Aufhebung Betreuung - folgendes Urteil hilfreich oder nicht?

Moderator: FDR-Team

Antworten
MKT
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: 14.04.13, 14:35

Aufhebung Betreuung - folgendes Urteil hilfreich oder nicht?

Beitrag von MKT »

Liebes Forum,

ich habe ein relativ aktuelles Urteil bzgl. Aufhebung der Betreuung gefunden, bin mir aber nicht sicher, ob dessen Anführung sich positiv oder negativ in Hinblick auf Aufhebung der Betreuung auswirken wird.

Der Betreute sorgt gut für sich, lehnt die Betreuung strikt ab und empfindet diese als unbillige Härte, da er, solange die Betreuung besteht, Berufsverbot hat.

Andererseits hört sich das Urteil wenig schmeichelhaft an und ich könnte mir auch vorstellen, dass diese Darstellung als "unbelehrbarer Sturkopf", auch nach hinten losgehen könnte:


AG Lübeck, Beschluss vom 16.04.2012, 4 XVII H 13700:

Eine Betreuung ist auch dann gemäß § 1908d Abs. 1 Satz 1 BGB aufzuheben, wenn sie sich wegen ihrer konsequenten Ablehnung durch den Betroffenen und der dadurch verbleibenden (eingeschränkten) Wirkungsmöglichkeiten für den Betreuer als übermäßige, sei es auch krankhaft verarbeitete Belastung für den Betroffenen darstellt.

pOtH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5210
Registriert: 07.03.06, 11:46

Re: Aufhebung Betreuung - folgendes Urteil hilfreich oder ni

Beitrag von pOtH »

Bevor man die §-Keule schwingt, sollte man sich überlegen ob die Voraussetzungen für eine Betreuung (BGB §1896) noch gegeben sind- Sind sie es nicht, dann sollte man beantragen das die Betreuung nach BGB §1908d aufgehoben wird bzw. sollte man beantragen das die Aufgabekreise entsprechend angepasst werden.

Das der Betroffene ein Berufsverbot hat u. die Betreuung strikt ablehnt, ist zunächst mal sein "persönliches Pech".

Antworten