Moderatoren in einem Internet-Kanal

Domainrecht, Software-Lizenzrecht, Internetauktionshaus [Name geändert], Internetauktionsrecht....

Moderator: FDR-Team

Antworten
Kindesvater
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 01.01.06, 12:02

Moderatoren in einem Internet-Kanal

Beitrag von Kindesvater »

A und B möchten einem Kanal im Internet gründen, in dem sie, ganz grob gesagt, über Ereignisse in der amerikanischen Unterhaltungswelt sprechen. Die genauen Inhalte kenne ich nicht. Ich weiß nur, dass es einerseits um fiktive Inhalte aus irgendwelchen TV Shows geht, aber auch um's Entertainment Business. Das Ganze soll auf Englisch stattfinden.

Als ich A und B bei ihrer Planung zuhörte, habe ich mich gefragt, was dabei alles schief gehen könnte. A und B sind überzeugt, dass sie ja nur um Meinungen zu Events, fiktiven Charakteren und Sachverhalten äußern würden. Aber auch wenn sie über das Business reden, seien das ja keine empflichen politische Themen.

Ich bin da etwas skeptischer. Ich habe selbst null Erfahrung mit dem Publizieren von irgendwelchen Videos oder Podcasts im Internet, frage mich jedoch, ob man da nicht Tür und Tor allen möglichen rechtlichen Ärger öffnet:

Was ist, wenn sich irgendjemand aufgrund dieser Inhalte auf den Schlips getreten oder geschädigt fühlt?
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass plötzlich Abmahnungen ins Haus flattern - wenn auch nur zur reinen Geldmacherei?
Wäre man, solange das noch als Hobby läuft, mit einer ganz regulären Privathaftpflicht- und einer Rechtsschutzversicherung geschützt?

Es gibt wohl eine ganz kleine Zahl an Versicherungen, die ganz gezielt Produkte für professionelle Podcaster, Video-Moderatoren oder Blogger anbietet, doch das scheint mir allein schon preislich für den Anfang etwas übertrieben, zumindest solange eh noch keiner weiß, ob die Episoden jemals genügend Clicks generieren.

Hat jemand Erfahrung in diesem Bereich und kann irgendwelche Tipps geben? In welche Gefahren könnten sich A und B begeben, und wie ist hier die Rechtslage (vielleicht auch versicherungstechnisch)?

(Ich hoffe, dass die Rubrik Computer- und Onlinerecht die Richtige ist für diese Frage, wenn ich mit der Frage zu den Versicherungen vielleicht über den Themenbereich hinausschieße)

Beste Grüße

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2679
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Moderatoren in einem Internet-Kanal

Beitrag von Celestro »

Als erstes wäre es wohl sinnvoll, die eigenen Versicherungen mal anzuschreiben und dies abzuklopfen. Glaube eher nicht, dass das automatisch mit abgesichert ist. Aber gerade bei so neumodischem Zeug kann man das ja nie so genau sagen.

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1047
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Moderatoren in einem Internet-Kanal

Beitrag von WHKD2000 »

Kindesvater hat geschrieben:
27.06.20, 21:31
A und B möchten einem Kanal im Internet gründen, in dem sie, ganz grob gesagt, über Ereignisse in der amerikanischen Unterhaltungswelt sprechen. Die genauen Inhalte kenne ich nicht. Ich weiß nur, dass es einerseits um fiktive Inhalte aus irgendwelchen TV Shows geht, aber auch um's Entertainment Business. Das Ganze soll auf Englisch stattfinden.
Sie widersprechen sich in der Schilderung.

Einerseits "Ereignisse", andererseits "fiktive Inhalte".
Das nur nebenzu.

Nachdem da mit Sicherheit Urheberrechte drauf und US-amerikanische Anwälte äußerst bewandert im Sinne
von Schadensersatzklagen sind,sollten Sie erst einmal die betreffenden TV-Sender aus USA hinsichtlich einer Erlaubnis
kontaktieren.
Natürlich auch die in den Sendungen vorkommenden Teilnehmer.


:engel:

Antworten