Seite 1 von 1

Wer haftet?

Verfasst: 04.02.18, 17:50
von RechtsratGesucht
A baut an die Fassade von B an- ein Doppelhaus.

Nachdem zunächst ein deutscher Generalunternehmer mit der Erstellung des Hauses beauftragt war, zieht dieser sich nach Fertigstellung des Rohbaus zurück. Es wird nicht mehr "richtig" gebaut, es kommen immer mal wieder stundenweise Handwerker, mal wird tage- oder sogar wochenlang nicht gebaut, das Dach wird über Monate nicht fertiggedeckt (um die Dachgauben und da, wo die Dächer der Doppelhauseigentümer aneinandertreffen bleibt jeweils eine schmale Reihe frei. Teilweise kommen Handwerker mit polnischen Kennzeichen, keinerlei Firmenangaben, B hat keine Ahnung, wer nun baut.

Auch das Bauschild des früheren Generalunternehmers fehlt.

Der schadensfall ist eingetreten. Die Dachdecker haben bei B eine Dachabdeckung gelöst und nicht ordentlich wieder befestigt, sie löste sich, es gab Feuchtigkeitsschäden.

Wer ersetzt B den Schaden?

Die Gebäudeversicherung? Oder wird die sich weigern weil schadensursache letztlich die unprofessionelle Handwerkerei war?
A- weil er für seine Handwerker haftet?

Oder die pfuschenden AHndwerker direkt? Frage nur : wie kann B herausfinden, wer das ist? Im Gegensatz zum früheren generalunternehmen, das Firmenautos und Firmenkleidung hatte, sind die jetzigen Handwerker nicht als solche zu erkennen. Polizeiliche Halteran frage würde auch icht helfen- da ausländische Kennzeichen?

Wie ist die Rechtslage?

Wie sollte sich B verhalten?

Zusatzinfo: A soll sich mit dem Bau übernommen haben und in Geldnöten befinden.

Re: Wer haftet?

Verfasst: 05.02.18, 09:52
von ralph12345
Da geht man zunächst mal zum Anwalt, der eine berät, was da alles zu tun ist. U.a. sollte B da tunlichst umfangreich mit Fotos dokumentieren.
Dann vielleicht mal mit dem Bauamts sprechen, die könnten eventuell die Baustelle stillegen, wenn da dritte zu Schaden kommen oder Vorgaben aus der Baustellenverordnung nicht eingehalten werden.
Für den Schaden zuständig ist wohl der Bauherr A, aber wenn der nun schon kein Geld mehr hat... Der hat hoffentlich eine Haftpflichtversicherung? Die Versicherung wird sich ggf. an den ausführenden Firmen schadlos halten.