Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Tarifwechsel innerhalb der PKV
Aktuelle Zeit: 26.04.18, 06:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tarifwechsel innerhalb der PKV
BeitragVerfasst: 31.07.14, 11:57 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.01.05, 12:24
Beiträge: 913
Hallo,

hat diesbezüglich in puncto beihilfeergänzende private Krankenversicherung schon Jemand Erfahrungen gemacht? Eine Tante von mir - allerdings voll privat versichert - hat durch einen solchen Tarifwechsel eine mtl. Ersparnis von über 40 % (!) zum bisherigen Beitrag. Der einzige Unterschied zum alten Tarif ist, dass sie nun immer zuerst zum Hausarzt muss, die Chefarztbehandlung im Krankenhaus wegfällt und bei Arzneimitteln grundsätzlich sog. Generica verschrieben werden müssen. Lange hatte die private KV diesen Tarif "verschwiegen". Beamte könnten doch evt. auch davon profitieren, oder?
Siehe hierzu:
http://www.focus.de/finanzen/versicheru ... 07745.html

mfg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifwechsel innerhalb der PKV
BeitragVerfasst: 31.07.14, 13:21 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20560
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
Klingt nach dem berühmten Wechsel in den Basistarif.

Nur:

Warum sollte ich als Privatpatient mir das Hausarztmodell antun, welches die GKV abgeschafft hat?

Wegen der Arzneimittelkosten ist eh irgendwann der Gesetzgeber gefordert, denn das derzeitige Modell (FDP zugunsten der Pharmalobby) ist auch in der GKV nicht mehr lange zu halten.

Der letzte Satz im FOCUS-Artikel macht mir mehr Sinn:

Zitat:
Für frustrierte Versicherte klingt das verlockend – aber auch wieder irgendwie verdächtig.

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifwechsel innerhalb der PKV
BeitragVerfasst: 31.07.14, 13:58 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.05.09, 18:01
Beiträge: 5738
Wohnort: Leverkusen
Jeder PKV-Versicherte hat nach § 204 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG)das Recht, einen günstigeren Tarif mit den selben Leistungen in der eigenen Versicherungsgesellschaft abzuschließen – und das unter Mitnahme bereits erworbener Rechte (Altersrückstellung, Gesundheitzustand etc.).
Der Wechsel in den Basistarif ist gem. § 204 VVG hingegen an bestimmte Bedingungen genüpft.

_________________
Gruß
khmlev


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifwechsel innerhalb der PKV
BeitragVerfasst: 31.07.14, 13:59 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 23.02.07, 19:53
Beiträge: 5088
Wohnort: bei Darmstadt
Ob die eigenen PKV einen entsprechend günstigeren Beihilfetarif anbietet, sollte man mit dieser direkt besprechen.

_________________
Grüßle

Elyss


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifwechsel innerhalb der PKV
BeitragVerfasst: 31.07.14, 15:27 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.01.05, 12:24
Beiträge: 913

Themenstarter
Ronny1958 hat geschrieben:
Klingt nach dem berühmten Wechsel in den Basistarif.


Nee, auch bei den "neuen Tarifen" können m.W. die Ärzte wie gewohnt (in der Regel mind. der 2,3-fache Satz) abrechnen. Man ist also weiterhin ein "echter Privatpatient" - nix Basis- oder Standardtarif (wobei es diese natürlich auch gibt).
Allerdings scheinen sich solche Tarifwechsel - gem. meiner Internetrecherche - bei Beihilfeberechtigten wohl nicht so richtig zu lohnen.

Ungeachtet dessen: Sind Euch Fälle bekannt, wonach ein sog. "Risikozuschlag" auch mal wieder zurückgenommen wurde, da das ursprüngliche Krankheitsrisiko offensichtlich nicht mehr bestand?
mfg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifwechsel innerhalb der PKV
BeitragVerfasst: 31.07.14, 15:42 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.05.09, 18:01
Beiträge: 5738
Wohnort: Leverkusen
derrick hat geschrieben:
... Ungeachtet dessen: Sind Euch Fälle bekannt, wonach ein sog. "Risikozuschlag" auch mal wieder zurückgenommen wurde, da das ursprüngliche Krankheitsrisiko offensichtlich nicht mehr bestand?mfg
Das hat mit dem ursprünglichen Thema aber nichts mehr zu tun.
Nach § 41 VVG hat der VN grundsätzlich das Recht die Rücknahme zu verlangen, wenn die Ursachen für die Erhebung eines Risikozuschlages keine Gültigkeit mehr haben. Im Einzelfall muss der Versicherte unter Umständen alledings beweisen, dass der Versicherer in vergleichbaren Fällen ebenfalls keinen Zuschlag verlangt.

_________________
Gruß
khmlev


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifwechsel innerhalb der PKV
BeitragVerfasst: 31.07.14, 16:07 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20560
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
Zitat:
Allerdings scheinen sich solche Tarifwechsel - gem. meiner Internetrecherche - bei Beihilfeberechtigten wohl nicht so richtig zu lohnen.


Bei Ruheständlern könnte es ein Anreiz sein, den Wechsel vorzunehmen, weil das Einkommen geringer wird. Aber da hat ja der Dienstherr schon ein Einsehen und hebt die Beihilfesätze an.

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifwechsel innerhalb der PKV
BeitragVerfasst: 01.08.14, 09:00 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.01.05, 12:24
Beiträge: 913

Themenstarter
Ronny1958 hat geschrieben:
Bei Ruheständlern könnte es ein Anreiz sein, den Wechsel vorzunehmen, weil das Einkommen geringer wird. Aber da hat ja der Dienstherr schon ein Einsehen und hebt die Beihilfesätze an.



...was auch notwendig erscheint. Gerade für untere Einkommensgruppen, die nicht ihre maximale Pension erreichen, kann dies zum großen Problem werden, da die Beiträge für die PKV - im Gegensatz zu der GKV - voraussichtlich noch viel kräftiger ansteigen. In Anbetracht dessen müsste man m.E. über eine weitere Erhöhung der Beihilfesätze (für solche) Ruhestandsbeamte nachdenken.
mfg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifwechsel innerhalb der PKV
BeitragVerfasst: 01.08.14, 09:13 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.05.09, 18:01
Beiträge: 5738
Wohnort: Leverkusen
Dem Ruhestandsbeamte steht grundsätzlich die Möglichkeit offen, in den Basistarif zu wechseln. Besteht dann weiterhin Hilfebedürftigkeit im Sinne der Sozialhilfe oder droht aufgrund des Beitrages zum Basistarif die Hilfebedürftigkeit, halbieren sich im Basistarif die Beiträge nochmals und wenn dann immer noch Hilfebedürftigkeit besteht, sinken die Beiträge auf Grund eines Zuschusses nochmals auf ein Viertel. Da niemand gezwungen werden kann, in den Basistarif zu wechseln, besteht bei Hilfebedürftigkeit grundsätzlich immer ein Anspruch in Höhe des Zuschusses zum Basistarif (§ 26 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 SGB II i. V. m. § 12 Abs. 1c Satz 5 und 6 Versicherungsaufsichtsgesetz – VAG).

_________________
Gruß
khmlev


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifwechsel innerhalb der PKV
BeitragVerfasst: 01.08.14, 10:16 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.01.05, 12:24
Beiträge: 913

Themenstarter
khmlev hat geschrieben:
Dem Ruhestandsbeamte steht grundsätzlich die Möglichkeit offen, in den Basistarif zu wechseln. Besteht dann weiterhin Hilfebedürftigkeit im Sinne der Sozialhilfe oder droht aufgrund des Beitrages zum Basistarif die Hilfebedürftigkeit, halbieren sich im Basistarif die Beiträge nochmals und wenn dann immer noch Hilfebedürftigkeit besteht, sinken die Beiträge auf Grund eines Zuschusses nochmals auf ein Viertel. Da niemand gezwungen werden kann, in den Basistarif zu wechseln, besteht bei Hilfebedürftigkeit grundsätzlich immer ein Anspruch in Höhe des Zuschusses zum Basistarif (§ 26 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 SGB II i. V. m. § 12 Abs. 1c Satz 5 und 6 Versicherungsaufsichtsgesetz – VAG).



Interessant. Ist der Standard- bzw. Basistarif (ür Ruhestandsbeamte) grundsätzlich eine 100%-Versicherung, so dass der Beihilfeanspruch dann quasi wegfällt oder muss der Beamte (bei 70% Beihilfe) nur 30% des Tarifs zahlen?

mfg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifwechsel innerhalb der PKV
BeitragVerfasst: 01.08.14, 10:48 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20560
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
Zitat:
muss der Beamte (bei 70% Beihilfe) nur 30% des Tarifs zahlen?


Von der bisherigen 50% Abdeckung der PKV wegen 50% Beihilfe-Anspruch verschiebt sich das Ganze dann zu 70/ 30.

Die Versicherung muß (so jedenfalls mein Wissensstand) auch eine Tarifanpassung zulassen. Denn im Normalfall (wiederum mit Ausnahme Hessens) ist eine "Überdeckung" in der Beihilfe nicht vorgesehen.

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tarifwechsel innerhalb der PKV
BeitragVerfasst: 01.08.14, 16:22 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.01.05, 12:24
Beiträge: 913

Themenstarter
Hallo,

habe hierzu u.a. noch dies gefunden:

http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirt ... eamte.html

und:
http://www.pkv-basistarif.org/tarife.php

mfg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2018. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!