Verkürzung der Probezeit zur Verbeamtung auf Lebenszeit

Moderator: FDR-Team

Deputy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2945
Registriert: 18.07.11, 22:30

Re: Verkürzung der Probezeit zur Verbeamtung auf Lebenszeit

Beitrag von Deputy »

Kann es sein, dass Sie immer ein wenig zu schnell sind? Erst die Verkürzung der Probezeit, dann die definitive Aussage zum Kauf der Wohnung ...

Das Leben läuft nicht immer so schnell und einfach wie man es gerne hätte; und wenn man da versucht was zu erzwingen geht das irgendwann nach hinten los. Wie wäre es denn, einen Schritt nach dem anderen zu machen?

day
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 24.06.15, 15:25

Re: Verkürzung der Probezeit zur Verbeamtung auf Lebenszeit

Beitrag von day »

Hallo Elija 123,
ich habe genau das gleiche Problem. Ich möchte gerne eine Auslandstätigkeit annehmen und würde gerne davor die Probezeit abgeschlossen haben. Ich habe vor dem Ref 3 Jahre als angestellte Lehrerin mit einer 3/4 Stelle gearbeitet. Mein Antrag wurde mit derselben Begründung abgelehnt.
Würde gerne wissen, wie sich das Ganze bei Dir entwickelt hat. Hast du in der Zwischenzeit geklagt?
LG day

was_guckst_du
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 05.11.13, 10:59

Re: Verkürzung der Probezeit zur Verbeamtung auf Lebenszeit

Beitrag von was_guckst_du »

Es ist nun mal so, dass "Zeiten beruflicher Tätigkeit" natürlich nur anerkannt werden können, wenn es sich um Zeiten handelt, in denen man diesen Beruf (und den hat man nur mit entsprechendem Abschluss) ausgeübt hat und nicht "nur" eine entsprechende Tätigkeit.

Wenn du Lebenszeit verschwenden möchtest, kannst du natürlich klagen, wenn der Ablehnungsbescheid kommt. Wahrscheinlich wird ein solches Klageverfahren sowieso erst beendet sein, wenn du schon längst deine Lebenszeitverbeamtung in der Tasche hast. Aber manche werden halt gerne zum "Klagehansel"...

Mit renitenten Eltern muss man als Pädagoge heutzutage leben; wer damit nicht umgehen kann oder sich schlimmstenfalls davor fürchtet, hat wahrscheinlich den falschen Beruf gewählt.

Also Ruhe bewahren und abwarten...

Elija123
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 13.09.14, 17:08

Re: Verkürzung der Probezeit zur Verbeamtung auf Lebenszeit

Beitrag von Elija123 »

Ich habe den Ablehnungsbescheid bekommen und es dann gut sein lassen. Ich bin es einfach Leid und müde, seit 12 Jahren ständig für mein Recht kämpfen zu müssen. Erst in der Ausbildung, dann im Studium, dann im Referendariat und jetzt um die Verbeamtung. Wenn der Staat so mit seinen Bediensteten umgeht, dann wird er die Konsequenzen eben auf andere Art und Weise zu spüren bekommen. So einfach ist das. Wer nicht hören will, muss fühlen.

@was_guckst_du: Wären die Eltern nicht, wäre der Lehrerberuf der tollste Beruf auf Erden. So ist es "nur" ein sehr toller Beruf ;)

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2809
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Verkürzung der Probezeit zur Verbeamtung auf Lebenszeit

Beitrag von Nordland »

Elija123 hat geschrieben:Ich habe den Ablehnungsbescheid bekommen und es dann gut sein lassen. Ich bin es einfach Leid und müde, seit 12 Jahren ständig für mein Recht kämpfen zu müssen. Erst in der Ausbildung, dann im Studium, dann im Referendariat und jetzt um die Verbeamtung. Wenn der Staat so mit seinen Bediensteten umgeht, dann wird er die Konsequenzen eben auf andere Art und Weise zu spüren bekommen. So einfach ist das. Wer nicht hören will, muss fühlen
Wenn man bedenkt, dass dieses Unrecht darin liegt, dass deine Probezeit (offenbar gesetzeskonform) nicht von drei auf zwei Jahre verkürzt wurde, dann finde ich diese Einstellung äußerst vorbildlich. Da sollten sich zum Beispiel Deutschlands Zimmermädchen, Kellner oder Reinigungskräfte (ganz sicher auch an deiner Schule) in ihrem Luxusdasein mal ein Beispiel an nehmen.
Es ist unser Land.

Elija123
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 13.09.14, 17:08

Re: Verkürzung der Probezeit zur Verbeamtung auf Lebenszeit

Beitrag von Elija123 »

Ich habe in meinem Leben einen Freund um eine Scheibe Brot bitten müssen, weil ich nicht einen Euro mehr für Essen hatte. Ich habe Grills für (Wortsperre: Firmenname) zusammengeschraubt, Zeitungen ausgetragen, als Kellner, Barkeeper und Bierverkäufer im Fußballstadion gearbeitet und Zeit meines Lebens in einer 1-Zimmer-Wohnung gelebt - bis heute! Wenn du also denkst, ich bin ein verwöhnter Lehrersohn, der immer schön von Mami und Papi durchgefüttert wurde, dann irrst du dich du neunmaliger Besserwisser. Komm mir also nicht mit Einstellung und Vergleichen von Zimmermädchen, alles klar? Leute wie dich würde ich am liebsten als mahnendes Beispiel am Baum erhängen, damit Leute wie du endlich mal ihre Fresse halten und sich um ihren eigenen Scheiß kümmern, anstatt ständig über andere Menschen zu urteilen! Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein! Bist du so einer?...

questionable content
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8260
Registriert: 14.02.05, 19:12
Wohnort: Mein Körbchen.

Re: Verkürzung der Probezeit zur Verbeamtung auf Lebenszeit

Beitrag von questionable content »

Ganz ehrlich?

Bei dem Gedanken, dass Jemand, der nachhaltig über einen derart langen Zeitraum derart emotional instabil rüberkommt, Grundschüler betreut, graust es mir wirklich.
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2809
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Verkürzung der Probezeit zur Verbeamtung auf Lebenszeit

Beitrag von Nordland »

@ Elija: Mein Kritikpunkt ist gar nicht mal, dass du dich über diese Entscheidung beschwerst. Mein Kritikpunkt ist vielmehr, dass du unspezifische Andeutungen machst, wie du darauf reagieren willst ("Konsequenzen auf andere Art und Weise" usw.). Deine tagtägliche Arbeit hat mit diesen Formalitäten nichts zu tun. Vielleicht solltest du diese Andeutungen mal überdenken.
Es ist unser Land.

Antworten