Erneute Probleme mit dem Betreuer!

Moderator: FDR-Team

Hotte Trotte
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 22.03.18, 10:26

Erneute Probleme mit dem Betreuer!

Beitrag von Hotte Trotte » 09.07.18, 14:06

Hallo!

Zum wiederholten Male bestehen leider einmal mehr Probleme mit
meiner gesetzlichen Betreuung!
Zu Beginn hat zwar eigentlich soweit gut geklappt, aber seit kurzem
tut sich folgendes Problem auf. Und Ich glaube, daß mich keine
Schuld, o.ä. trifft!
Es betrifft den Folgeantrag für meine noch befristete Rente, die Ende
Mai ausgelaufen ist.
Für mich steht fest, daß dieser Antrag viel zu spät gestellt wurde! Am
21.06. hatte ich u.a. erst einen Arzttermin, bezüglich einer Begutachtung!
Folgendes möchte Ich gerne hinzufügen:
Es ist sehr schwer, Kontakt mit meiner Betreuerin aufzunehmen! Hae Ich Fragen
zu diversen Dingen, versuche Ich Antwort per E Mail oder als Telefonat zu
erhalten usw.!
Per Mail passiert Nichts, und per Telefon läuft nur der AB, oder falls meine
Betreuung doch erreichbar ist, haf diese keine Zeit-
Fakt ist jetzt, daß Ich seit dem 01.07. ohne jegliches Einkommen bin. Eine kurze
für mich uzureichende Antwort war, Ich solle mich ans Sozialamt wenden!
Sorry, aber mit Behördenangelegenheiten habe Ich leider Probleme (deshalb u.a. die
gesetzliche Betreuung).
Ich kenne das so, das der letzte "Geldgeber" zahlt, und später zurück fordert. Aber das
z.B. das Sozialamt jetzt in meinem Fall in Vrkasse geht, ........ ?
Des weiteren habe Ich folgende Frage:
Könnte Ich rectliche Schritte gegen meine Betreuung in die Wege leiten?
Wie schon erwähnt, seit Anfang des Monats kommt kein Geld mehr. Z.Zt. lebe Ich (noch) vom
restlich Erspartem, oder einem kleinen unregelmäßigem Minijob.
Ich kann z.Zt. Nichts ehr zahlen, keine Miete Strom Telefon usw., usw. (Medikamente stehen
in spätestens 1 1/2 Wochen auch an)!
Ich schätze, daß irgendwann in absehbarer Zeit Mahnungen in der Post sind usw.! Wer kommt für
diese Kosten auf, kann Ich meine Betreuung dafür haftbar machen?!

H.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2078
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Erneute Probleme mit dem Betreuer!

Beitrag von FelixSt » 09.07.18, 14:42

Ich kann hier nur zwischenmenschliche und keine rechtlichen Probleme erkennen.

Ein Blick in den vorigen Thread zu den Themen Tabak und Russenmafia im Zusammenhang mit der Betreuung spricht außerdem Bände...
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21425
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Erneute Probleme mit dem Betreuer!

Beitrag von ktown » 09.07.18, 15:09

Ich schiebe mal beide zusammen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Hotte Trotte
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 22.03.18, 10:26

Rentenantrag zu spät gestellt, unnötige Kosten!

Beitrag von Hotte Trotte » 28.07.18, 10:12

Hallo

Habe da se längerem Probleme mit dem Betreuer, versuche kurz zu
erklären!

Ich kann meinen Betreuer in aktuellen Sachen Fragen stellen, möchte
eigentlich "nur" kurz über diverse Dinge kurz und knappe informiert
werden usw.!
Ich kann das z.B. per E Mail oder telefonisch machen (größtenteils läuft
der AB, oder der Betreuer hat keine Zeit). Eigentlich bekomme Ich zum
größten Teil keine oder nur unbefriedigende Antworten. U.a. bekommt der
Betreuer meine komplette Post.

Und jetzt zu meinem Problem:

Ich behaupte mal, mein Betreuer hat meinen fälligen Folgeantrag für meine Rente
gestellt (habe mehrfach nachgefragt, daß Ich Bitte eine Kopie bekomme, um das
Datum zu sehen). Natürlich auch das passiert nicht.

Und so lange ist das natürlich nur eine Behauptung. Was natürlich Realität sein könnte.

Die Rente ist Ende Juli ausgelaufen, inzwischen sitze Ich fast den ganzen Juli ohne
jegliches "Einkommen" da. Es kann ren gar nichts bezahlt werden usw.! Mein Betreuer hat
wohl den Vermieter informiert (der wohl vorerst mitspielt).

Aber was ist mit Sachen wie z.B. Strom, Gas, Telefon, DSL usw., usw? Diverse Anbieter o.ä.
werden mit Sicherheit Mahnkosten verlangen usw.! U.a. erwarte Ich evtl. Probleme bei meiner
Privatinsolvenz auf mich zukommen!

Aufgrund meiner pschyschichen Prboblemen, geistern mir 1000 Fragen durch den Kopf, weshalb
Ich inzwischen u.a. fast 2 Wochen in der Klinik war. Angst, Panikattacken, Sorgen über Sorgen.

Hauptsächlich frage Ich mich aber immer wieder, ob Ich den Betreuer dafür haftbar machen kann
das mir Unkosten entstanden sind, und Ich evtl. einen Anwalt einschalten kann?

Dazu noch ein kleineres Problem:
U.a. bekomme Ich als Sportwart bei diversen Sportwart eine kleine Aufwandtsentschädigung. Da
Ich jetzt an 2 Wochenenden in der Klinik war, und über bevorstehende Veranstaltungen keinerlei
Informationen und keine offizielle schriftliche Bestätigung vom Veranstalter bekomme, fehlt
mir u.a. auch dieses Geld!

Sorry, aber wenn alles Normal läuft, muß Ich schon mit jedem Euro mehr haushalten.

Wie gefragt, inwiefern kann Ich meinen Betreuer haftbar machen?

H.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15725
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Rentenantrag zu spät gestellt, unnötige Kosten!

Beitrag von SusanneBerlin » 28.07.18, 11:50

Hauptsächlich frage Ich mich aber immer wieder, ob Ich den Betreuer dafür haftbar machen kann
das mir Unkosten entstanden sind, und Ich evtl. einen Anwalt einschalten kann?
Wenn man die Befürchtung hat, dass der Betreuer nicht ordnungsgemäß arbeitet oder Anträge nicht rechtzeitig stellt und man kein Geld zur Verfügung hat, könnte man das zuerst mal dem Rechtspfleger am Betreuungsgericht zur Kenntnis bringen. Betreuungsvereine und die Betreuungsstelle beraten und unterstützen bei Problemen mit der Betreuung. Sie können natürlich auch gleich zu einem Anwalt gehen, aber der Anwalt will auch bezahlt werden!
Grüße, Susanne

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2078
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Rentenantrag zu spät gestellt, unnötige Kosten!

Beitrag von FelixSt » 28.07.18, 12:17

Das ist jetzt der dritte oder vierte Thread, in dem Hotte seine sog. Probleme mit seinem Betreuer ausbreitet. Etwas Neues außer dem bekannten Gequengel lässt sich weder entdecken noch erwarten.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6868
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Rentenantrag zu spät gestellt, unnötige Kosten!

Beitrag von winterspaziergang » 28.07.18, 12:30

Hotte Trotte hat geschrieben: Ich behaupte mal, mein Betreuer hat meinen fälligen Folgeantrag für meine Rente
gestellt (habe mehrfach nachgefragt, daß Ich Bitte eine Kopie bekomme, um das
Datum zu sehen). Natürlich auch das passiert nicht.

Und so lange ist das natürlich nur eine Behauptung. Was natürlich Realität sein könnte.
bei der zuständigen Stelle selbst anrufen geht nicht?
Hauptsächlich frage Ich mich aber immer wieder, ob Ich den Betreuer dafür haftbar machen kann
das mir Unkosten entstanden sind, und Ich evtl. einen Anwalt einschalten kann?
kann man so allgemein schlecht sagen. Wenn man es aber schafft einen Anwalt zu kontaktieren, kann man auch bei der entsprechenden Rentenkasse nachfragen.
Dazu noch ein kleineres Problem:
U.a. bekomme Ich als Sportwart bei diversen Sportwart eine kleine Aufwandtsentschädigung. Da
Ich jetzt an 2 Wochenenden in der Klinik war, und über bevorstehende Veranstaltungen keinerlei
Informationen und keine offizielle schriftliche Bestätigung vom Veranstalter bekomme, fehlt
mir u.a. auch dieses Geld!

Sorry, aber wenn alles Normal läuft, muß Ich schon mit jedem Euro mehr haushalten.

Wie gefragt, inwiefern kann Ich meinen Betreuer haftbar machen?
gar nicht. wieso sollte der Betreuer dafür haften, dass man krankheitsbedingt das Ehrenamt ruhen lässt und folglich das Geld nicht erhält?

Hr. Freitag
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 20.08.17, 11:31

Re: Rentenantrag zu spät gestellt, unnötige Kosten!

Beitrag von Hr. Freitag » 28.07.18, 14:17

Hotte Trotte hat sich ganz offenbar so sehr in die Idee verrannt, seinem Betreuer einmal so richtig an den Karren zu fahren, dass bei Gesamtschau der letzten Threads/Beiträge der Eindruck bei mir entsteht, die Betreuung sei längst noch nicht effektiv genug. Wenn jemand so sehr darauf bedacht ist, die Schuld an allem, was ihm in seinem Leben nicht passt, bei seinem Betreuer zu suchen und sowohl diesen als auch die Solidargemeinschaft dafür in Anspruch nehmen zu können, dann darf man sich schon so seine Gedanken machen, ob die Art und Intensität von Betreuung und Behandlung nicht mal auf den Prüfstand gehören.
Die Signatur kann nicht angezeigt werden, weil Sie vermutlich einen Adblocker verwenden. Das tut uns leid. :-/

Astrid69
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1045
Registriert: 09.12.04, 07:57
Wohnort: Einzelzimmer

Re: Rentenantrag zu spät gestellt, unnötige Kosten!

Beitrag von Astrid69 » 28.07.18, 15:39

winterspaziergang hat geschrieben:
bei der zuständigen Stelle selbst anrufen geht nicht?
Gehen könnte das schon, da der Betreute ja telefonieren kann.
Aber es wird wahrscheinlich auch nichts bringen, wenn die Behörde von der Betreuung informiert ist. Dann wird sie wiederum an den Betreuer verweisen.
Das ist meine persönliche Meinung. Die Antwort erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit/Richtigkeit.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15725
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Rentenantrag zu spät gestellt, unnötige Kosten!

Beitrag von SusanneBerlin » 28.07.18, 19:22

Hotte Totte hat geschrieben:Die Rente ist Ende Juli ausgelaufen, inzwischen sitze Ich fast den ganzen Juli ohne
jegliches "Einkommen" da. Es kann ren gar nichts bezahlt werden usw.!
"Ende Juli ausgelaufen" heißt? Du hast für Juli noch Rente bekommen? Wie kannst du da behaupten, du hattest den ganzen Juli kein Geld und du kannst nichts bezahlen?

Wenn die Rrnte nicht rechtzeitig bewilligt wird, kann der Betreuer zur Überbrückung Sozialhilfe beantragen. Ich glaube, du machst dir die ganzen Sorgen unnötig.
Grüße, Susanne

Antworten