Wegerecht oder Durchfahrtsrecht????

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Mister Ti
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.09, 16:57

Wegerecht oder Durchfahrtsrecht????

Beitrag von Mister Ti » 27.04.09, 19:13

Hallo Forenmitglieder,

wir haben ein Reihenendhaus gekauft. In der Reihe sind 4 Häuser. Unseres ist das letzte Haus in der Reihe und besitzt als einzigstes eine Garage, welche auf unserem Grundstück steht, sowie eine grosse Hofeinfahrt. Die Zufahrt erfolgt über einen Weg.

Unser Nachbar regt sich jetzt auf, (wohnt in Miete) wenn Arbeiter über die Zufahrt auf unser Grundstück wollen, um dort auszuladen und zu parken.

Frage: Wie ist die Rechtslage? Gibt es sowas wie ein Wegerecht? Dürfen Arbeiter und Familie (Besuch) auf unserem Grundstück parken?

Viele Grüsse

Mister Ti.

dangermouse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 335
Registriert: 27.06.08, 17:03

Beitrag von dangermouse » 27.04.09, 19:26

Also auf Ihrem Grundstück können Sie "machen was sie wollen".

Es stellt sich hier die Frage wem der Weg gehört.

Ist dieser privat oder öffentlich?

Mister Ti
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.09, 16:57

,,,

Beitrag von Mister Ti » 27.04.09, 19:31

Der Weg ist öffentlich.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20770
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Beitrag von ktown » 28.04.09, 08:31

Es ist letztlich egal ob privat oder öffentlich. Wenn es sich um ein Wohnweg handelt, dann ist grundsätzlich das parken verboten, da dadurch die Zuwegung für Rettungskräfte versperrt ist.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Mister Ti
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.09, 16:57

,,,

Beitrag von Mister Ti » 28.04.09, 08:49

ääääh .... moment, es ist

zu 1: ein öffentlicher Weg der zur Strasse gehört (wurde gerade mit der Stadt abgeklärt)

zu 2: handelt es sich um unser eigenes Grundstück, wo geparkt wird. Und somit ist das parken ja wohl denke ich erlaubt!

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20770
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Beitrag von ktown » 28.04.09, 09:22

Auf dem eigenen Grundstück kann geparkt werden wie sie wollen. Es dürfen nur Dritte nicht behindert werden. Wobei die Definition eines Wohnweges die Nutzung nur für die Anlieger erlaubt. Soweit wäre dann ein Wohnweg keine Zuwegung für z.B. eine größere Parkgarage.
Definition eines Wohnweges: Guckst du
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Mister Ti
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.09, 16:57

,,,

Beitrag von Mister Ti » 28.04.09, 09:32

ja, richtig ....

allerdings gehört es laut Stadtverband selbst zur Strasse und ist kein Wohnweg!

Antworten