Abstand eines Brunnens von der Grundstücksgrenze

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
hggord
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 08.05.07, 19:45
Wohnort: Berlin

Abstand eines Brunnens von der Grundstücksgrenze

Beitrag von hggord » 05.03.14, 11:56

Liebe Experten,

A möchte ín Berlin einen Brunnen bohren lassen, um seinen Garten (ca. 300 qm) zu bewässern.
Die Bohrung bedarf wegen der angestrebten Tiefe von ca. 30 m einer wasserbehördlichen Genehmigung.
Wie sieht es mit den baurechtlichen Voraussetzungen aus?
Welchen Abstand muss der Brunnen zur Grundstücksgrenze des Nachbarn haben?

Grüße und Dank
Hggord

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21614
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Abstand eines Brunnens von der Grundstücksgrenze

Beitrag von ktown » 05.03.14, 14:45

Vermutlich kennen sie diesen Dokument schon.
Ansonsten würde ich sagen, dass baurechtlich keine Abstände einzuhalten sind, da es keine bauliche Anlage ist die oberirdisch große Ausmaße annehmen wird.
Wichtig sind die eventuellen geologischen Auswirkungen, oder die Geräuschimmissionen der Anlage.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

hggord
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 08.05.07, 19:45
Wohnort: Berlin

Re: Abstand eines Brunnens von der Grundstücksgrenze

Beitrag von hggord » 06.03.14, 07:35

Hallo,

ja die Unterlage ist bekannt. Mit der "Wasserbehörde" steht A bereits in Kontakt.
Nun wird A das Projekt mal mit seinem Nachbarn besprechen, da der Brunnen dicht an die Grundstücksgrenze soll.
Evtl. kann man sich den Brunnen ja sogar teilen.

Grüße
hggord

Antworten