Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Doppelhaus-Anbauender baut über eigene Brandwand drüber an
Aktuelle Zeit: 25.05.18, 23:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13.03.18, 15:58 
Offline
Interessierter

Registriert: 26.10.17, 19:24
Beiträge: 10
Folgender fiktiver Fall soll im Bundesland Berlin spielen.

An eine ältere Doppelhaushälfte wird nun , viele viele Jahre später, doch noch angebaut.

Zwischen beiden Häusern besteht eine Minifuge, beide Häuser sind selbständig mit eigenen Wänden.

Nun hat der Doppelhauszweite sein Dach aber nicht selbständig gedeckt, sondern über seine Brandwand und die Fuge drüber an die Brandmauer des älteren Doppelhauses. Dort läuft nun viel Wasser ab zumal die Fuge nicht richtig gedeckt ist, es ist nur eine Frage der Zeit, bis Feuchtigkeitsschäden kommen.

Das Berliner Gesetz sagt, dass die Brandwand 30 cm höher sein muss als die Dachlatten.

Wie ist die Rechtslage?

Was soll, was kann der Erbauer der ersten Doppelhaushälfte tuen?

es dankt-Rechtsrat gesucht


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.03.18, 07:45 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 08:14
Beiträge: 18431
Wohnort: Auf diesem Planeten
Soll das heißen, dass die Häuser traufseitig stehen und somit eine innenliegende Rinne entstanden ist??

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.03.18, 11:58 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 30.04.07, 14:38
Beiträge: 1253
Wohnort: Hamburg
Sowas guckt sich am besten ein Sachverständiger vor Ort an, der dann ganz konkret sieht, was falsch gemacht ist und damit geht man dann zum Nachbarn oder ggf. zum Anwalt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.03.18, 15:18 
Offline
Interessierter

Registriert: 26.10.17, 19:24
Beiträge: 10

Themenstarter
ja

die Häuser sind real selbständig, faktisch an der Grundstücksgrenze giebelseitig aneinander gebaut. Das andere Haus hat sein Dach nicht selbst gedeckt bis an die eigene Brandwand, sondern über die Brandwand und die Fuge (Rinne, Schlitz) an die Brandwand des Nachbar.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.03.18, 15:24 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 30.04.07, 14:38
Beiträge: 1253
Wohnort: Hamburg
Wie kann da mehr Wasser ankommen als gedacht, wenn die Fuge sogar überdeckt ist, die sonst offen wäre? Am Giebel kommt ja bei einem alleine stehenden Haus durchaus WAsser an die Wand. Hier ist ein Dach über dem Zwischenraum zwischen den zwei Häusern, das kann nur besser werden?

Aus der Fragestellung sehen sie, dass man das am besten vor Ort anguckt, so ein Problem ist aus der Ferne kaum zu verstehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
©  Forum Deutsches Recht 1995-2018. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!