Legionellenprüfung 2013 versäumt

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Herman13
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 01.10.13, 13:27

Legionellenprüfung 2013 versäumt

Beitrag von Herman13 » 29.03.17, 21:11

Nabend,

vermutlich falsches Unterforum :shock:

Es geht um folgendes:
Nach dem Einbau einer neuen Heizungsanlage Brenner und Warmwasserspeicher, wurden ich gefragt, ob ich schon eine Legionellenprüfung machen lassen habe.
Ich wussten überhaupt nicht das ich sowas machen lassen muss. Daraufhin sagte man mir, das dies seit 2013 Pflicht sei.
Die letzten 4 Jahre hat weder der Kundendienst bei der jährlichen Wartung des Brenners/Speichers, noch der Schornsteinfeger sich dazu geäussert.

Jetzt stand ich da und wussten nicht was ich da tun sollen. Also haben ich beim Gesundheitsamt angerufen und wollte wissen was ich machen muss. Dort erklärte man mir, dass auf mich eine Hohe Strafe zukommen werde und das es eine Straftat sei.
Als der gute mich dann nach meinen Namen fragte, habe ich es für ratsamer befunden, aufzulegen.

Wie soll ich mich jetzt verhalten??

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2139
Registriert: 06.06.10, 19:51

Re: Legionellenprüfung 2013 versäumt

Beitrag von fodeure » 29.03.17, 21:43

Herman13 hat geschrieben:Nach dem Einbau einer neuen Heizungsanlage Brenner und Warmwasserspeicher, wurden ich gefragt, ob ich schon eine Legionellenprüfung machen lassen habe.
Von wem?
Herman13 hat geschrieben:Ich wussten überhaupt nicht das ich sowas machen lassen muss.
Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.
Herman13 hat geschrieben:Daraufhin sagte man mir, das dies seit 2013 Pflicht sei.
Wer?
Herman13 hat geschrieben:Die letzten 4 Jahre hat weder der Kundendienst bei der jährlichen Wartung des Brenners/Speichers, noch der Schornsteinfeger sich dazu geäussert.
Warum sollten die das auch tun? Das ist nicht deren Aufgabe.
Herman13 hat geschrieben:Also haben ich beim Gesundheitsamt angerufen und wollte wissen was ich machen muss.
Das war nicht so geschickt.
Herman13 hat geschrieben:Dort erklärte man mir, dass auf mich eine Hohe Strafe zukommen werde und das es eine Straftat sei.
Das ist Blödsinnn. Eine Owi ist es aber trotzdem.
Herman13 hat geschrieben:Als der gute mich dann nach meinen Namen fragte, habe ich es für ratsamer befunden, aufzulegen.
Das war dann schon etwas geschickter.
Herman13 hat geschrieben:Wie soll ich mich jetzt verhalten??
Erst einmal richtig informieren. Möglicherweise mußt du gar keine Legionellenprüfung durchführen, s. hier.

ralph12345
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1397
Registriert: 30.04.07, 14:38
Wohnort: Hamburg

Re: Legionellenprüfung 2013 versäumt

Beitrag von ralph12345 » 30.03.17, 08:43

Herman13 hat geschrieben:Nabend,

vermutlich falsches Unterforum :shock:

Es geht um folgendes:
Nach dem Einbau einer neuen Heizungsanlage Brenner und Warmwasserspeicher,
Was ist es denn? ein Mietshaus? Ein Einfamilienhaus? Ein Schwimmbad?
http://www.gesetze-im-internet.de/trinkwv_2001/__3.html
§ 14 Untersuchungspflichten
(1) Der Unternehmer und der sonstige Inhaber einer Wasserversorgungsanlage nach § 3 Nummer 2 Buchstabe a oder Buchstabe b[...]
--> §2 2 (c) ist nicht prüfpflichtig, das wären
c)
Anlagen einschließlich der dazugehörigen Trinkwasser-Installation, aus denen pro Tag weniger als 10 Kubikmeter Trinkwasser zur eigenen Nutzung entnommen werden (Kleinanlagen zur Eigenversorgung);

Herman13
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 01.10.13, 13:27

Re: Legionellenprüfung 2013 versäumt

Beitrag von Herman13 » 30.03.17, 15:52

... Heizungsbauerfirma wies mich darauf hin oder ich je eine Prüfung machen lassen habe, da seit 2013 alle 3 Jahre Pflicht.
3 Familienhaus mit 300Liter Warmwasserspeicher..aber mit mehr als 3 Liter Leitungsinhalt zum entferntesten Verbraucher

Unwissendheit schützt vor Strafe nicht..ja alles klar. Wenn die Regierung beschliesst, dass in den Innenstädten nur noch Tempo 30 erlaubt ist, die aber keinem anderen mitteilt, glaube ich kaum das man dafür belangt werden kann.

Wollen ja diesen Test durchführen lassen, aber wollen auch keine schlafende Hunde wecken, da wir 2013 es versäumt haben, diesen Test machen zu lassen.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Legionellenprüfung 2013 versäumt

Beitrag von Ronny1958 » 30.03.17, 17:04

ius vigilantibus scriptum est
Übersetzt: Das Recht ist für die Wachsamen geschrieben.

Für gewerbsmäßige Vermmieter bedeutet das:
Die für die Ausübung der selbständigen (nicht anzumeldenden, aber gewerbsmäßigen) Tätigkeit notwendigen Rechtsvorschriften hat man zu kennen und einzuhalten. Da die Verwaltung eigenen Vermögens nicht unter staatlicher Kontrolle steht, sind die gesetzlichen Bestimmungen selbständig und eigenverantwortlich zu beachten. Deshalb hat ein privaterVermieter eine Sorgfaltspflicht gegenüber seinen Mietern, damit denen keine gesundheitlichen Gefahren drohen.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2139
Registriert: 06.06.10, 19:51

Re: Legionellenprüfung 2013 versäumt

Beitrag von fodeure » 30.03.17, 17:17

Herman13 hat geschrieben:Wenn die Regierung beschliesst, dass in den Innenstädten nur noch Tempo 30 erlaubt ist, die aber keinem anderen mitteilt, glaube ich kaum das man dafür belangt werden kann.
Doch mit Sicherheit. Das wird dann aber genauso durch die Presse gehen, wie dies seinerzeit mit der Legionellenprüfungspflicht gewesen ist. Wenn man dies als Hausbesitzer nicht mitbekommt, dann muß man halt gegebenfalls Lehrgeld zahlen.

locarno

Re: Legionellenprüfung 2013 versäumt

Beitrag von locarno » 04.04.17, 13:59

Herman13 hat geschrieben:3 Familienhaus mit 300Liter Warmwasserspeicher..aber mit mehr als 3 Liter Leitungsinhalt zum entferntesten Verbraucher
Richtig, das ist eine Versorgungsanlage und da gibt es eine Prüfpflicht. Korrekt! Damit haben Sie die einschlägige Rechtsnorm ja schon gefunden.

"[..] Die seit dem 14. Dezember 2012 geltende novellierte Trinkwasserverordnung schreibt vor, dass zentrale Warmwasseranlagen in Wohnhäusern regelmäßig auf Legionellen untersucht werden, wenn sie ein Speichervolumen von mehr als 400 Liter haben oder das Volumen einer Rohrleitung von der Warmwasserbereitung bis zur Entnahmestelle (Dusche oder Wasserhahn) mindestens drei Liter beträgt.[..]"

Daher sind in vielen MFH auch keine zentralen Speicher eingebaut, sondern die WW-Bereitung erfolgt dezentral.

Das GA hat also recht. Verantwortlich ist der Betreiber, also SIE. Der Klempner musste Sie nicht darauf hinweisen.

Sie sollten jetzt handeln. Wie hoch die Kosten sind hängt von der Dauer Ihrer Ignoranz ab und der Anzahl der Entnahmestellen.

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5493
Registriert: 01.06.07, 17:45
Wohnort: Wehringen

Re: Legionellenprüfung 2013 versäumt

Beitrag von Elektrikör » 04.04.17, 18:54

Hallo,
Herman13 hat geschrieben: Wie soll ich mich jetzt verhalten??

Man könnte eine Prüfung machen lassen und abwarten.
Sollte was gefunden werden natürlich handeln


MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14889
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Legionellenprüfung 2013 versäumt

Beitrag von windalf » 05.04.17, 09:42

Da die Verwaltung eigenen Vermögens nicht unter staatlicher Kontrolle steht, sind die gesetzlichen Bestimmungen selbständig und eigenverantwortlich zu beachten.
Das heißt dann bei bei in nicht ferner Zukunft anstehenden Bargeldabschaffung ist man dann quasi nicht mehr eigenverantwortlich? :devil:
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2378
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Legionellenprüfung 2013 versäumt

Beitrag von lottchen » 05.04.17, 10:42

Solange die Anlage in Ordnung ist dürfte das keine Probleme mit sich bringen. Man lässt jetzt beproben und wenn das Labor unter 100 KBE feststellt (am Besten natürlich 0) ist alles gut. Dann macht man in Zukunft aller 3 Jahre seine Beprobung und gut ist. Problematisch könnte es eventuell werden, wenn über 100 KBE festgestellt werden. Dann muss der Hauseigentümer dies sofort dem Gesundheitsamt melden und die stehen dann auch sofort (das dauert 2 oder 3 Tage) auf dem Matte mit ihren Forderungen (Einschalten eines Gutachters, ggf. Sperrung der Duschen usw.). Dann könnte es vielleicht (aber auch nur vielleicht) passieren, dass nach dem Protokoll von vor 3 Jahren gefragt wird.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21594
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Legionellenprüfung 2013 versäumt

Beitrag von ktown » 05.04.17, 17:26

Wie haben wir all die Jahre in unseren Mietwohnungen überlebt? :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5493
Registriert: 01.06.07, 17:45
Wohnort: Wehringen

Re: Legionellenprüfung 2013 versäumt

Beitrag von Elektrikör » 05.04.17, 18:08

Hallo,

einfach mal nach "Wir sind Helden" suchen



MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21594
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Legionellenprüfung 2013 versäumt

Beitrag von ktown » 05.04.17, 19:37

Ist nicht so meine Musik :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten