Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Domainrecht, Software-Lizenzrecht, Internetauktionshaus [Name geändert], Internetauktionsrecht....

Moderator: FDR-Team

JogiKurt
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 218
Registriert: 01.05.10, 19:42

Re: Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Beitrag von JogiKurt »

Sorry, aber mich regt das einfach auf.
Dies hier ist ein Rechtsforum, kein Aufregerforum.
Ist mir schon klar, aber es geht ja auch um Betrug

Aber ich hör ja schon auf, lohnt sich wirklich nicht

danke trotzdem an alle :)

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2319
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Beitrag von Niemand2000 »

JogiKurt hat geschrieben:
15.10.20, 00:46
Niemand2000 hat geschrieben:
14.10.20, 13:14
JogiKurt hat geschrieben:
13.10.20, 20:24
Hat nicht jemand Lust, den abzumahnen, oder geht das nicht?
Gehen tut vieles, aber wieso jemanden abmahnen, der bis auf Ihre Bewertungen und eine neutrale, bei der die Person die Höhe des Portos moniert hat, durchweg positive Bewertungen bekam?
das ist ja genau das, dass die Mehrzahl der positiven Bewertungen von ihm selbst sind oder wo er etwas bestellt hat, also selbst Käufer war. Er hat ja ca 15 Auktionen, auf die geboten war wieder eingestellt, also muss er das alles selbst ersteigert oder über Bekannte gemacht haben. Vielleicht hat er mich auch ausgeschlossenen, weil ich auf so viel geboten habe und er selbst sich erst mal ne Menge positiver Bewertungen verpassen wollte, um die dann mit seinen falschen Angaben zu verkaufen. So hat er z.B. eine Brosche für 1 Euro das 1. mal verkauft, das 2. mal die identische Brosche mit anderem Text "585 Gold" für 23.50 Euro, und das ist nur ein Beispiel. Daher werden Bieter auch nicht öffentlich gemacht, damit man es nicht genau einsehen kann, das habe ich so bei noch niemand gesehen. 11 Bewertungen stammen z.B. von der gleichen Person, andere sind auf privat gestellt oder haben nur 3 oder 4 Bewertungen. Möglicherweise alles Accounts von ihm, z.B. habe ich etwas ihm von unseriös geschrieben, kurz darauf war eine positive Bewertung bei ihm mit dem Wort seriös, das man normal bei Bewertungen auch nicht liest, also alles sehr seltsam und auffällig. Fest steht, dass zahlreiche Artikel sofort nach Auktionsende wiedereingestellt wurden und das beweist das Selbstbieten auf jeden Fall, sind ja alles Einzelstücke
Sie müssten dies alles ggf. gerichtsfest beweisen können und/oder gegnüber der Plattform

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23991
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Beitrag von ktown »

Mir war nicht bewusst, dass man die Arbeit der Plattform abnehmen muss und gerichtsfest muss da garnix sein.
Aber ich glaube der TE hört sich viel lieber in seiner Opferrolle lamentieren. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Gaia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 860
Registriert: 27.04.19, 18:45

Re: Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Beitrag von Gaia »

ktown hat geschrieben:
15.10.20, 08:59
Mir war nicht bewusst, dass man die Arbeit der Plattform abnehmen muss und gerichtsfest muss da garnix sein.
Die Arbeit der Plattform? Welche Arbeit? Die Plattform wird mit ziemlicher Sicherheit täglich mit einer recht hohen Zahl entsprechender Geschichten zu tun haben. Und sie wird dann eins ganz sicher nicht tun: klagen. Vielleicht beschäftigt sich dort jemand mit dem Fall, allerdings wohl nur dann intensiver, wenn es mehrere Meldungen von verschiedenen Seiten gibt.

JogiKurt
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 218
Registriert: 01.05.10, 19:42

Re: Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Beitrag von JogiKurt »

Gaia hat geschrieben:
15.10.20, 13:43
ktown hat geschrieben:
15.10.20, 08:59
Mir war nicht bewusst, dass man die Arbeit der Plattform abnehmen muss und gerichtsfest muss da garnix sein.
Die Arbeit der Plattform? Welche Arbeit? Die Plattform wird mit ziemlicher Sicherheit täglich mit einer recht hohen Zahl entsprechender Geschichten zu tun haben. Und sie wird dann eins ganz sicher nicht tun: klagen. Vielleicht beschäftigt sich dort jemand mit dem Fall, allerdings wohl nur dann intensiver, wenn es mehrere Meldungen von verschiedenen Seiten gibt.
Die Plattform prüft es und verwarnt dann bestenfalls, die wollen jeden Kunden halten, verdienen ja mit jedem Einzelnen, sperren erst bei mehreren Verstößen wohl und nur vorübergehend. Vor Gericht gehen die meines Wissens grundsätzlich nicht, das muss der Käufer machen, und da sich das im allgemeinen wegen so geringfügogen Beträgen nicht lohnt, kann sich jeder alles erlauben. Der Verkäufer macht sich dann halt wieder nen neuen Account und so weiter. Und das ist es eben, was mich ärgert. Solche Leute schaden auch allen anderen, die ehrlich sind. Zumindest hat er nun schon eine weitere negative Bewertung, weil der Käufer dachte, es sei Echtschmuck, weil in der Überschrift dieser Eindruck erweckt wird.

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2319
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Beitrag von Niemand2000 »

Ging es bei viewtopic.php?f=66&t=286664 um den identischen Verkäufer?

Gaia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 860
Registriert: 27.04.19, 18:45

Re: Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Beitrag von Gaia »

Niemand2000 hat geschrieben:
15.10.20, 21:43
Ging es bei viewtopic.php?f=66&t=286664 um den identischen Verkäufer?
Klingt so. Würde einiges erklären.

Wobei. es würde auch einiges erklären, wenn es sich um zwei verschiedene Verkäufer handelte.

JogiKurt
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 218
Registriert: 01.05.10, 19:42

Re: Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Beitrag von JogiKurt »

Niemand2000 hat geschrieben:
15.10.20, 21:43
Ging es bei viewtopic.php?f=66&t=286664 um den identischen Verkäufer?
nein, ist ein anderer Verkäufer, aber der, um den es hier geht hat schon wieder ne neue negative Bewertung, das werden noch mehr werden, und die Plattform schränkt ihn nicht mal ein, allerdings schreibt er inzwischen "golden" statt Gold, aber auch nicht immer, und wo Gold steht wird wieder geboten, obwohl es der gleiche Ramsch ist wie das andere auch.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21304
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Beitrag von Tastenspitz »

JogiKurt hat geschrieben:
15.10.20, 00:48
Aber ich hör ja schon auf, lohnt sich wirklich nicht
:wink:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2319
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Beitrag von Niemand2000 »

JogiKurt hat geschrieben:
15.10.20, 00:48
Aber ich hör ja schon auf, lohnt sich wirklich nicht
wir wollen hier aber eine Grundsatzdiskussion führen :lachen: :lachen: :lachen:

JogiKurt
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 218
Registriert: 01.05.10, 19:42

Re: Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Beitrag von JogiKurt »

Niemand2000 hat geschrieben:
18.10.20, 15:03
JogiKurt hat geschrieben:
15.10.20, 00:48
Aber ich hör ja schon auf, lohnt sich wirklich nicht
wir wollen hier aber eine Grundsatzdiskussion führen :lachen: :lachen: :lachen:
Ich dachte eigentlich auch, dass dieses Forum dafür da ist, also ohne Witz jetzt ;)

Ok, wenn ihr unbedingt weiter machen wollt: Im Moment ist ja die Lage, dass der Verkäufer einfach das Geld zurück geschickt hat und mit der Begründung, es sei zu spät gekommen die Ware nicht schickt. Kann er das einfach so, oder kann der Käufer auf die Ware bestehen. Es wurde 1 Woche nach Aukzionsende bezahlt, weil vorher ja ein ewiges Hin und Her war.

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2319
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Beitrag von Niemand2000 »

JogiKurt hat geschrieben:
19.10.20, 08:48
Kann er das einfach so, oder kann der Käufer auf die Ware bestehen.
Welche "Vorschrift" hat die Plattform dazu in ihren Statuen?

Gaia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 860
Registriert: 27.04.19, 18:45

Re: Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Beitrag von Gaia »

JogiKurt hat geschrieben:
19.10.20, 08:48
Ok, wenn ihr unbedingt weiter machen wollt
Nein, wollen wir nicht.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21304
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Beitrag von Tastenspitz »

Und wenn, was wäre den grundsätzlich noch unklar?
Das da?
JogiKurt hat geschrieben:
19.10.20, 08:48
der Verkäufer einfach das Geld zurück geschickt hat und mit der Begründung, es sei zu spät gekommen die Ware nicht schickt.
Kommt drauf an, was als Zahlungsfrist vereinbart wurde. Wenn "Sofort", dann ist eine Woche zu lange und der Verkäufer kann hier mglw. zurücktreten.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23991
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Verkäufer bei Online-Auktion bietet sellbst mit und schränkt Käufer ein

Beitrag von ktown »

Nach der bisherigen Vorgehensweise des Käufers würde ich, bei diesen Beträgen, auch zurückziehen und jeglichen Vorgang stoppen. Ist vermutlich rein rechtlich nicht richtig, aber eine menschliche Reaktion. Der Verkäufer hofft vermutlich, dass der Käufer das nicht macht.
ktown hat geschrieben:
06.10.20, 07:12
Das kann aber, wenn man dem Geld noch mehr Geld hinterher werfen will schon ausreichen um per Anwalt den Verkäufer unter Druck zu setzen. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten