Dachrinne undicht

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
detben11
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 03.01.09, 17:12

Dachrinne undicht

Beitrag von detben11 » 05.05.09, 11:47

Es existiert eine gemeinsame Dachrinne für 8 Reihenhäuser.
Wer muss für die Reparatur bezahlen wenn die Dachrinne undicht wird.

Alle Reihenhausbesitzer oder nur derjenige der unter der undichten Stelle wohnt?


Freue mich auf Eure Antworten

detben

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20770
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Beitrag von ktown » 05.05.09, 13:35

Normalerweise ist sowas über ein gemeinsam verfasstes Schriftstück geregelt und die Rinne wäre dann Gemeinschaftseigentum und somit müßte auch die Gemeinschaft zusammen den Schaden beheben und bezahlen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

detben11
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 03.01.09, 17:12

Beitrag von detben11 » 05.05.09, 13:43

danke ktown,


in den vorliegenden Unterlagen ist leider nichts geregelt.

detben

Chub
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1926
Registriert: 20.10.05, 14:25

Beitrag von Chub » 06.05.09, 12:10

Teilungserklärung?
Er war ein Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand.
Ludwig Thoma

Nur eine tote Katze ist eine gute Katze.
Jerry Maus

detben11
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 03.01.09, 17:12

Beitrag von detben11 » 07.05.09, 16:53

was ist eine Teilungserklärung ?
Ich habe noch einmal den Kaufvertrag gründlichst gelesen, allerdings ist dort nicht geregelt.

Brauche noch Hilfe

danke im voraus

detben

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20770
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Beitrag von ktown » 08.05.09, 06:58

Eine Teilungserklärung reguliert, welche Teile der Reihenhausanlage Gemeinschafteigentum ist und was Sondereigentum ist.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

detben11
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 03.01.09, 17:12

Beitrag von detben11 » 08.05.09, 09:12

ktown danke für die Antwort,

mal angenommen es liegt keine Teilungserklärung vor.
Wie wäre dann die Rechtslage?

detben

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20770
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Beitrag von ktown » 08.05.09, 09:41

Aus der Art wie wir Deutsche sind (für alles Regelungen und Verordnungen) kann ich mir kaum vorstellen, dass es hier keine Regelung gibt. Oder es muß aus der Vorgeschichte der Reihenhausanlage den Punkt geben, dass alle Häuser einem Eigentümer gehört hatte.

Sollte wirklich nichts geregelt sein, dann muß wahrscheinlich der Eigentümer blechen bei dem der Schaden entstanden ist. Bei dieser regelung hätte der Besitzer mit dem Fallrohr die Arschkarte gezogen. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

detben11
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 03.01.09, 17:12

Beitrag von detben11 » 08.05.09, 10:21

danke ktown

anscheinend ist es aber so. Im Grundbuchamt liegt keine Teilungserklärung vor.

Die Reihenhäuser wurden von 18 Jahren gebaut und das Grundstück gehörte dem Bauträger.
Laut Info vom Bauordnungsamt benötigt man für die Dachrinne und die Fallrohre keine Baugenehmigung und daher wäre das Privatrecht.

danke für die Antwort
Leider kann ich keine Bewertungen abgeben:
Ich habe noch nicht genügend Renommeepunkte, um Bewertungen zu verteilen.!!!

detben

Antworten