Ist eine Anleitung zum Bau eines Computers illegal?

Moderator: FDR-Team

Antworten
MiMoHo
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 27.03.11, 08:19

Ist eine Anleitung zum Bau eines Computers illegal?

Beitrag von MiMoHo » 07.01.19, 17:53

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur Auswirkung von Software-Lizenzbestimmungen auf eine von mir veröffentlichte Anleitung, wenn die darin beschriebene Software nur für die Nutzung auf von Firma A bereitgestellter Hardware zugelassen ist. In den Nutzungsbedingungen heißt es: "Die in dieser Lizenz gewährten Rechte gestatten es dir nicht und du verpflichtest dich, es zu unterlassen, Software A auf jeglichen nicht von Firma A stammenden Computern zu installieren, zu verwenden oder auszuführen oder Dritten dies zu ermöglichen."

Verstoße ich gegen deutsches Recht und/oder das Markenrecht von Firma A, wenn ich eine Anleitung bzw. ein Ebook zum Bau eines Computers einschließlich der Installation von Software A veröffentliche, wenn dies vom Hersteller der Software nicht genehmigt ist, diese Software in der Anleitung aber namentlich nenne? Macht es ferner einen Unterschied, wenn ich diese Anleitung kommerziell oder nicht-kommerziell (im Internet) veröffentliche?

Danke im Vorraus.
Zuletzt geändert von ktown am 08.01.19, 07:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen aus Titel entfernt

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 25.09.04, 23:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: Ist eine Anleitung zum Bau eines Computers illegal?

Beitrag von Michael A. Schaffrath » 10.01.19, 15:48

Grundsätzlich ist es rechtlich erst einmal zulässig, erworbene Software auf seinem/jedem Rechner laufen zu lassen, sofern die Lizenzvereinbarungen das nicht ausdrücklich und wirksam untersagen.
Zunächst: Die Wirksamkeit so einer Regelung könnte im Einzelfall zumindest in Deutschland fraglich sein, wenn es sich etwa um den Hersteller mit der angebissenen Frucht handelt, denn als Käufer werde ich vor dem Kauf weder informiert noch kann ich wirksam zustimmen, das Produkt nur auf "Originalhardware" einzusetzen. Und daß erst nach Öffnen der Packung bzw. bei Installation "untergeschobene" EULAs in Deutschland unwirksam sind, auch wenn man ihnen "zustimmt" bzw. zustimmen muß, um die schon erworbene Software nutzen zu können, sollte sich langsam herumgesprochen haben.

Des weiteren: Der Ersteller einer Anleitung ist nicht dafür verantwortlich, wenn Dritte seine Anleitung in lizenzverletzender Weise einsetzen. Zum einen würde das ja voraussetzen, daß der Ersteller von jeder einzelnen Lizenzvereinbarung weltweit wissen muß - absurd. Zum anderen würde das in logischer Konsequenz bedeuten, daß ich keine Anleitung zum Kopieren von Daten veröffentlichen dürfte, weil ja jemand auf dieser Grundlage Daten in Verletzung irgendeines Vertrages mit einem Dritten kopieren könnte. Auch das wäre absurd.
Man müßte also schon konstruieren können, daß die Anleitung gezielt und praktisch ausschließlich als Anleitung zur Lizenzverletzung beabsichtigt war. Ob das im Einzelfall sein kann, wird man schauen müssen.
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

Antworten