Baugenehmigung Wiederaufbau Zirkuswagen

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Winfried M.
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 274
Registriert: 07.03.07, 12:07

Baugenehmigung Wiederaufbau Zirkuswagen

Beitrag von Winfried M. » 22.05.17, 09:57

Hallo,


ein Zirkuswagen soll wieder neu aufgebaut werden und nun stellt sich die Frage nach einer Baugenehmigung:

Der Anhänger bzw. Fahrgestell wurde restauriert. Der Holzaufbau ist zimmermannsmäßig neu errichtet.

Größe einschl. Fahrwerk: Länge 12 m, Breite 3,0 und maximale Höhe über Fahrbahn 4,50 m.



Der Anhänger wird mit einer Zugmaschine innerhalb des landwirtschaftlichen Anwesens als private Feierhütte bewegt, keine Heizungsanlage im Innenraum.


Wir dafür eine Baugenehmigung benötigt?


Vielen Dank für die Info, Grüsse, Win

MGH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 07.01.05, 11:47
Wohnort: Region München

Re: Baugenehmigung Wiederaufbau Zirkuswagen

Beitrag von MGH » 22.05.17, 12:00

erstmal, als was und wie wird das Bauwerk genutzt. Dabei ist es letztendlich egal, als was es früher mal bezeichnet wurde.
Fliegender Bau? Also wiederholt an wechselnden Orten? Ich lese "innerhalb eines Anwesens"... Wechselnder Ort???? zumindest "diskusionsbedürftig"...
Gaststätte???
Aufenthaltsraum???
Vergnügungsstätte???
Ein Zirkuswohnwagen ist keine Disco

bei manchen Themen kann auch die Häufigkeit und Dauer beurteilungserheblich sein.

Als was ist der Ort einzustufen? Landwirtschaftliches Anwesen... meißt Außenbereich... Naturschutzgebiet??? das Sanatorium in der Nachbarschaft???

Der nächste Schritt ist dann zu prüfen, welche Anforderungen und ggf. Probleme (Verfahrensrechtlich und Materiell) sich daraus ergeben.
Hier sind, je nach Bundesland z. T. Regelungen unterschiedlich. z. B. die Grenzen der Genehmigungsfreiheit.
Im Außenbereich ist nur seeeehr wenig zulässig. Sobald man das ganze als Bauwerk einstuft, können Anforderungen ins Spiel, die nur schwer oder in Abspreche mit Behörden (z. b. Abweichung) in den Griff zu bekommen sind...

die letzte und ggf entscheidende Frage ist: Wer ist verantwortlich und wer überprüft es... "Wo kein Schaden / Kläger, da kein Richter"... Wenn was passiert oder einen ne Behörde "auf dem Kieker hat" finden sich leicht Auslegungen, auf Grund derer man als Eigentümer / Verantwortlicher Ärger bekommen kann.
Wenn man viel Glück hat, stört es keinen und es kräht kein Hahn danach.....

Für eine rechtlich wasserdichte Lösung (Antwort) benötigen Sie wohl nen guten Anwalt, der die Bezungsfälle / Grenzfälle gut recherchiert, und div. Fachleute
/ Sachverständige, die alle entsprechenden Nachweise usw erarbeiten...

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21871
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Baugenehmigung Wiederaufbau Zirkuswagen

Beitrag von ktown » 22.05.17, 12:13

Meines Erachtens sollte man offen das Gespräch mit der Baubehörde suchen. Solch eine Thematik ist extrem einzelfallabhängig und kann meines Erachtens in einem Forum nicht erörtert werden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

ralph12345
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1409
Registriert: 30.04.07, 14:38
Wohnort: Hamburg

Re: Baugenehmigung Wiederaufbau Zirkuswagen

Beitrag von ralph12345 » 22.05.17, 15:15

Ein Wagen auf Rädern ist doch kein Bauwerk? Auch kein fliegender Bau...
Somit stellt sich doch eher die Frage nach der Genehmigungsfähigkeit eines Stellplatzes. Was es nicht einfacher macht...

gmmg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1002
Registriert: 15.07.16, 19:06

Re: Baugenehmigung Wiederaufbau Zirkuswagen

Beitrag von gmmg » 22.05.17, 16:10

Darf ein Wagen nicht einfach auf der Wiese stehen?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21871
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Baugenehmigung Wiederaufbau Zirkuswagen

Beitrag von ktown » 22.05.17, 16:35

ralph12345 hat geschrieben:in Wagen auf Rädern ist doch kein Bauwerk?
Aha!!!
Ich glaube das sehen die Behörden vielfach anders. :wink:

Nehmen wir mal beispielhaft die NBauO. In der heißt es:
Bauliche Anlagen sind mit dem Erdboden verbundene oder auf ihm ruhende, aus Bauprodukten hergestellte Anlagen.
In der Kommentierung steht noch folgendes dabei:
Eine Verbindung mit dem Boden besteht auch dann, wenn die Anlage durch eigene Schwere auf dem Boden ruht (...) oder wenn die Anlage nach ihrem Verwendungszweck dazu bestimmt, überwiegend ortsfest benutzt zu werden. Dies gilt vor allem für Fahrzeuge, die wie Gebäude o. dergl. benutzt werden. Dabei ist es unerheblich, ob diese fahrtüchtig sind oder nicht.
Also käme primär die theoretische Frage: Um welches Bundesland handelt es sich.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Baugenehmigung Wiederaufbau Zirkuswagen

Beitrag von freemont » 22.05.17, 16:48

Winfried M. hat geschrieben:Hallo,


ein Zirkuswagen soll wieder neu aufgebaut werden und nun stellt sich die Frage nach einer Baugenehmigung:

Der Anhänger bzw. Fahrgestell wurde restauriert. Der Holzaufbau ist zimmermannsmäßig neu errichtet.

Größe einschl. Fahrwerk: Länge 12 m, Breite 3,0 und maximale Höhe über Fahrbahn 4,50 m.



Der Anhänger wird mit einer Zugmaschine innerhalb des landwirtschaftlichen Anwesens als private Feierhütte bewegt, keine Heizungsanlage im Innenraum.


Wir dafür eine Baugenehmigung benötigt?


Vielen Dank für die Info, Grüsse, Win
Hallo,

wie das genau einzuordnen ist kommt auf das Bundesland und das Landesrecht an.

Grundsätzlich ist es aber so, daß in den 80ern und 90ern das Thema Wohn-, Zirkus-, Bauwagen umfassend aufgearbeitet worden ist.

Vermutlich handelt es sich hier um nicht überplanten Aussenbereich:
Durch den Zirkuswagen wird die natürliche Eigenart der Landschaft und ihre Aufgabe als Erholungsgebiet erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Begriff der natürlichen Eigenschaft der Landschaft umfaßt das öffentliche Interesse, die freie Landschaft vor einer im Vergleich zu ihrer Umgebung wesensfremden Nutzung zu schützen. der Außenbereich soll mit seiner naturgegebenen Bodennutzung und seinen Erholungsmöglichkeiten für die Allgemeinheit grundsätzlich von jeglicher Bebauung bewahrt bleiben. De Zirkuswagen stellt im Außenbereich ein Fremdkörper dar, der sich störend auf die natürliche Eigenart der Landschaft und den Naturgenuß auswirkt.
Auszug aus einer Räumungsverfügung, stammt von hier, m.w.N.:

http://www.wagendorf.de/studien/Kropp/kap3_6.htm

Antworten