Genehmigung Carport wegen BauGB §36 abgelehnt......

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

MGH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 07.01.05, 11:47
Wohnort: Region München

Re: Genehmigung Carport wegen BauGB §36 abgelehnt......

Beitrag von MGH » 07.05.19, 06:46

Wenn die Gemeinde z. B. der Meinung ist, die rückwärtigen Bereiche zugunsten von ungestörten Grünstreifen von weiterer Bebauung freihalten zu wollen, ist das ein legitimer Grund einen Bebauungsplan aufzustellen. Was davor genehmigt wurde, ist dann erstmal nicht mehr als Bezugsfall relevant, nur Fälle, für die eine Befreiung vom Bebauungsplan erteilt wurde.

Befreiungen sind grundsätzlich auch unter Würdigung der nachbarlichen Belange zu prüfen. Wenn Ihrem Nachbar nun der naturnahe rückwärtige Bereich gefällt, hat er evtl sogar einen Anspruch, das dieser nicht durch Ihren Carport beeinträchtig wird. Es kann also bereits reichen, das er gegenüber der Gemeinde sein "Nein" kund tut, und der Gemeinderat ist davon bereits ausreichend "beeinflusst".... da er unter Umständen nicht anders entscheiden darf. Das ist sogar billiger als jede Bestechung; und wenn er schön öfter gebaut hat, weiss er das vielleicht sogar. ;-)

Genaueres ist nach der Situation vor Ort und Prüfung aller Rahmenbedigungen zu beurteilen... Nicht hier im Forum, sondern beim Fachanwalt.

Antworten