Verbeamtete Lehrerin nach Elternzeit "versetzt"

Moderator: FDR-Team

Antworten
boevent
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 06.07.16, 16:22

Verbeamtete Lehrerin nach Elternzeit "versetzt"

Beitrag von boevent »

Hallo zusammen,

Ich hoffe ich bin hier im richtigen Unterforum und bedanke mich im Vorfeld für eine Antwort.
Wie ist die Rechtslage bei folgendem Fall:

Verbeamtete Lehrerin ist vor der Geburt ihres Kindes einer Schule zugewiesen (Stammschule) und zu einer anderen Schule abgeordnet.
Nun bekommt sie ein Kind und geht nach dem Mutterschutz 10 Monate in Elternzeit.

Hat die Lehrerin nach ihrer Elternzeit ein Anrecht auf den alten Arbeitsplatz? Oder kann sie während ihrer Elternzeit versetzt werden so dass sie nach der Elternzeit an einer neuen Schule beginnen muss?

Wie ist die Rechtslage?

Vielen Dank

Stan78
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 30.03.11, 08:25

Re: Verbeamtete Lehrerin nach Elternzeit "versetzt"

Beitrag von Stan78 »

Verbeamtete Lehrer können grundsätzlich versetzt werden, unabhängig von Elternzeit oder nicht, ein Anrecht auf einen bestimmten Arbeitsplatz haben sie nicht, im Gegensatz zu Angestellten, bei denen der Arbeitsplatz Teil des Arbeitsvertrages ist und eine Änderungskündigung notwendig wäre.

Roderik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 830
Registriert: 03.06.10, 13:55

Re: Verbeamtete Lehrerin nach Elternzeit "versetzt"

Beitrag von Roderik »

Das kommt aufs Bundesland an. In NRW würde sie bei einer Elternzeit von unter einem Jahr an die Stammschule oder ggf. bei Aufrechterhaltung der Abordnung an die Abordnungsschule zurückkehren. Nur bei einer Elternzeit von mehr als einem Jahr KANN sie ihre Stammschule verlieren - in der Regel versucht man hier aber unter dem Begriff "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" eine einvernehmliche Lösung zu finden.

Gruß
Roderik

Antworten