Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Moderator: FDR-Team

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 13:39
Wohnort: Unna

Re: Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Beitrag von hws »

Walpurga hat geschrieben:...Ach übrigens, hws, ich wünsche Ihnen, falls sie Kinder haben, dass diese keine "anständigen" Lehrer haben.
Doch hab ich, jetzt 17 und auf dem Gymnasium. Und ich bin alleinerziehender Vater.
Gegen ein persönliches Verhältnis zu Lehrern/Lehrerinnen hab ich ja auch nichts - solange es nicht sexuell wird.

Wenn ein Lehrer/in allerdings die Meinung vertritt: mit volljährigen Schülern darf ich rumbummsen (Wenn die freiwillig mitmachen) Bei jüngeren Kindern halte ich mich aber streng zurück. Da schleichen sich dann Zweifel ein, ob bei minderjährigen Kindern so streng getrennt ist.
Sie wissen doch: Wer lügt, der stiehlt auch und frißt auch kleine Kinder.

hws

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Beitrag von Roni »

Wenn ein Lehrer/in allerdings die Meinung vertritt: mit volljährigen Schülern darf ich rumbummsen (Wenn die freiwillig mitmachen) Bei jüngeren Kindern halte ich mich aber streng zurück. Da schleichen sich dann Zweifel ein, ob bei minderjährigen Kindern so streng getrennt ist
.

Es handelt sich hier um zwei etwa gleichaltrige erwachsene Ende 20, da besteht weder ein Erziehungsauftrag noch ein Abhänigkeitsverhältnis, und meinen Vorgesetztenwürde ich da auch nicht fragen, weil es meine Privatsache ist mit wem ich zusammen sein will und mit wem nicht.

Walpurga
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 16.02.14, 20:10

Re: Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Beitrag von Walpurga »

Keine Sorge, den Unterschied zwischen "gerade so um die 18" und "Ende zwanzig" kann frau schon erkennen.

Zum Braten und Essen sind die Kleinen zu empfehlen, die Älteren sind halt schon bisschen zäher...

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

Walpurga hat geschrieben:... Zugegebenermaßen bin ich nicht zum Schulleiter, um nachzufragen.
...
Schade, denn der Schulleiter könnte auch hier die Diskussion beenden. Das Verhältnis zu einem gleichaltrigen und volljährigen Schüler könnte ein Dienstvergehen sein. Darüber wird Ihnen der Schulleiter gerne Auskunft geben.
Walpurga hat geschrieben:... Gehen Sie zum Chef und fragen: "Ich beabsichtige, mich mit jemandem zu treffen, um ihn näher kennen zu lernen - würden Sie mir dies bitte erlauben?"
...
In meinem Beruf ist es nicht notwendig zum Chef zu gehen, denn wie bei Ärzten, Anwälten usw. gilt auch für meine Berufsgruppe, dass ein sexuelles Verhältnis zur Kundschaft mit dem Berufsethos nicht vereinbar ist. Meines Wissens haben auch Lehrer ein Berufsethos.

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 13:39
Wohnort: Unna

Re: Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Beitrag von hws »

Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:...Meines Wissens haben auch Lehrer ein Berufsethos.
Zumindest hat es ein "Geschmäckle" und erzeugt ein gewisses "Rumoren", wenn es bekannt wird. Selbst wenn es im rechtlichen Sinne nicht zu verurteilen ist. "Das macht man eben nicht!"
Aber wo die Liebe hinfällt .. (das meinte ich mit "hormongesteuert")

hws

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Beitrag von Roni »

Selbst wenn es im rechtlichen Sinne nicht zu verurteilen ist
.
dann ist es also doch nicht verboten ??
"Das macht man eben nicht!"
das sagte meine Mutter auch immer wenn ihr die Argumente ausgingen :lachen:

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 13:39
Wohnort: Unna

Re: Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Beitrag von hws »

Roni hat geschrieben:...dann ist es also doch nicht verboten ??
Ich weiß es nicht. Trotzdem bleibt "das Gerede der Leute" oder der Ehrencodex des Berufsstandes.
Bezeichnend, daß man nicht den Direktor befragen will. :twisted:
Roni hat geschrieben:
"Das macht man eben nicht!"
das sagte meine Mutter auch immer wenn ihr die Argumente ausgingen :lachen:
Ist aber im "sozialen Umfeld" nicht immer ganz falsch. Was nützt es, wenn man kein Strafverfahren zu erwarten hat, aber bei Schülern, Lehrern und der Umgebung "unten durch" ist?

hws

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

Roni hat geschrieben:
Selbst wenn es im rechtlichen Sinne nicht zu verurteilen ist
.
dann ist es also doch nicht verboten ??
...
Strafrechtlich ist es nicht verboten, aber der Vorgang kann sich disziplinarechtlich negativ auswirken. Daher ist hier besser die Frage mit dem Schulleiter zu klären, weil dieser u.U. das Disziplinarverfahren einleitet.

Blaise
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 845
Registriert: 12.02.05, 21:30

Re: Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Beitrag von Blaise »

Boah, so viel Arroganz und Bigotterie... ich nehme an, mangelnde Sachkenntnis und fehlende Empathie (zumindest im anonymen Internet) führen zu solchen Beiträgen.

Ach ja, Schulleiter sind wohl kaum diejenigen, die ein Disziplinarverfahren einleiten. Schulleiter sind Lehrer und keine Juristen. Schulleiter können ein (angebliches) Fehlverhalten an die Schulbehörde melden, die dann prüft, ob ein Disziplinarverfahren eingeleitet wird.
Blaise

**********************************************************************************************
Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann (Mark Twain)

Charly50226
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 20.06.14, 11:56

Re: Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Beitrag von Charly50226 »

Hallo zusammen,

also irgendwie finde ich diesen Thread ziemlich abstrus. Ich halte mich durchaus für moralisch nicht rückständig, allerdings halte ich die sexuelle Beziehung von Lehrern und Schülern (einer Schule) für sozialpsychologisch immer problematisch. Dies ist aber zunächst ein gesondertes, nichtjuristisches Thema.

Juritisch ist sehr wohl hier § 38 Absätze 2 und 6 SchulG BW maßgeblich (auch mit Verweis auf dei Landesverfassung). Zumal Absatz 6 ausdrücklich nicht von ihren Schülern spricht, sondern ausdrücklich von der Schüler! Es geht hier auch nicht um die generelle Frage der Unabhängigkeit einer Entscheidung, wie z.B. bei Prüfungen, sondern um den pädagogischen Lehrauftrag. Hier spielt die beamtenrechtliche Vorbildfunktion während des Dienstes die entscheidende Rolle.

Die Frage der religiösen Orientierung dieses Schulgesetzes und der Landesverfassung lasse ich mal aussen vor.

Bei allem Verständnis für viele Lebensformen, aber ich halte ein Disziplinarverfahren für möglich und für evtl. erfolgreich!

MfG
Charly

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Beitrag von Roni »

welchen pädagogischen Erziehungsauftrag hat denn die Schule bei Volljährigen, es handelt sich hier nicht um jemanden der gerade mal 18 ist 8)

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2847
Registriert: 20.08.05, 13:30

Re: Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Beitrag von Nordland »

Roni hat geschrieben:welchen pädagogischen Erziehungsauftrag hat denn die Schule bei Volljährigen, es handelt sich hier nicht um jemanden der gerade mal 18 ist
Vielleicht auch schon älter. Uralt-Thread mit letzter Anmeldung der TE im Februar.
Es ist unser Land.

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Beitrag von Roni »

Nordland hat geschrieben:
Roni hat geschrieben:welchen pädagogischen Erziehungsauftrag hat denn die Schule bei Volljährigen, es handelt sich hier nicht um jemanden der gerade mal 18 ist
Vielleicht auch schon älter. Uralt-Thread mit letzter Anmeldung der TE im Februar.
weiß ich, habe gesehen dass da wieder was ausgegraben wurde, aber die Antwort bleibt gleich.

Charly50226
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 20.06.14, 11:56

Re: Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Beitrag von Charly50226 »

Roni hat geschrieben:welchen pädagogischen Erziehungsauftrag hat denn die Schule bei Volljährigen, es handelt sich hier nicht um jemanden der gerade mal 18 ist 8)
Hallo,

deswegen sprach ich auch von einem Lehrauftrag und nicht Erziehungsauftrag :)

Mir fällt aber auch noch die Überwachung der Schulordnung ein, da Lehrer gegenüber den Schülern (auch volljährigen) weisungsbefugt sind. Dazu müssen sie nicht die zuständigen Klassenlehrer sein.

MfG
Charly

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Sexuelle Beziehung mit volljährigem Schüler

Beitrag von Roni »

Charly50226 hat geschrieben:
Roni hat geschrieben:welchen pädagogischen Erziehungsauftrag hat denn die Schule bei Volljährigen, es handelt sich hier nicht um jemanden der gerade mal 18 ist 8)
Hallo,

deswegen sprach ich auch von einem Lehrauftrag und nicht Erziehungsauftrag :)

Mir fällt aber auch noch die Überwachung der Schulordnung ein, da Lehrer gegenüber den Schülern (auch volljährigen) weisungsbefugt sind. Dazu müssen sie nicht die zuständigen Klassenlehrer sein.

MfG
Charly
trift doch hier in diesem Fall nicht zu

Antworten