Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

blue cloud
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 243
Registriert: 16.03.13, 14:19

Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Beitrag von blue cloud » 28.12.17, 08:40

An der Hausrückseite zum Garten (Untergeschoß) führt eine Treppe in den Gartenbereich. Ich würde gerne diesen Treppenbereich samt Podest mit einem Dach überbauen.
Die Größe dürfte so etwa 2,20 tief und ca. 3 M breit sein. Damit wäre die Treppe, die Stützmauer und der Gartenweg davor überwiegend überdacht.
Idee ist, jeweils an den 4 Endpunkten stabile Stützen ins Erdreich einzubetonieren, obenauf ein paar Quer- und Längsträger und mit ca. 3 Glasscheiben nach oben verschließen.
Nach Möglichkeit soll keine Befestigung an der Hausfassade erfolgen, verschiefert.

2 Fragen dazu,
a.) benötigt man ggfs. eine Baugenehmigung?? nach der geplanten Überdachung beginnt der Gartenbereich, so dass Abstandsflächen zum nächsten Nachbarn mindestens 7 M betragen.
b.) wie stabil müssen die Träger sein?? Im Erdrreeich verzinkte Träger, "äußerlich" Edelstahlgerippe??

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20773
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Beitrag von ktown » 28.12.17, 09:49

blue cloud hat geschrieben:a.) benötigt man ggfs. eine Baugenehmigung?? nach der geplanten Überdachung beginnt der Gartenbereich, so dass Abstandsflächen zum nächsten Nachbarn mindestens 7 M betragen.
Dafür gibt es landesweit Architekten, die gegen ein geringes Honorar zur individuellen Beratung bereit sind.
blue cloud hat geschrieben:b.) wie stabil müssen die Träger sein?? Im Erdrreeich verzinkte Träger, "äußerlich" Edelstahlgerippe??
Die Berufsgruppe für diese Frage nennt sich Statiker und sind auch ganz begierig ihnen zu helfen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

ralph12345
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1375
Registriert: 30.04.07, 14:38
Wohnort: Hamburg

Re: Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Beitrag von ralph12345 » 29.12.17, 11:19

Man kann Stützen und Streben selber dimensionieren, wenn man sich das zutraut und sich damit auskennt. Selber bauen kann man das auch. Wenn das mit der eigenen Sachkenntnis nicht der Fall ist und man sich genötigt fühlt, in einem Forum zu fragen, dann würde ich sowas vielleicht lieber ein Fachunternehmen machen lassen...

Baugenehmigung: Welches Bundesland? Einfach mal in die Landesbauordnung gucken unter genehmigungsfreie Verfahren.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20773
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Beitrag von ktown » 29.12.17, 12:16

ralph12345 hat geschrieben:Man kann Stützen und Streben selber dimensionieren, wenn man sich das zutraut und sich damit auskennt.
Die Selbstüberschätzung ist bei priv. Bauherrn weit verbreitet. :lachen: Hier meint jeder, nur weil er mal zwei Steine übereinander gestapelt hat, dass er vom Bauen Ahnung hat.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Pirate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 794
Registriert: 08.12.04, 20:03

Re: Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Beitrag von Pirate » 29.12.17, 12:38

blue cloud hat geschrieben:b.) wie stabil müssen die Träger sein?? Im Erdrreeich verzinkte Träger, "äußerlich" Edelstahlgerippe??
Das findest Du am einfachsten raus, wenn Du Dir entsprechend große Pavillons oder Carports anschaust.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20773
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Beitrag von ktown » 29.12.17, 12:48

Pirate hat geschrieben:as findest Du am einfachsten raus, wenn Du Dir entsprechend große Pavillons oder Carports anschaust.
Aha... :| sie haben also einen Röntgenblick und können so die Materialstärke ermitteln?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Pirate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 794
Registriert: 08.12.04, 20:03

Re: Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Beitrag von Pirate » 29.12.17, 19:48

In entsprechenden Prospekten oder Angeboten steht das gern mal drin. Im Baumarkt kann man ggf nachmessen.

Hanomag
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2205
Registriert: 18.07.08, 10:43

Re: Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Beitrag von Hanomag » 29.12.17, 20:54

ktown hat geschrieben:
Pirate hat geschrieben:as findest Du am einfachsten raus, wenn Du Dir entsprechend große Pavillons oder Carports anschaust.
Aha... :| sie haben also einen Röntgenblick und können so die Materialstärke ermitteln?
Wozu soll man da einen Röntgenblick brauchen? Carports sind in der Regel frei zugänglich und die Stärke misst man äußerlich.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20773
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Beitrag von ktown » 29.12.17, 21:14

Hanomag hat geschrieben:
ktown hat geschrieben:
Pirate hat geschrieben:as findest Du am einfachsten raus, wenn Du Dir entsprechend große Pavillons oder Carports anschaust.
Aha... :| sie haben also einen Röntgenblick und können so die Materialstärke ermitteln?
Wozu soll man da einen Röntgenblick brauchen? Carports sind in der Regel frei zugänglich und die Stärke misst man äußerlich.
Ich für meinen Teil bohre nicht andern Leutz Carport an um die Materialstärke feststellen zu können. :lachen:
Schauen sie sich beispielhaft dieses Dokument an. Sie werden feststellen, dass es mit einfachem äußerlichem nachmessen nicht getan ist.
Zweitens möchte ich Ihnen den §12 MBO nahelegen. Auch wenn ein Vordach eventuell nach dem entsprechenden Landesrecht nicht genehmigungspflichtig ist, so ist jeder Bauherr eigenverantwortlich verpflichtet alle weiteren öffentlich rechtlichen Vorgaben einzuhalten.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Papageno23
FDR-Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 18.12.10, 17:56

Re: Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Beitrag von Papageno23 » 16.02.18, 23:57

ktown hat geschrieben:
ralph12345 hat geschrieben:Man kann Stützen und Streben selber dimensionieren, wenn man sich das zutraut und sich damit auskennt.
Die Selbstüberschätzung ist bei priv. Bauherrn weit verbreitet. :lachen: Hier meint jeder, nur weil er mal zwei Steine übereinander gestapelt hat, dass er vom Bauen Ahnung hat.
Bauen ist weniger schwer als Leute, mit 2 linken Händen denken. Es gibt zum Einen Faustformeln für die Dimensionierung der Träger, zum Anderen kann man sich vergleichbare Bauten ausmessen. Es handelt sich um ein Vordach geringen Ausmaßes, der Verweis auf die Statik von Großbauten ist mehr als albern!

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20773
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Beitrag von ktown » 17.02.18, 10:04

Papageno23 hat geschrieben:der Verweis auf die Statik von Großbauten ist mehr als albern
Das die verlinkte Unterlage große Baumaßnahmen als Beispiel anpreisen ist wohl mehr des Layoutgestalters geschuldet. Vordergründig ging es hier nur darum aufzuzeigen, dass es mit dem oberflächigen ausmessen nicht getan ist, da jedes Profil auch unterschiedliche Materialstärken aufweisen kann.
Vorrangig ist der §12 MBO oder die daraus resultierende Buordnung des Landes.
Papageno23 hat geschrieben:Es gibt zum Einen Faustformeln für die Dimensionierung der Träger,
Na dann sind sie ja der perfekte Ansprechpartner für den TE. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Hanomag
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2205
Registriert: 18.07.08, 10:43

Re: Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Beitrag von Hanomag » 17.02.18, 10:53

Papageno23 hat geschrieben:
ktown hat geschrieben:
ralph12345 hat geschrieben:Man kann Stützen und Streben selber dimensionieren, wenn man sich das zutraut und sich damit auskennt.
Die Selbstüberschätzung ist bei priv. Bauherrn weit verbreitet. :lachen: Hier meint jeder, nur weil er mal zwei Steine übereinander gestapelt hat, dass er vom Bauen Ahnung hat.
Bauen ist weniger schwer als Leute, mit 2 linken Händen denken. Es gibt zum Einen Faustformeln für die Dimensionierung der Träger, zum Anderen kann man sich vergleichbare Bauten ausmessen. Es handelt sich um ein Vordach geringen Ausmaßes, der Verweis auf die Statik von Großbauten ist mehr als albern!
Volle Zustimmung von mir. Wobei der Verweis auf die Statik mehr gewinnorientiert als albern ist. Die meisten haben vom Bau tatsächlich wenig Ahnung und zahlen gerne linkshändige Theoretiker.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6538
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Beitrag von Oktavia » 18.02.18, 17:02

Nun, 2,20x3 m ist zwar nicht riesig aber man sollte sowohl Schneelast also auch Windlast schon richtig berechnen um sowas zu bauen. Man sollte auch gucken, wie hoch das Ganze wird. Immerhin wirken dann auch Scherkräfte und sowohl die Betonsockel als auch alle anderen Materialien sollten drauf ausgelegt sein. Zum Material zählen neben den Balken auch Befestigungsmaterialien!
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20773
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Beitrag von ktown » 18.02.18, 17:08

@Oktavia:
Papageno23 hat geschrieben:Es gibt zum Einen Faustformeln für die Dimensionierung der Träger, zum Anderen kann man sich vergleichbare Bauten ausmessen.
Den Verweis auf Schneelasten, Wind- und Scherkräfte sind sowas von albern, dass man es getrost als gewinnorientierte Geschäftsmasche bezeichnen kann. :ironie:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6538
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Vordach - Genehmigungspflichtig? Ausführung? Größe

Beitrag von Oktavia » 18.02.18, 17:20

ktown hat geschrieben:@Oktavia:
Papageno23 hat geschrieben:Es gibt zum Einen Faustformeln für die Dimensionierung der Träger, zum Anderen kann man sich vergleichbare Bauten ausmessen.
Den Verweis auf Schneelasten, Wind- und Scherkräfte sind sowas von albern, dass man es getrost als gewinnorientierte Geschäftsmasche bezeichnen kann. :ironie:
Ähm ja, verdammt - erwischt :? :oops: :engel:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Antworten