Handwerkerrechnung

Moderator: FDR-Team

Antworten
frankbs1
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 11.02.16, 15:34

Handwerkerrechnung

Beitrag von frankbs1 »

Hat nichts direkt mit "Bau" zu tun.
Ich stelle es mal hier rein, wenn es nicht passt, bitte verschieben :thanksalot

Im Rahmen einer jaehrlichen Wartung, wurde mit dem Montuer ueber ein Problem an der Spuele geredet und wie man das loesen kann.
Der Monteur machte einen Vorschlag und dieser Vorschlag wurde von mir 3 mal laut und deutlich abgelehnt, die Arbeit sollten nicht ausgefuehrt werden !
Er hat Sie dann doch ausgefuehrt !

Wer meinen Beitrag Diebstahl kennt "viewtopic.php?f=42&t=288215&p=1898476#p1898476"
es geht um diesen Montuer,die Anzeige dort wurde bereits gestellt und laueft.

Nun ist der gute Mann anscheinend bockig (weil ich ihn wirklich angezeigt habe) und schickt mir eine Rechnung ueber diese Arbeit an der Spuele !
Nochmal zur Klarstellung, der Mann war alleine uber Nacht in meinem Imbiss zur normalen jaehrlichen Wartung ! Ueber diese Arbeit an der Spuele haben wir gesprochen, also was man da machen koennte und das wurde von mir 3 mal klar abgelehnt, trotzdem hat er diese Arbeit ausgefuehrt !
Anscheind hat der gute ein Kurzzeitgedaechtniss, er sollte doch Wissen , dass die ganze Zeit die Videokamera lief. Die Stranfanzeige wegen seines Diebstahls an dem Abend wurde ja bereist gestellt und das Video mit dieser Sequenz, wo er sich an der Ware bediente, wurde der Polizei nach Auffaorderung der PK uebermittelt.
Anscheinend denkt der Montuer nicht darueber nach, dass es auch bereits Aufnahmen vom Nachmittag gibt, wo diese Arbeit an der Spuele abgelehnt wurde! Diese Arbeit ist lediglich eine "Service" sache, eine erleichterung an der Spuele...also auch nichts "notwendiges" um irgenwelche Schaeden usw. abzuwenden.
Also es wurde abgelehnt, Video wo man das laut und deutlich hoert vorhanden und er hat es trotzdem gemacht.
Jetzt schickt er eine Rechnung und 1 Mahnung, beide von mir abgelehnt. Ich kenne den weiteren Weg, wenn er jetzt Mahnbscheid schickt, dann vollumfaenglich ablehnen und dann kann er sich ja ueberlegen ob er vor Gericht gehen moechte ! Es geht uebrigens um Brutto 96,39 8)
Ist das ganze bereits "Betrug" ? Also mir geht es jetzt nur um die Frage ob ich gleich noch eine Anzeige stellen kann, nur aufgrund der Forderung fuer Arbeiten die klar abgelehnt wurden (Videobeweis) ? Wie gesagt , ich moechte jetzt gar nicht darueber sprechen das ich ersteinmal einem moeglichen Mahnbescheid abwarten soll, dann abwarten ob der wirklich vor Gericht geht (dann hat er wirklich was am Kopf!) sondern , ob das Rechnung, Mahnung stellen bereits einen (versuchten?) Betrug darstellt und angezeigt werden koennte ??

Besten Dank im Vorraus !!

Gruss
Frank

Leute, lasst die Finger von Franchise !! :roll: :wink:
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25791
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Handwerkerrechnung

Beitrag von ktown »

frankbs1 hat geschrieben: 14.05.21, 15:55Ist das ganze bereits "Betrug" ?
Nein. Wieso auch. Es wurden maximal Arbeiten ohne Auftrag durchgeführt.
frankbs1 hat geschrieben: 14.05.21, 15:55Also mir geht es jetzt nur um die Frage ob ich gleich noch eine Anzeige stellen kann, nur aufgrund der Forderung fuer Arbeiten die klar abgelehnt wurden (Videobeweis) ?
Wir sind in einem freien Land wo sie machen können was sie wollen und dazu gehört auch, den lieben langen Tag Anzeigen bei der Polizei zu erstatten. :wink:

Man kann sich das Leben selbst schwer machen oder man :liegestuhl:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
frankbs1
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 11.02.16, 15:34

Re: Handwerkerrechnung

Beitrag von frankbs1 »

ktown hat geschrieben: 14.05.21, 16:56 Man kann sich das Leben selbst schwer machen oder man :liegestuhl:
Erst beklaut mich der Montuer dieser Handwerksfirma, jetzt stellt diese seine Handwerkswerksfirma Rechnungen fuer Arbeiten die ich nie beauftragt habe...ausserdem kenne ich diese Handwerksfirma gar nicht und die habe ich nie einbestellt ! Ich zahle jedes Jahr 1.200 Euro Wartungspauschale an meinen Franchisegeber fuer diese Taetigkeit und die schicken dann den Montuer fuer die Wartung...das dieser Mann, von einer Fremdfirma kommt, teilte mir der Franchisegeber jetzt erst, aufgrund des Diebstahls mit !
Klar ....sollen sie mich doch beklauen......Klar bezahle ich Rechnungen fuer Auftraege die ich nie aufgegeben habe ....lege mich in meinen Sonnestuhl und zahle artig.......
Man kann sich das Leben selbst schwer machen ? Das ist Ihr Ernst...sich einfach beklauen lassen...Rechnungen zahlen fuer Auftraege die nie erteilt wurden....
Fuer ein Rechtsforum, finde ich das schon seltsame Antworten hier :?
frankbs1
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 11.02.16, 15:34

Re: Handwerkerrechnung

Beitrag von frankbs1 »

Bei "Arbeiten ohne Auftrag" finde ich:

"Hat der „Auftraggeber“ die Ausführung der Arbeiten ausdrücklich abgelehnt, so ist der Handwerker selbstverständlich auch dann an diese Ablehnung gebunden, wenn die Arbeitsausführung objektiv notwendig gewesen wäre."

In dem Fall war es ersten nicht notwendig und zweitens habei ch (wie im Video zu sehen und hoeren) die Arbeit 3 mal Klar und deutlich abgelehnt !

Also
Nein. Wieso auch. Es wurden maximal Arbeiten ohne Auftrag durchgeführt.
In dem Fall ist das also kein Betrug !? Ich warte auf einen Mahnbescheid, lehne den ab und warte dann ob die Herrschaften vor Gericht gehen...eine Anzeige zu stellen ist also Quatsch !?? Richtig so ?
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25791
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Handwerkerrechnung

Beitrag von ktown »

Ach wie ich es liebe, wenn Sachverhalte in Salamischeiben serviert werden. :x
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
frankbs1
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 11.02.16, 15:34

Re: Handwerkerrechnung

Beitrag von frankbs1 »

Ich habe ordentlich eine Frage gestellt, kann man nicht einfach sachlich Antworten ?
Nein. Wieso auch. Es wurden maximal Arbeiten ohne Auftrag durchgeführt.
Ohne das ...Wieso auch... haette es doch gereicht, zumindest eine kurze sachliche Antwort. Ohne die kleinen Sticheleien geht es nicht ? Wieso auch.....ja ich bibn in den Fragen dumm, deshalb frage ich ja in so einem Forum !

Was sollen solche Sticheleien ? Ich moechte hier keine Streitgespraeche und Aerger, warum muss man hier nachtreten nach dem Motto, wie dumm den der Fragende ist ?
Wir sind in einem freien Land wo sie machen können was sie wollen und dazu gehört auch, den lieben langen Tag Anzeigen bei der Polizei zu erstatten.
Man kann sich das Leben selbst schwer machen oder man
Ach wie ich es liebe, wenn Sachverhalte in Salamischeiben serviert werden.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25791
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Handwerkerrechnung

Beitrag von ktown »

frankbs1 hat geschrieben: 16.05.21, 11:37Was sollen solche Sticheleien ? Ich moechte hier keine Streitgespraeche und Aerger, warum muss man hier nachtreten nach dem Motto, wie dumm den der Fragende ist ?
Das hat weder was mit Sticheleien noch mit Dummheit zutun. Es erweckt nur den Eindruck, dass man den Sachverhalt nur soweit preis gibt, wie es für die erhoffte Wunschantwort notwendig ist.

Es liegt in der Natur eines Forums, dass Antworten eine persönliche Note beinhalten können.
Wenn sie emotionalfreie und sachliche Antworten benötigen, wenden sie sich vertrauensvoll an ihren Anwalt.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
frankbs1
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 11.02.16, 15:34

Re: Handwerkerrechnung

Beitrag von frankbs1 »

Ich denke, dass ich bereits im ersten Absatz meiner Frage, klar geschildert habe wie die Umstaende sind !?
Im Rahmen einer jaehrlichen Wartung, wurde mit dem Montuer ueber ein Problem an der Spuele geredet und wie man das loesen kann.
Der Monteur machte einen Vorschlag und dieser Vorschlag wurde von mir 3 mal laut und deutlich abgelehnt, die Arbeit sollten nicht ausgefuehrt werden !
Er hat Sie dann doch ausgefuehrt !
Eine jaehrliche Wartung.......(wie, an wen ich die bezahle...das ist doch ersteinmal nicht relevant ?) ....es wurde ueber ein Problem, das mit der Wartung als solches nichts zu tun hat geredet.......der Vorschlag wurde 3 mal von mir abgelehnt...der Handwerker hat es trotz der Ablehnung durchgefuehrt ! Das ist doch der Kern !?

Ich weiss jetzt nicht, was ich da zu diesem Sachverhalt, nicht Preis gegeben habe ?
Wo habe ich den Fehler gemacht, etwas "Wichtiges" zur beurteilung der Sache nicht Preis gegeben ? Ich lerne gerne, das meine ich jetzt ohne Ironie ?
Ich dachte das geschilderte, wuerde so reichen ?

Einfach jetzt noch einmal sachlich zur Sache !
"Es wurden maximal Arbeiten ohne Auftrag durchgeführt." das habe ich verstanden.
Und, auch wenn man einen Vorschlag des Handwerkers ausdruecklich ablehnt und er den dann trotzdem umsetzt und eine Rechnung fuer dieses explizit abgelehnte Arbeit schreibt, dann bleibt das weiterhin lediglich "Arbeiten ohne Auftrag" ?? Hat selbst dann nichts mit Betrug zu tun ?
Das finde ich schon heftig, dass ist ja eine Art "Freifahrtschein" fuer die Handwerker....wir machen einfach mal , schreiben dann Rechnungen und hoffen das der Auftraggeber zahlt. Und wenn er nach nem Mahnbescheid immer noch nicht bezahlt ( viele aeltere Menschen knicken wahrscheinlich bereits nach der ersten Mahnung ein ) dann belassen wir es halt dabei. Vor Gericht wuerde sich so ein "Handwerker" wahrscheinlich nicht trauen ?
Die meisten Handwerker arbeiten ordentlich , keine Frage ! Mich wundert nur, das trotz ausdruecklicher ablehnung, dass ganze, nach Ihrer Aussage, nichts strafrechtliches hat !?
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25791
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Handwerkerrechnung

Beitrag von ktown »

frankbs1 hat geschrieben: 16.05.21, 16:52wie, an wen ich die bezahle...das ist doch ersteinmal nicht relevant?
Wenn sie meinen. :lachen:
frankbs1 hat geschrieben: 16.05.21, 16:52Ich denke, dass ich bereits im ersten Absatz meiner Frage, klar geschildert habe wie die Umstaende sind !?
Was sie denken und was Tatsache ist, ist ein himmelweiter Unterschied. Im ersten Beitrag sind sie AG und im weiteren Verlauf ein Franchisenehmer der mit seinem Franchisegeber einen Vertrag hat mit einer Wartungspauschale.

Aber was soll's. Ich habe mein Statement abgegeben. Es sind ihre Nerven und ihre Zeit. :wink:

Achja. SIe sollten sich mal den §263 StGB durchlesen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
frankbs1
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 11.02.16, 15:34

Re: Handwerkerrechnung

Beitrag von frankbs1 »

Den 263 habe ich mir auch gerade angeschaut.

Die ganze Franchisenehmer/Franchisegergeschichte ist doch uninteressant in dem Fall !?

Da kommt eine Firma - beauftragt von dem Franchisegeber zur Wartung !
Mit dem Monteur spreche ich dann nebenbei ueber ein Problem an der Spuele...der macht einen Vorschlag wie er das loesen koennte.....ich lehne diesen Vorschlag ab...am naechsten Morgen komme ich in den Laden und der gute Mann hat da doch etwas gebastelt......er als Montuer des Franchisegebers fand diese Arbeit als Sinnvoll, zum Erhalt der Einrichtung seines Auftraggebers Franchisegebers, waere ja ne gute Idee von mir gewesen.....

Jetzt , nachdem ich ihn wegen Diebstahls angezeigt habe, seine Firma wohl (vermutlich) Stress mit dem Franchisegeber hat, da schickt er mir eine Rechnung auf dem Namen seiner Firma ! Das ist ja lediglich eine Reaktion , weil er Sauer ist, er hatte nie vor , dafuer Geld zu nehmen ! Der Franchisegebr , der weiss bis jetzt noch gar nichts von dieser ganzen Geschichte !


Was ich noch gefunden habe in dieser ganzen "Arbeiten ohne Auftrag" Geschichte - ich habe jetzt aufgefordert, die nicht beaufragte Arbeit unverzueglich (habe ein Datum genannt ) zu entfernen !

Belassen wir es jetzt dabei....... Danke soweit
Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6545
Registriert: 24.07.07, 10:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Handwerkerrechnung

Beitrag von Zafilutsche »

Lassen Sie mich mal Nachdenken.
Es Existiert offenbar ein Vertrag zwischen "Franchisegeber" und einem "Franchisenehmer".
Ferner existiert offenbar ein "Wartungsvertrag" eines "Drittanbieters" -> (Franchisegeber <-> Drittanbieter?)
Ich würde mir die Frage stellen, inwieweit der Franchisegeber einen Einfluß auf den Franchisenehmer ausüben kann und darf.
Das kann von einer sehr eng ausgelegten Vertragsvariante bis zu einer sehr großzügigen Auslegung alles bedeuten. Je nachdem, wieviel Befugnis/Verantwortung an den Franchisenehmer übertragen wird bzw worden ist/war.
Bei manchen Staaten gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat. [Freiheit f. Assange]
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25791
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Handwerkerrechnung

Beitrag von ktown »

frankbs1 hat geschrieben: 16.05.21, 18:11Den 263 habe ich mir auch gerade angeschaut.
Und? Haben Sie Tatmerkmale gefunden die auf den Sachverhalt anwendbar sind? Wenn ja, dann lassen sie uns an ihren Erkenntnissen teilhaben.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
frankbs1
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 11.02.16, 15:34

Re: Handwerkerrechnung

Beitrag von frankbs1 »

Also wenn ich das so lese,

Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält,

Ich bin ja nur Laie...und als Laie denk ich mir...wenn jemand behauptet ich habe ihm den muendlichen Auftrag erteilt eine Arbeit auszufuehren, in dem Video aber klar zu sehen (hoeren) ist, dass genau das Gegenteil der fall ist, ich naemlich 3 mal klar verneint habe...... da wuerde fuer mich der Text im 263 passen :?

Letztendlich habe ich Gestern noch eine nette Mail geschrieben.....das der Herr mir keine Sekunde meiner Lebenszeit mehr Wert ist.....ich die 96,39 ueberweise .....

Ob das so der richtige Weg ist :roll: fuer meinen Seelenfrieden ja...aber solchen Leuten nachzugeben :?
Vielleicht bekommt er ja noch einen wegen dem Diebstahl...ich denke aber die Staatsanwaltschaft stellt das ein...wegen einer Flasche ??? Natuerlich Schade, so ein Mensch kann sich dann die Haende reiben und fleissig so weitermachen :roll:
Thema fuer mich durch...... :liegestuhl:
Antworten