Unternehmen leidet unter Führung durch älteren Herren

Moderator: FDR-Team

Antworten
Filfnar
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 23.03.12, 21:26

Unternehmen leidet unter Führung durch älteren Herren

Beitrag von Filfnar »

Hallo,

angenommen ein Unternehmen mit 100 Mitarbeitern, seit 50 Jahren existent, wurde von jemanden gegründet. Nach 50 Jahren trifft dieser jemand (inzwischen über 70 Jahre alt, schwer krank(Wasser in der Lunge, Diabetes, Niereninsuffiziens, kann ohne Hilfe nicht mehr leben) viele falsche Entscheidungen die das Unternehmen immer schlechter dastehen lässt(Mitarbeiter werden spät bezahlt etc.). Gibt es für die Familie dieses Herren, die ebenfalls im Unternehmen arbeitet eine Möglichkeit die Verantwortung über das Unternehmen zu übernehmen um das Unternehmen und die Arbeitsplätze zu retten? Der ältere Herr gibt die Führung der Spedition freiwillig nicht ab.

Lg

questionable content
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8260
Registriert: 14.02.05, 19:12
Wohnort: Mein Körbchen.

Re: Unternehmen leidet unter Führung durch älteren Herren

Beitrag von questionable content »

In der Tat keine ganz so seltene Situation.

Die rechtliche Lage ist allerdings in vielen der Fälle recht unbefriedigend für die Betroffenen. Es gibt generell keinen Generalanspruch von Erben oder Arbeitnehmer auf effektive oder erfolgreiche Unternehmensführung.

Fällt die Leistungsfähigkeit des Inhabers ab und entstehen dadurch zivilrechtliche Verstöße, ist die regelmäßige Antwort des Zivilrechts "Leistungsanspruch" oder "Schadensersatz" für die Betroffenen. Bei Verstoß gegen öffentlich-rechtliche Vorschriften werden diese (Straftaten außen vor) in Bußgeldern, Erzwingung des korrektren Verhaltens oder Verboten resultieren. Aber eben nicht in einer staatlichen Intervention mit Einsetzung eines anderen Geschäftsführers a la Zwangsverwaltung.

Mit all diesen rechtlichen Werkzeugen erreicht man aber keine wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmensführung.

Wenn der Inhaber nun Alleininhaber ist ist, gibt es keine Mitgesellschafter, die eine ordnungsgemäße Unternehmensführung rechtlich verlangen und ggf. erzwingen könnten. Die gleiche Situation kann sogar dann eintreten, wenn es zwar Gesellschafter/Anteilseigner gibt, diese aber aus verschiedenen Gründen rechtlich oder praktisch keine Einflussnahmerechte haben.

Falls keine Vernunftlösung auf zwischenmenschlicher Ebene gefunden werden kann, löst sich so etwas nicht ganz selten dann erst, wenn die Aufallerscheinungen so stark werden, dass eine Betreuung angeordnet werden kann. Teils knallt es auch zuvor auf anderer Ebene und es entstehen Umstände, die den Patriarchen faktisch zu Zugeständnissen zwingen (oder einen Zusammenbrauch auslösen). Das kann der Fall sein, wenn konkrete Fehler strafrechtliche Konsequenzen haben oder die Banken in irgend einer Form den finanziellen Hahn dicht machen.

Zwischen "vernünftiger Unternehmensführung" und "Betreuung" ist aber ein weites Feld. In diesem gilt: Der Inhaber kann mit seinem Eigentum - im Rahmen der Gesetze - machen was er möchte. Auch sein Unternehmen "schlecht" führen.
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.

Filfnar
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 23.03.12, 21:26

Re: Unternehmen leidet unter Führung durch älteren Herren

Beitrag von Filfnar »

Vielen Dank für die Antwort!

Sie schreiben: "wenn die Aufallerscheinungen so stark werden, dass eine Betreuung angeordnet werden kann."

Wann ist dies denn der Fall, also wann wird eine Betreuung angeordnet und wie leitet man das ein?

Ändert sich die Lage, wenn von dem Herrn Gelder des Unternehmens veruntreut werden?

Lg

Elyss
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5088
Registriert: 23.02.07, 19:53
Wohnort: bei Darmstadt

Re: Unternehmen leidet unter Führung durch älteren Herren

Beitrag von Elyss »

Eine Betreuung kann man beim zuständigen Betreuungsgericht anregen. Dort prüft dann ein Richter mit der Hilfe eines entsprechenden Arztes ob die Voraussetzungen für die Einrichtung einer Betreuung vorliegen
Grüßle

Elyss

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6214
Registriert: 02.05.09, 19:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Unternehmen leidet unter Führung durch älteren Herren

Beitrag von khmlev »

.Gibt es für die Familie dieses Herren, die ebenfalls im Unternehmen arbeitet eine Möglichkeit die Verantwortung über das Unternehmen zu übernehmen um das Unternehmen und die Arbeitsplätze zu retten? Der ältere Herr gibt die Führung der Spedition freiwillig nicht ab.
Wobei die Bestellung eines Betreuers für den älteren Herrn nicht automatisch bedeutet, dass die Familie die Leitung der Firma übernehmen kann. Je nach Firmenkonstruktion könnte dies dann in der Entscheidung des Betreuers, sofern es zu dessen Aufgabenkreis gehört, liegen, wer die Geschäftsführung der Firma übernimmt.
Gruß
khmlev
- out of order -

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5560
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Unternehmen leidet unter Führung durch älteren Herren

Beitrag von ExDevil67 »

Filfnar hat geschrieben: Ändert sich die Lage, wenn von dem Herrn Gelder des Unternehmens veruntreut werden?
Über was für eine Rechtsform reden wir hier? Bei einem Einzelunternehmer ist es eh sein Geld, das wäre nur steuerrechtlich zu betrachten. Bei Kapitalgesellschaften könnte das auch strafrechtlich Probleme machen.

questionable content
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8260
Registriert: 14.02.05, 19:12
Wohnort: Mein Körbchen.

Re: Unternehmen leidet unter Führung durch älteren Herren

Beitrag von questionable content »

khmlev hat geschrieben:
.Gibt es für die Familie dieses Herren, die ebenfalls im Unternehmen arbeitet eine Möglichkeit die Verantwortung über das Unternehmen zu übernehmen um das Unternehmen und die Arbeitsplätze zu retten? Der ältere Herr gibt die Führung der Spedition freiwillig nicht ab.
Wobei die Bestellung eines Betreuers für den älteren Herrn nicht automatisch bedeutet, dass die Familie die Leitung der Firma übernehmen kann. Je nach Firmenkonstruktion könnte dies dann in der Entscheidung des Betreuers, sofern es zu dessen Aufgabenkreis gehört, liegen, wer die Geschäftsführung der Firma übernimmt.

Falls der ältere Herr Alleininhaber sein sollte, fällt mir genau genommen momentan *gar keine* Variante ein, in der automatisch die Familie dann die Unternehmensleitung übernimmt.

Vielmehr wird der Betreuer dann (so sich seine Zuständigkeit darauf erstreckt) einen Geschäftsführer bestellen. Falls in der Familie geeignete Personen hierfür zur Verfügung stehen, kommen diese natürlich dafür grundsätzlich in Frage.

Beim letzten Fall dieser Art, über den ich gelesen habe, wurde dann der Sohn bestellt. Dieser war in dem Fall allerdings auch im Unternehmen bereits in leitender Position tätig und war objektiv sicher eine sehr gute Wahl. Sobald es einmal "geknallt" hatte, war in dem besagten Fall dem Betreuten zudem die Wahl des "Stammhalters" gegenüber der Bestellung eines Fremden deutlich lieber. Nur eben nicht so lieb, wie selbst das Lebenswerk weiterzuführen. Dagegen sprach halt nur ein ..etwas größerer...Teil des zuvor sehr üppigen Firmenvermögens, der in der Zeit zuvor entschwunden war durch Gründe wie "Hoppsa", "Das kann doch nicht sein!", "Das war ganz Anders!" und "Die Anderen waren es..." etc.
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.

Redfox

Re: Unternehmen leidet unter Führung durch älteren Herren

Beitrag von Redfox »

Filfnar hat geschrieben: trifft dieser jemand (inzwischen über 70 Jahre alt, schwer krank(Wasser in der Lunge, Diabetes, Niereninsuffiziens, kann ohne Hilfe nicht mehr leben) viele falsche Entscheidungen die das Unternehmen immer schlechter dastehen lässt
Ist er auf Grund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht mehr in der Lage, seine Angelegenheiten selber zu besorgen (vgl. § 1896 Abs. 1 BGB).

Antworten