Nach Bewerbungszusage: Versetzungsantrag erforderlich?

Moderator: FDR-Team

Antworten
effextom
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 08.09.10, 19:51

Nach Bewerbungszusage: Versetzungsantrag erforderlich?

Beitrag von effextom » 17.05.18, 13:50

Es sei folgender Sachverhalt angenommen:

Ein Beamter bewirbt sich direkt (nicht auf dem Dienstweg) bei einer anderen Behörde und erhält eine Zusage. Spätestens jetzt ist der Beamte gehalten, seinen direkten Vorgesetzten über seinen angestrebten Dienststellenwechsel zu informieren.

Frage
Ist hier die Einhaltung der Informationspflicht ausreichend oder muss der Beamte seine Versetzung überdies noch nach § 28 II BBG gesondert beantragen?

Hans Speicher
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1340
Registriert: 04.01.05, 17:33

Re: Nach Bewerbungszusage: Versetzungsantrag erforderlich?

Beitrag von Hans Speicher » 23.05.18, 16:59

Natürlich musst du die Versetzung bei deinem jetzigen Dienstherrn beantragen, der eine Versetzung nur im Einvernehmen mit dem neuen Dienstherrn vornehmen kann.

Die Initiative kann nicht vom neuen Dienstherrn ausgehen.

Hans

effextom
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 08.09.10, 19:51

Re: Nach Bewerbungszusage: Versetzungsantrag erforderlich?

Beitrag von effextom » 24.05.18, 10:35

Ich dachte an einen Dienststellenwechsel beim selben Dienstherrn "Bund". Ich wurde in der Vergangenheit auch schon versetzt, ohne dass ich dies gesondert beantragt habe. Da hatte ich die Bewerbung allerdings auf dem Dienstweg abgegeben.

Liegt darin etwa der Unterschied? Kommt eine Bewerbung a.d.D. einem Antrag gleich?

Antworten