Architekt ohne Briefkasten ist das erlaubt?

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Loloo26
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 07.04.18, 12:25

Architekt ohne Briefkasten ist das erlaubt?

Beitrag von Loloo26 » 07.04.18, 12:33

Guten Tag,

Kurzes Vorwort ich habe einen Architekten im Juli 2017 beauftragt mein Einfamilienhaus zu sanieren. Planung sollte 2017 gemacht werden und los gehen im Frühjahr. Nach 7 Monaten ständig hinter her laufen, gefühlt ging er von Urlaub zu Urlaub ohne sichtlich Ergebnisse. Nun hab ich mich zur Kündigung entschieden und festgestellt das im Handelsregister eingetragene Büro hat keinen Briefkasten dh ein Einwurfeinschreiben ist gar nicht möglich
ist das rechtlich überhaupt erlaubt? Ich befürchte dass ich nicht der einzige Kunde bin der diesem Architekten auf den Leim gegangen ist. Bin gespannt ob jemand was weiß.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14455
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Architekt ohne Briefkasten ist das erlaubt?

Beitrag von SusanneBerlin » 07.04.18, 12:44

Hallo,

ein Einwurfeinschreiben darf dem Empfänger auch persönlich (oder einem Mitarbeiter) übergeben werden, wenn der Briefträger an der Büroadresse klingelt und der Architekt (oder ein Mitarbeiter des Architekten) im Büro ist und den Brief in Empfang nimmt.

Ein Einwurfeinschreiben scheitert also nicht am fehlenden Briefkasten, wenn das Büro besetzt ist und jemand die Briefe annehmen kann.
Grüße, Susanne

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20757
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Architekt ohne Briefkasten ist das erlaubt?

Beitrag von ktown » 07.04.18, 17:02

Was spricht dagegen, die Kündigung des Vertrages persönlich vorbei zu bringen?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14455
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Architekt ohne Briefkasten ist das erlaubt?

Beitrag von SusanneBerlin » 07.04.18, 17:09

ktown hat geschrieben:Was spricht dagegen, die Kündigung des Vertrages persönlich vorbei zu bringen?

Am besten mit einem Zeugen in Begleitung.
Grüße, Susanne

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20757
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Architekt ohne Briefkasten ist das erlaubt?

Beitrag von ktown » 07.04.18, 17:33

Da der Vertrag noch nach altem Werkvertragsrecht geschlossen wurde, sollte der Architekt jedoch erstmal in Verzug gesetzt werden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten