Reinigung der Diensträume

Moderator: FDR-Team

Antworten
loelli06
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 21.05.05, 06:31

Reinigung der Diensträume

Beitrag von loelli06 »

Ist man als Beamter verpflichtet seine Diensträume selber zu reinigen? A arbeitet in einer Sicherheitszentrale, es gibt keine Reinigungsfirma. Der Dienstherr möchte, dass die dort zuständigen Beamten selber reinigen (Toiletten, wischen ect.) Auf welcher Rechtgrundlage ist der Beamte dazu verpflichtet, kann es angeordnet werden ?

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Reinigung der Diensträume

Beitrag von Tom Ate »

Arbeitsplatzbeschreibung.

loelli06
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 21.05.05, 06:31

Re: Reinigung der Diensträume

Beitrag von loelli06 »

Da steht natürlich nichts von drin.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22317
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Reinigung der Diensträume

Beitrag von ktown »

Dann ist er auch nicht dazu verpflichtet.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Reinigung der Diensträume

Beitrag von Ronny1958 »

Reinigungstätigkeiten wären in den allermeisten Fällen mit den "hergebrachten Grundsätzen des Berufsbeamtentums" unvereinbar.

Reinigungskräfte werden mit der EG 2 Ü TVöD vergütet, welche in ihren Tätigkeitsmerkmalen dem einfachen Dienst der Berufsbeamten vergleichbar sein dürfte..
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

was_guckst_du
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 05.11.13, 10:59

Re: Reinigung der Diensträume

Beitrag von was_guckst_du »

Außerdem wäre so eine "Anweisung" ein mitbestimmungspflichtiger Tatbestand und somit der Personalrat zu beteiligen, der da dann nicht "mitspielen" würde...

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Reinigung der Diensträume

Beitrag von Tom Ate »

Passiert das reinigen SEINES Bereiches während der Arbeitszeit? Wo ist denn das Problem? Revierreinigen ist doch eine vernünftige Tätigkeit.

jayb
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1159
Registriert: 13.10.09, 17:52

Re: Reinigung der Diensträume

Beitrag von jayb »

Tom Ate hat geschrieben:Passiert das reinigen SEINES Bereiches während der Arbeitszeit? Wo ist denn das Problem? Revierreinigen ist doch eine vernünftige Tätigkeit.
1 x die Woche den eigenen Schreibtisch abwischen, ok ... aber wenns weiter geht, dass das Büro feucht aufgewischt werden soll oder gar eine gemeinsam genutzte Toilette? Selbst ein normaler Bürokaufmann würde sich da an den Kopf fassen. Die Reinigung des Arbeitsplatzes ist natürlich eine vernünftige Tätigkeit (für entsprechendes Personal). Ich möchte die Tätigkeit nicht herabwürdigen, aber man wird nicht Beamter, um anschliessend Toiletten zu schrubben. :shock: :roll:
___________

fluffig wie 2 Kuhfladen ;)

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Reinigung der Diensträume

Beitrag von Tom Ate »

Was ist mit der Teeküche?
Was ist mit Fegen? Müll zum Container? Oder Kaffeetasse abwaschen?

flokon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3652
Registriert: 05.01.07, 06:32
Wohnort: Wetter/Ruhr

Re: Reinigung der Diensträume

Beitrag von flokon »

Was ist damit den eigenen Mülleimer zur Müllsammelstelle auf der Etage zu bringen? :lol:

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Reinigung der Diensträume

Beitrag von Ronny1958 »

Schon allein im Interesse der Kolleginnen im Reinigungsdienst, deren Job damit in Frage gestelllt würde, werde ich mich einem derartigen Ansinnen meines Dienstherrn bis hin zur Klage vor dem Verwaltungsgericht streitig stellen und erst bei einem letztinstanzlichen Urteil gegen mich klein beigeben.

Beachten:

Mein Kaffeegeschirr wird sowieso von mir oder meinen Kollegen gespült, es geht konkret um die tatsächlichen Reinigungsleistungen (Müll sammeln, Wischen etc. pp.)
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

loelli06
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 21.05.05, 06:31

Re: Reinigung der Diensträume

Beitrag von loelli06 »

Es wurde nur der Arbeitsschutz eingeschaltet, der sich den betreffenden Arbeitsplatz zusammen mit dem Personalverantwortlichen angeschaut hatte. Die Aussage vom Arbeitsschutz war, dass hier das Direktionsrecht bezüglich des saubermachen greift. Auch der PVL war der Meinung das dieses angeordnet werden kann. Es geht ja nicht um Schreibtisch saubermachen und Papierkorb ausleeren, sondern um die grundsätzliche Reinigung, wie wischen und saubermachen der Toilette.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Reinigung der Diensträume

Beitrag von FelixSt »

Heute lief auf Deutschlandradio ein wunderbarer Bericht, in dem es um die Justiz in Hessen ging, wo die Beamten auch in Zukunft ihre Büro-Mülleimer selber leeren sollen. Eine Mitarbeiterin äußerte gar vorm Mikrofon Bedenken, ob sie bei all den Bemühungen, ihre diversen Essensreste wegzuschmeißen, zukünftig noch zum Arbeiten käme. Das Schlimme daran war allerdings, dass sie das hörbar ernst meinte. :roll:
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Gloster
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 05.09.14, 21:48

Re: Reinigung der Diensträume

Beitrag von Gloster »

Ronny1958 hat geschrieben:Reinigungstätigkeiten wären in den allermeisten Fällen mit den "hergebrachten Grundsätzen des Berufsbeamtentums" unvereinbar.
In meinem Ort gibt es ein kleines Polizeirevier, das nur von Montag bis Samstag tagsüber besetzt ist. Wenn die Beamten Glück haben, kommt einmal die Woche eine Putzfrau, die sonst den Kindergarten putzt. Wenn sie Pech haben, kommt sie nicht. Dann müssen sie ran, hergebrachte Grundsätze hin oder her. :?
Es gab vor >10 Jahren ein Urteil, das Schlagzeilen machte. Mehrere Lokführer (A8 bis A9Z) klagten mit Hilfe der Gewerkschaft gegen die Weisung der Deutschen Bahn AG, in bestimmten Pausen in den Zügen eine "kurze Grobreinigung" vorzunehmen. (herumliegende Flaschen, loses Papier einsammeln). Dies verstoße gegen die hergebrachten Grundsätze des Berufsbeamtentums. Der Richter hat sich in der Verhandlung darüber lustig gemacht und erklärt, er selber würde seinen Schreibtisch und seinen Papierkorb auch ofter selber saubermachen und hätte sich noch keine Gedanken darüber gemacht. Das Urteil ging entsprechend aus. :lol:

Antworten