spanisches recht in Deutschland

Moderator: FDR-Team

Myriam
FDR-Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 26.10.14, 21:44

Re: spanisches recht in Deutschland

Beitrag von Myriam »

FM hat geschrieben:Inwieweit dies vollstreckbar ist, wäre dann die nächste Frage.
Nur nach deutschem Recht zumindest :)

bye Myri

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10757
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: spanisches recht in Deutschland

Beitrag von Dummerchen »

Zum einen bestimmt auch in Deutschland derjenige den Aufenthaltsort, der das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat.
Zum anderen gibt es innerhalb der EU weitreichende Rechtshilfebakommen, so dass eine grose Wahrscheinlichkeit besteht, dass deutsche Behoerden den entmuendigten Spanier in Obhut nehmen und dann an die spanischen aushaendigen, damit er den Anordnungen seines Vormundes entsprechend wieder nach Spanien kommt.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

Myriam
FDR-Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 26.10.14, 21:44

Re: spanisches recht in Deutschland

Beitrag von Myriam »

Dummerchen hat geschrieben:Zum einen bestimmt auch in Deutschland derjenige den Aufenthaltsort, der das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat.
Wie oft denn noch? Nein, das Aufenthaltsbestimmungsrecht gegenüber Erwachsenen ist nicht durchsetzbar! Außer Ihrem Bauchgefühl haben Sie keinerlei Argumente.
§ 1906 BGB
Dummerchen hat geschrieben:Zum anderen gibt es innerhalb der EU weitreichende Rechtshilfebakommen, so dass eine grose Wahrscheinlichkeit besteht, dass deutsche Behoerden den entmuendigten Spanier in Obhut nehmen und dann an die spanischen aushaendigen, damit er den Anordnungen seines Vormundes entsprechend wieder nach Spanien kommt.
Deutsche Behörden machen sich ganz sicher nicht der Freiheitsberaubung schuldig nur weil Ihr Bauchgefühl das gerne so hätte, § 239 StGB.

bye Myri

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10757
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: spanisches recht in Deutschland

Beitrag von Dummerchen »

Myriam, wenn dir der Unterschied zwischen Unterbringung und Aufenthaltsbestimmung nicht klar ist, ist das dein Problem und das der TE, wenn sie deinem Rat folgt. Wenn die Behoerden den Entmuendigten in Obhut nehmen und an den vom Vormund bestimmten Aufenthaltsort verbringen, machen sie sich keiner Freiheitsentzugs schuldig, sondern setzen das Aufenthaltsbestimmungsrecht des Vormunds durch.

In diesem Zusammenhang hilft es auch nicht, darauf herumzureiten, dass es in Deutschland keine Entmuendung, sondern Pflegschaften gibt, denn wenn der Spanier nach spanischem Recht entmuendigt ist, gelten hier die Rechte des spanischen Vormundes.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

amorsito
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 22.11.14, 21:29

Re: spanisches recht in Deutschland

Beitrag von amorsito »

Vielen herzlichen Dank für das grosse Feedback.
Als Entführerin sehe ich mich nicht, denn mein Partner ist aus eigenem Wunsch hier. In Spanien haben wir auch zusammengelebt und ständig gab es Diskrepanzen zwischen dem Vormund und uns. Sie hat von seinem Geld (Rente) gelebt und ihm nur 150,-€/Monat gegeben.
Ständig Anrufe und Belästigungen von ihr...
Bei ihr geht es nur ums Geld.... Sie bekommt nichts mehr wenn er nicht dort ist...
Er fährdet nicht sich selbst und niemand anderen. Er hatte vor 14 Jahren einen Verkehrsunfall und musste alles neu erlernen..bekam 2008 Epilepsie und ist seit 2012 anfallfrei. Die Mutter hat ihn psychologisch so manipuliert, dass er zu allem ja und amen gesagt hatte.. Jetzt ist es unerträglich für ihn so zu leben...mit dem ewigen Druck...

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17719
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: spanisches recht in Deutschland

Beitrag von FM »

Das sind alles Argumente, die man dem spanischen Gericht vortragen kann, um eine Aufhebung oder Änderung der Betreuung/Vormundschaft zu erreichen. Aber es reicht eben nicht aus, dass Du persönlich dieser Meinung bist.

Antworten