Nachbargrenzwand bekommt WDVS - Wer zahlt Dachanschluss?

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Dirki
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 25.04.05, 15:56

Nachbargrenzwand bekommt WDVS - Wer zahlt Dachanschluss?

Beitrag von Dirki »

Hallo zusammen!

Der fiktive Fall:
Der Nachbar A erstellt an der Grenzwand ein WDVS (Wärmedämmverbundsystem).
Das Dach des Nachbarn B ist bisher mit Teerpappe an dieser Wand angeschlossen.
Im Rahmen der anstehenden Bauarbeiten an der Grenzwand wird demnach der Wandanschluss zu erneuern sein.

Wer hat diese Kosten zu tragen?
Chub
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1926
Registriert: 20.10.05, 15:25

Re: Nachbargrenzwand bekommt WDVS - Wer zahlt Dachanschluss?

Beitrag von Chub »

Dirki hat geschrieben:Im Rahmen der anstehenden Bauarbeiten an der Grenzwand wird demnach der Wandanschluss zu erneuern sein.
Nicht nötig bei fachgerechtr Ausbildung.
Er war ein Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand.
Ludwig Thoma

Nur eine tote Katze ist eine gute Katze.
Jerry Maus
Dirki
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 25.04.05, 15:56

Re: Nachbargrenzwand bekommt WDVS - Wer zahlt Dachanschluss?

Beitrag von Dirki »

Hallo!

Danke für den Beitrag!
Doch leider nicht ganz am Thema.

Die Aufgabenstellung war beispielhaft.
Die Frage lautet also anders gestellt:
Sind notwendige Anschluss- bzw. Änderungsarbeiten durch den Bauherrn A der Baumassnahme an den baulichen Einrichtungen des B zu tragen?
Stichwort: Zustandsstörer
JollyJumper
FDR-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 23.05.05, 11:25

Re: Nachbargrenzwand bekommt WDVS - Wer zahlt Dachanschluss?

Beitrag von JollyJumper »

Wenn Nachbar A an einer Grenzwand ein WDVS erstellt, an die bisher Nachbar B sein Dach anschließt, solte daraus folgen, dass Nachbau A sein WDVS auf dem Grundstück von Nachbar B erstellt.
Diese braucht NAchbar B zunächst nicht zu dulden!
Wenn Nachbar B dies Nachbar A dies dennoch erlaubt solllte er darauf achten, dass im Gesamppaket dieser Arbeiten eben auch ein fachgerechter Anschluss seines Daches enthalten ist.
Ansonsten untersagt er halt Nachbar A den Anbau des WDVS.
Dirki
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 25.04.05, 15:56

Re: Nachbargrenzwand bekommt WDVS - Wer zahlt Dachanschluss?

Beitrag von Dirki »

Hallo!

Gut. Was Du ansprichst ist hier eine individuelle Lösung per Verhandlung und sich daran anschließendem Vertrag.

Meine Frage bezog sich hierbei allerdings auf eine mögliche gesetzliche Vorschrift bzw. auf bereits bekannte ergangene Rechtsprechung.
Mutti 2
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 23.06.05, 17:22

Re: Nachbargrenzwand bekommt WDVS - Wer zahlt Dachanschluss?

Beitrag von Mutti 2 »

JollyJumper hat geschrieben:Wenn Nachbar A an einer Grenzwand ein WDVS erstellt, an die bisher Nachbar B sein Dach anschließt, solte daraus folgen, dass Nachbau A sein WDVS auf dem Grundstück von Nachbar B erstellt.
Diese braucht NAchbar B zunächst nicht zu dulden!
Wenn das Haus in NRW steht ergibt sich, dass der Nachbar dies zu dulden hat.

§ 23 Einseitige Grenzwand
Bauteile, die in den Luftraum eines Grundstucks übergreifen, sind zu dulden, wenn
1. nach den öffentlich-rechtlichen Vorschriften nur auf dem Nachbargrundstück bis an die Grenze gebaut werden darf,
2. die übergreifenden Bauteile öffentlich-rechtlich zulässig sind,
3. sie die Benutzung des anderen Grundstücks nicht oder nur unwesentlich beeinträchtigen und
4. sie nicht zur Vergrößerung der Nutzfläche dienen.

MfG Mutti
Antworten