Kosten Abwasserkanal

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
ka-lu
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 14.12.16, 11:11

Kosten Abwasserkanal

Beitrag von ka-lu » 01.09.17, 15:25

Folgende Frage:

Es gibt zwei unbebaute Grundstücke und eine Strasse mit teilweise verlegten Kanal für das Abwasser.

Beide Grundstücke sind noch nicht an den Kanal angeschlossen.

Die Strasse an einem bebauten und mit Kanal angeschlossen vorbei dann weiter am Grundstück A und dann am Grundstück B vorbei.

Nur Grundstück B möchte bauen. Wär trägt hier die Kosten?Nur B oder auch Am mit eventuell die bebauten Grundstücke welche auch an dem Kanal angeschlossen sind.

Was passiert mit den Kosten wenn Grundstück A später auch bauen möchte. Der Kanal
sollte dann in der Strasse schon liegen.

wie sieht es rechtlich aus?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20776
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kosten Abwasserkanal

Beitrag von ktown » 01.09.17, 17:40

Wieso sollte A die Erschließung des B mittragen? Die Verlängerung des Hauptkanals in der Straße müsste, sollte es keine Privatstraße sein, durch die Gemeinde erfolgen. Die Grundstückseigentümer wären dann anteilig heran zu ziehen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

ka-lu
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 14.12.16, 11:11

Re: Kosten Abwasserkanal

Beitrag von ka-lu » 01.09.17, 17:55

Ist das generell so daß sich alle anteilig an den Kosten zu beteiligen haben, egal ob schon seit Jahrzehnten angeschlossen und jetzt eine Verlängerung für neue Häuser ansteht.

Es handelt sich nicht um eine Privatstraße sondern um eine öffentliche Strasse der Stadt.

Antworten