Darf Personalrat vertrauliche Informati an Chef weiter geben

Moderator: FDR-Team

Tizi
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 28.11.04, 23:06

Zurechnungsfähigkeit einer leitenden Person überprüfem?

Beitrag von Tizi » 23.04.16, 15:27

Hier kurz und bündig meine Frage:
Gibt es im Bayerischen Beamtenrecht eine Möglichkeit die Zurechnungsfähigkeit einer Person in leitender Stelle kurzfristig überprüfen zu lassen? Insbesondere wenn bei dieser Person ein erhebliches Alkoholproblem bekannt ist und die leitende Stellung zu teils grob irrationale Maßgaben missbrauch wird, wie auch Mitarbeiter konsequent rausgemobbt werden, die sich auch nur ansatzweise kritisch äußern?
An wen kann, bzw. darf man sich für solch eine Überprüfung wenden?
Danke und MfG. Tizi

jajosch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 699
Registriert: 02.03.05, 17:02

Re: Zurechnungsfähigkeit einer leitenden Person überprüfem?

Beitrag von jajosch » 23.04.16, 19:31

Erstmal der Dienstherr?
Silent leges inter arma

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16214
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Zurechnungsfähigkeit einer leitenden Person überprüfem?

Beitrag von FM » 23.04.16, 19:42

Tizi hat geschrieben: Gibt es im Bayerischen Beamtenrecht eine Möglichkeit die Zurechnungsfähigkeit einer Person in leitender Stelle kurzfristig überprüfen zu lassen?
Ja, das kam in Bayern auch schon in ziemlich hoch leitender Position vor.
http://www2.psykl.med.tum.de/geschichte ... chten.html

Heutzutage wäre bei einem Beamten eben diejenige Stelle zuständig, die ihm vorgesetzt ist. Grundsätzlich ist das der jeweilige Staatsminister (Art. 55 Nr. 6 der Verfassung), aber dieser hat es für die meisten Fälle in der Regel an Behörden seines Bereiches delegiert.

Blaise
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 824
Registriert: 12.02.05, 21:30

Re: Zurechnungsfähigkeit einer leitenden Person überprüfem?

Beitrag von Blaise » 23.04.16, 20:09

Tizi hat geschrieben:...Gibt es im Bayerischen Beamtenrecht eine Möglichkeit die Zurechnungsfähigkeit einer Person in leitender Stelle kurzfristig überprüfen zu lassen?
Nein.
Blaise

**********************************************************************************************
Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann (Mark Twain)

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16214
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Zurechnungsfähigkeit einer leitenden Person überprüfem?

Beitrag von FM » 23.04.16, 20:42

Gilt § 26 BeamtStG in Bayern nicht?

Blaise
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 824
Registriert: 12.02.05, 21:30

Re: Zurechnungsfähigkeit einer leitenden Person überprüfem?

Beitrag von Blaise » 23.04.16, 21:00

FM hat geschrieben:Gilt § 26 BeamtStG in Bayern nicht?
Doch ... ganz bestimmt. Was hat § 26 BeamtStG mit
Gibt es im Bayerischen Beamtenrecht eine Möglichkeit die Zurechnungsfähigkeit einer Person in leitender Stelle kurzfristig überprüfen zu lassen?
So nach dem Motto: "Der Vorgesetze XY hat meinen Antrag abgelehnt. Ich habe den dringenden Verdacht, dass er nicht zurechnungsfähig ist. Außerdem säuft er noch ... lassen Sie ihn kurzfristig, oder am besten sofort untersuchen! Der XY kann seine leitende Stelle nicht mehr wahrnehmen. Sobald er wegen Unzurechnungsfähigkeit vom Dienst entfernt wurde, informieren Sie mich bitte, sein Nachfolger wird meinen Antrag auch bestimmt genehmigen..."
Blaise

**********************************************************************************************
Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann (Mark Twain)

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1972
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Zurechnungsfähigkeit einer leitenden Person überprüfem?

Beitrag von FelixSt » 24.04.16, 00:20

Köstlich, auf was für Ideen die Leute kommen... :lol:

Tizi
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 28.11.04, 23:06

@ FelixST

Beitrag von Tizi » 24.04.16, 09:05

Ob Sie die Ideen immer noch köstlich finden, wenn Sie selbst unter irrationalen Anordnungen einer leitenden Person ächtzen dürfen, die aufgrund ihrer Stellung äußerst schwierig zu neutralisieren ist, möchte ich doch sehr bezweifeln.
Allein die Fragestellung legt ja wohl die Nöte der untergebenden Mitarbeiter/innen nahe.
Statt sich darüber lustig zu machen, unterbreiten Sie doch bitte einfach mal ein paar konstruktive Ideen, wie sie solch eine Person allgemeinverträglich aus den Verkehr ziehen.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2719
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Zurechnungsfähigkeit einer leitenden Person überprüfem?

Beitrag von Nordland » 24.04.16, 09:47

@ Titzi: Ich verstehe die Unruhe nicht. Du schreibst, die entsprechende Person habe ein "erhebliches Alkoholproblem". Da du von "erheblich" sprichst, gehe ich davon aus, dass auch während des Dienstes Alkohol konsumiert wird.

Man muss es ja nicht gleich so machen wie Stromberg, als Becker ihn zu einem Kaffee ins Büro einlädt. Aber wenn die Behördenleitung von der potenziellen Alkoholabhängigkeit erfährt, dürfte sich das Blatt wenden. Es sei denn, das mit dem Alkohol ist doch nicht so relevant, wie du es beschreibst, und im Vordergrund stehen die vermeintlich irrationalen Entscheidungen. Hier betritt man einen etwas anderen Bereich, denn der Vorgesetzte hat geradezu die Aufgabe, Entscheidungen nach eigenem Ermessen zu treffen.
Es ist unser Land.

Tizi
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 28.11.04, 23:06

Re: Zurechnungsfähigkeit einer leitenden Person überprüfem?

Beitrag von Tizi » 24.04.16, 10:14

Die "Unruhe" ergibt sich zwangsläufig aus der weithin bekannten Alkoholabhängigkeit.
Heißt, teils schon morgens zu Dienstantritt deutlich unter "Strom".
Seitens des Personalrats wurde dieser Person bereits der Besuch einer Selbsthilfegruppe nahe gelegt.
Wenn nun aufgrund der Alkoholisierung irrationale Anordnungen/Entscheidungen getroffen werden, haben diese teils durchaus höchst negative Auswirkungen auf die Mitarbeiter/innen.
Deshalb ja die Frage, ob es möglich ist, z.B. einen unangekündigten Alkoholtest durchführen zu lassen.
Auf Ministerialebene ist so ein Problem nur sehr langwierig zu lösen.

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Zurechnungsfähigkeit einer leitenden Person überprüfem?

Beitrag von freemont » 24.04.16, 10:30

Tizi hat geschrieben:...
Auf Ministerialebene ist so ein Problem nur sehr langwierig zu lösen.

Wenn das so ist, würde ich mich in die HM vertiefen und mir ein anderes Referat suchen.

Das ist das Einfachste und bringt einen vielleicht sogar weiter.

Tizi
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 28.11.04, 23:06

Re: Zurechnungsfähigkeit einer leitenden Person überprüfem?

Beitrag von Tizi » 25.04.16, 05:30

Schon mal daran gedacht, dass von solch einer unheilvollen Entwicklung viele mitarbeitende Menschen betroffen sind?
So ein Problem wird zwar gern übersehen, um das öffentliche Ansehen nicht zu beschädigen, aber irgendwann setzt halt doch die unvermeidliche "Götterdämmerung" ein.
Die sich umso fataler auswirkt, wenn eines der öffentlichen Götter in leitenden Positionen in ihrem eigenen verzweifelten Untergang noch etliche andere Mitarbeiter/innen mit in den Abgrund zieht.
Gerade deshalb wäre die Möglichkeit einer unangemeldeten Überprüfung der Zurechnungsfähigkeit von Vorgesetzten in Fällen wie oben angeschnitten allein schon zum Schutz aller Mitarbeiter mehr als sinnvoll.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6608
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Zurechnungsfähigkeit einer leitenden Person überprüfem?

Beitrag von winterspaziergang » 25.04.16, 06:20

Tizi hat geschrieben: Gerade deshalb wäre die Möglichkeit einer unangemeldeten Überprüfung der Zurechnungsfähigkeit von Vorgesetzten in Fällen wie oben angeschnitten allein schon zum Schutz aller Mitarbeiter mehr als sinnvoll.
Wenn er trinkt, ist das ein Problem, aber noch lange kein ausreichender Grund seine Zurechnungsfähigkeit in Frage zu stellen.
Die kann man auch nicht so einfach überprüfen, wie man sich das vorstellt, etwa wie beim Alkohol, einmal pusten und dann haben wir einen Wert für Zurechnungsfähigkeit.

Klar ist es schlimm, wenn Vorgesetzte nicht so rational sind, wie sie es sollten.
Wäre irrationales Handeln ein Grund, die Zurechnungsfähigkeit in Frage zu stellen, wären Amtsstuben, leitende Posten, Aufsichtsräte und Co zu einem wohl nicht unerheblichen Teil mit einem Schlag verwaist.

So tragisch das im Einzelfall ist, ob Beamter oder Angestellter, Alkohol und irrationale bzw. dem Mitarbeiter nicht passende Entscheidungen reichen für den Zweifel an der Zurechnungsfähigkeit nicht aus.

Im Übrigen ist so eine Idee etwas mehr als
Tizi hat geschrieben:sich auch nur ansatzweise kritisch äußern?

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2057
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Zurechnungsfähigkeit einer leitenden Person überprüfem?

Beitrag von BäckerHD » 25.04.16, 06:23

Tizi hat geschrieben:Gerade deshalb wäre die Möglichkeit einer unangemeldeten Überprüfung der Zurechnungsfähigkeit von Vorgesetzten in Fällen wie oben angeschnitten allein schon zum Schutz aller Mitarbeiter mehr als sinnvoll.
Schon komisch, dass Sie sich zum Schützer der gesamten Behörde vor einem Abteilungsleiter berufen fühlen. Da kann man gar nicht umhin, den Verdacht eines Rachfeldzuges zu entwickeln... Im übrigen sollten Sie mal diese "Argumentationen" auf Grundschüler-Niveau unterlassen ("Was würden Sie denn machen, wenn Sie so einen Vorgesetzten hätten?" usw.). Damit machen Sie sich wirklich lächerlich - es geht hier nicht darum, ob unsere Vorgesetzten auch saufen oder was wir in dem Falle dagegen unternehmen würden, solche Phantastereien helfen hier niemandem. Sie allein haben dieses Thema gebracht und losgetreten, also versuchen Sie doch jetzt bitte nicht, Ihre "Probleme" auf uns zu übertragen und uns damit in "Erklärungsnot" zu bringen, was Ihnen sowieso nicht gelingt. Tatsächlich muss jeder halbwegs verständige Leser annehmen, dass Ihr Problem mit dem Abteilungsleiter ganz andere Wurzeln hat.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14486
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Zurechnungsfähigkeit einer leitenden Person überprüfem?

Beitrag von SusanneBerlin » 25.04.16, 08:14

Was sagt denn der Personalrat dazu?
Grüße, Susanne

Antworten