Gehwege erneuert - 6 cm höher als Haustüre ?!

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
schnaggeline
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 06.06.09, 13:41

Gehwege erneuert - 6 cm höher als Haustüre ?!

Beitrag von schnaggeline » 06.06.09, 14:02

Hallo, ich habe eine Frage zu folgendem Verlauf:

Die Stadt entschließt sich die Gehwege eines Wohngebietes zu erneuern. Die Gehwege werden allgemein in der gesamten Wohngegend um 5-6 cm erhöht. In der gesamten Straße befinden sich die Hauszugänge seitlich und sind nicht von der Erhöhung der Gehwege betroffen. Dennoch befindet sich ein einziges Mittelhaus in der Staße und hat seine Haustür und somit den Haupteingang an der Straße. Da es sich in diesem Gebiet um ältere Häuser handelt und die Haustüre schon kein Normalmaß hat, sondern nur 1,87 cm Höhe hat, wird der Haustürdurchgang durch die Erneuerung und Erhöhung der Gehwege nochmals um 6 cm von unten verkleinert. Daraus ergibt sich eine neue Haustürhöhe von 1,81 cm. Somit ist nicht nur die Haustürhöhe minimaler, sondern es ensteht auch eine schwere Stolperfalle, wenn man aus dem Haus gehen möchte, da der Gehweg 6 cm höher ragt.

Wie ist hier die Rechtslage? Hat der Hauseigentümer das Recht, dagegen anzugehen und darauf zu bestehen, dass der Gehweg zum Hauseingang angepasst wird (den Gehweg vor dem Eingang niedriger anzusetzen als in der restlichen Straße) oder ist es der Stadt erlaubt, die Haustür dieses Hauses um diese cm zu "vergraben"?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20763
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Beitrag von ktown » 06.06.09, 16:02

Wie die Rechtslage genau ist, kann ich derzeit nicht sagen. Aber es wäre mein erster Weg diesen Mangel bei dem zuständigen Amt anzumelden und um eine Stellungnahme zu bitten.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten