§ 905 - wem gehört mein Grundstück ??

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Hans Freitag
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 11.01.05, 10:01

§ 905 - wem gehört mein Grundstück ??

Beitrag von Hans Freitag » 24.01.19, 17:34

Hallo,

ich habe eine abstrakte Frage zum Thema: wem gehört ein Grundstück, bzw. bis in welche Tiefe gehört das wem ?

Die Familie eines Freundes ist seit vielen Jahrhunderten im Besitz eines alten Bauernhof. (ich glaube seit ca. 1500 n. Chr.)

Nach § 905 des BGB ist folgendes geregelt: "Das Recht des Eigentümers eines Grundstücks erstreckt sich auf den Raum über der Oberfläche und auf den Erdkörper unter der Oberfläche"

Meine Frage ist nun, ob und wieso das für diesen Besitz gelten soll, zumal das Eigentum schon länger als das BGB besteht und zu Zeiten der Ritter, als das Grundstück erworben wurde sicher keine Einschränkung bezüglich der Erdtiefe für dies das gilt gemacht wurde. (überfliegende Flugzeuge waren damals sicher auch kein Thema)

Wie verhält sich dieser Sachverhalt ?

Gruss

Hans

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: § 905 - wem gehört mein Grundstück ??

Beitrag von SusanneBerlin » 24.01.19, 18:00

Nach § 905 des BGB ist folgendes geregelt: "Das Recht des Eigentümers eines Grundstücks erstreckt sich auf den Raum über der Oberfläche und auf den Erdkörper unter der Oberfläche"
Mt Erdkörper ist nicht bloß die oberste Schicht gemeint, die ein Gärter als Erde im Gegensatz zu Sand und Steine bezeichen würde, sondern es ist der Planet "Erde" gemeint.

"der Erdkörper unter der Oberfläche" erstreckt sich bis zum Erdmittelpunkt.
Grüße, Susanne

Hans Freitag
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 11.01.05, 10:01

Re: § 905 - wem gehört mein Grundstück ??

Beitrag von Hans Freitag » 24.01.19, 19:33

SusanneBerlin hat geschrieben:
Nach § 905 des BGB ist folgendes geregelt: "Das Recht des Eigentümers eines Grundstücks erstreckt sich auf den Raum über der Oberfläche und auf den Erdkörper unter der Oberfläche"
Mt Erdkörper ist nicht bloß die oberste Schicht gemeint, die ein Gärter als Erde im Gegensatz zu Sand und Steine bezeichen würde, sondern es ist der Planet "Erde" gemeint.

"der Erdkörper unter der Oberfläche" erstreckt sich bis zum Erdmittelpunkt.
Hallo Susanne,

da habe ich anderes gehört.
Wenn unter Deinem Grundstück z.B. Kohle abgebaut werden könnte oder sonstige Bodenschätze, dann darfst Du das nicht einfach machen, bzw. die gehören Dir nicht.
Auch einen Brunnen ins Grundwasser bohrst Du nicht einfach so, egal wie riesig Dein Grundstück eventuell auch sein mag.
(von irgend welchen erforderlichen Baugenehmigungen mal ganz abgesehen)

Ich behaupte nochmal, das tatächliche Eigentum an einem Grundtück ist bestenfalls die obere bebaubare Erdschicht.

Hat sonst noch jemand eine Meinung dazu ?

Gruss

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21811
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: § 905 - wem gehört mein Grundstück ??

Beitrag von ktown » 24.01.19, 20:13

Hans Freitag hat geschrieben:Ich behaupte nochmal, das tatächliche Eigentum an einem Grundtück ist bestenfalls die obere bebaubare Erdschicht.
Hhhhmm also ich musste bisher noch nie für meinen Erdaushub Andere um Erlaubnis fragen. :lachen:

Für den Bau eines Brunnens bedarf es einer wasserrechtlichen Genehmigung. Wasser ist ein Allgemeingut und muss jedem zur Verfügung gestellt werden.

Das Thema Kohle greift ins Bergbaurecht ein.

Achja und die Thematik, dass der Grund seit 1500 Jahren im selben Besitz steht. Hilft recht wenig, wenn keine eindeutigen Dokumente gibt, die die heutige Gesetzeslage Außerkraft setzt.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Etienne777
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1528
Registriert: 03.03.18, 22:34

Re: § 905 - wem gehört mein Grundstück ??

Beitrag von Etienne777 » 24.01.19, 23:11

Was auch immer mit dem Grundstück oder an Handlungen dort beabsichtigt ist und Anlaß der Frage war, es wäre als Handlung der jetzigen Zeit nach jetzigem Recht zu beurteilen, mithin vor allem nach dem BGB. Das Recht um das es im § 905 BGB geht, bezieht sich auf das Eigentumsrecht. Dieses kann aufgrund speziellerer Normen aber durchaus eingeschränkt sein.
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur
auf der Rückseite dieses Beitrags.

saya
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 16.03.09, 15:02

Re: § 905 - wem gehört mein Grundstück ??

Beitrag von saya » 07.02.19, 13:10

Wenn in einem Grundstück historische Funde vermutet wird, muß der Grundstückseigentümer sogar vor Erdaushub melden. Und die Fundsachen gehören dem Staat. :(

Antworten