unterschreiben, geschweige das sie einem ein Angebot schicken. Wenn überhaupt, dann muss er eine Preisgleitklausel enthalten.

Diese Problematik betrifft derzeit viele Bereich im Handwerk.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
madraxx
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 03.08.05, 21:07

Re: Holzpreise und bestehende Verträge

Beitrag von madraxx »

Hi ktown,
Dennoch haben die Preisbindungen und die sind gültig... oder dürften es sein. Preisgleitklausel ist mir auch neu...

Und ja, sie gehen auf Dummfang. Wie ich hörte, versuchen die die Bauherren zu verunsichern, dass sie kein Material haben, es teurer wird und das man nicht sagen kann, ob man die Termine überhaupt einhalten kann. Da denken wohl schon einige nach, den Vertrag zu kündigen.... das würde dann Schadenersatz bedeuten. Zumindest kommt es mir so vor.

Danke dir, Mad.
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6280
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Holzpreise und bestehende Verträge

Beitrag von ExDevil67 »

ktown hat geschrieben: 04.05.21, 10:40 Was ich aber sicher sagen kann ist, dass die Hausanbieter nicht auf Dummfang sind.
Derzeit haben wir z.B. auf dem Holzmarkt Preissteigerungen von 200 bis 300%. Sie bekommen derzeit keinen holzverarbeitenden Betrieb (Schreiner, Dachdecker, Zimmermann usw.)mehr dazu einen Vertrag mit festem Preis zu unterschreiben,
Ja jetzt, wissen wir aber wann die Hausverträge unterschrieben wurden und ob sich der Hausanbieter gegen die Preisentwicklung per Klausel abgesichert hat?
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25519
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Holzpreise und bestehende Verträge

Beitrag von ktown »

Nein natürlich nicht. Deshalb ja auch Ihr Hinweis auf den Fachanwalt richtig. Ich wollte nur aufzeigen, dass die vorgetragenen Aspekte nicht aus der Luft gegriffen sind.
madraxx hat geschrieben: 04.05.21, 11:15Dennoch haben die Preisbindungen und die sind gültig
Dieser Kitt der Preisbindung ist nicht unendlich dehnbar. :wink:
Außerdem muss man sagen: Klappern gehört zum Geschäft und ein Handwerker der nicht jammert ist mir suspekt. :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20041
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Holzpreise und bestehende Verträge

Beitrag von FM »

Es käme allerdings eine Anpassung oder Rückabwicklung des Vertrages in Betracht nach https://dejure.org/gesetze/BGB/313.html. Dann wird eben ggf. nicht gebaut. Ob das hier ausreicht, wird im Zweifel das Gericht entscheiden.
Antworten