Sperrung in Foren

Domainrecht, Software-Lizenzrecht, Internetauktionshaus [Name geändert], Internetauktionsrecht....

Moderator: FDR-Team

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von rabenthaus » 24.05.16, 06:41

Hallo

nettes Beispiel aber nicht zu Ende gedacht.

Natürlich gibt es Gesetze die sich mit der Gibel Kritik befassen. Sie nennen sich eben nicht "Gesetz über die Giebel Kritik".

Wenn der Nachbar die Kritik untersagen will gibt es das BGB. Für die Dürchführung des von ihm angestrengten verfahrens gibt es die ZPO.

Wenn der Nachbar die Polizei ruft gibt es die Polizeigesetze der Länder. Winkt er das Ordnungsamt oder das Bauamt heran dann gibt es das Verwaltungsverfahrensgesetz und die Verwalrungsgerichtsordnung (im Verfahren). Für die Durchführung eines möglichen Strafverfahrens gibt es die StPO.

Es gibt also einige Gesetze die im Rahmen der hier geschilderten fiktiven Auseiandersetzung zu beachten sind. Die tatsache, dass man eventuell letztendlich gegen die Kritik des Nachbarn nichts oder nur wenig unternehmen kann bedeutet nicht dass es nicht geregelt ist. Es ist nur nicht so geregelt wie man es gerne hätte.

Wenn man den Forenbetreiber als Richter sehen will, dann ist der gesetzliche Richter eben so etwas wie eine zusätzliche Berufungsinstanz.

Auch die Forenregeln müssen und können nicht alle Eventualitäten abdecken. Aber die Forenregel müssen und sollen einen Rahmen vorgeben in dem sich die Teilnehmer bewegen können. Der Vergleich mit Gesetzen ist schon ganz gut, denn auch Gesetze regeln nicht den Einzelfall sondern typisierte Beispielsfälle. Das kann ein Forum auch leisten.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19489
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von Tastenspitz » 24.05.16, 07:16

Enfant terrible spielen macht Spass.... :devil: Das Nachfolgende also bitte nicht persönlich nehmen:
rabenthaus hat geschrieben:was daran unverständlich ist? Alles!
Ich vermute mal sie meine ungenau oder unpräzise. Das aber nur nebenher. Zu den Fragen bzgl. des fiktiven Forenreglements:
rabenthaus hat geschrieben:Wer entscheidet?
Der Forenbetreiber.
rabenthaus hat geschrieben:Nach welchen Kriterien wiord entschieden?
Siehe § 1 -3
rabenthaus hat geschrieben:Welche Rechte hat der user/Teilnehmer?
Wie in jedem Forum. Schreiben, lesen. Ich glaube nicht, dass man das als Regel festlegen muss.
rabenthaus hat geschrieben:ann jeman die Sperrung fordern / anregen?
Sicher. Man kann alles schreiben. Also auch sowas.
rabenthaus hat geschrieben:Wie soll ich mich regelkonform verhalten wenn es keine Regeln gibt?
Es gibt Regeln. Sicher wird das Regelwerk in der realen virtuellen Welt eines Forums umfangreicher sein, aber darum geht es hier ja nicht. Wir könnten ja spaßeshalber die FDR Regeln weiternutzen. Vom TE wird vermutlich eh nix detailliertes dazu kommen.
rabenthaus hat geschrieben:Das Recht beiträge zu nutzen umfasst nicht das Recht sie willkürlich zu löschen.
Warum? Die Rechte sind vollumfänglich beim Betreiber aka Admin. Und gelöscht wird hier fast täglich ohne zu begründen (meistens nicht grundlos - bitte unterscheiden).
rabenthaus hat geschrieben:Verschieben von Beiträgen ist in Ordnung
Gut. Dann löschen wir nicht sondern verschieben die Beiträge auf ein Floppydisk und packen die in den Keller. Ich hab zuhause noch ein paar. :mrgreen:
rabenthaus hat geschrieben:aber eine Löschung nur so aus Lust und Laune ist auch von den Regeln des FDR nicht gedeckt.
Nun. Lust und Laune. Was wäre denn der geringst mögliche Anlass etwas zu löschen? Wie gesagt immer ausgehend von der Tatsache, dass der Betreiber alle Rechte an den Beiträgen hat.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von rabenthaus » 24.05.16, 07:41

Hallo

ich nehme das nicht persönlich. Letztendlich wird eine Diskussion nur interessant wenn zwei unterschiedliche Meinungen bestehen.

Die Frage ist eigentlich sowieso nur von akademischen Interesse, da die meisten Leute wohl einem Forum dass sie gekickt hat einfach auch von sich aus fern bleiben würden. Ich kenne kein Forum das so toll ist dass ich es nicht ertragen könnte dort zu fliegen.

Für mich ist ungenau / unpräzise / unverständlich letztendlich einerlei. Wenn ich mehrere Deutungsmöglichkeiten habe die völlig von einader abweichen weiß ich eben nicht was tatsächlich gemeint ist. Natürlich gibt es immer Auslegungsfragen in den Grenzbereichen, aber zumindest gewisse verständliche Regeln werden normalerweise schon vorhanden sein.

Löschen oder verschieben ins Nirvana oder umkopieren auf eine andere Festplatte oder ein sonstiges Medium um damit den beitrag insgesamt unauffindbar zu machen ist eben nicht zulässig. Im Forum selber verschieben wie hier schon geschehen mit entsprechendem Vermerk ist durchaus erlaubt. Auch das absolute Nutzungsrecht hat seine Grenzen.

Sie schreiben selber das auch hier Beiträge gelöscht werden. Das Löschen ist auch grundsätzlich zulässig, aber eben nur wenn ein Grund vorhanden ist. Ob man den Grund von sich aus angeben muss oder nur auf Anfrage ist eine andere Baustelle.

Über den Grund für die Löschung müsste der Forenbetreiber schon nachdenken. Dafür sind die Forenregeln da solche Fälle zumindest grob zu umschreiben. Wie will man denn auch erfolgreich ein Forum führen wenn man sich darüber keine Gedanken gemacht hat?

Beispiele (nicht abschließend): Strafbare Beiträge, Nennung von Klarnamen, Spam, Doppelposting

Da wir (o.k. ich) von einem Vertrag ausgehen könnte man natürlich auch über eine ordentliche Kündigung nachdenken. In diesem Fall dürften die Anforderungen an die Kündigung wohl nicht so hoch sein, vorausgesetzt man hat ein entsprechendes Kündigungsrecht vereinbart.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2074
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von BäckerHD » 24.05.16, 09:07

rabenthaus hat geschrieben: Natürlich gibt es Gesetze die sich mit der Gibel Kritik befassen. Sie nennen sich eben nicht "Gesetz über die Giebel Kritik".
Nein, weil es auch völlig unabhängig von der Kritik am Giebel gesetzlich verboten ist, seinen Nachbarn oder sonst jemanden zu beleidigen, zu etwas zu nötigen oder ihm nachzustellen. Hier wird aber im äußersten Falle ein Richter darüber befinden müssen, ob der kritisierte Nachbar sich nur beleidigt und genötigt fühlte, oder ob er beleidigt und genötigt wurde. Gleichfalls wird es im Forum laufen, wenn der Betreiber in den Nutzungsbedingungen z.B. "unangemessene Ausdrucksweise" untersagt und Benutzersperren im Fall der Zuwiderhandlung androht.

Schreibt nun jemand, wie hier geschehen,
michael1983 hat geschrieben: die sollten ma langsam aufwachen diese eckelpolitig wenn einer wat im alk Rausch macht oder droge junge dann sind die fein raus Therapie Stadt Strafe aber die Spiel süchtigen dat geht (...) anstadt diese mistdinger endlich ma in Riegel vor zu schieben (...) Scheiss Deutschland
dann könnte der Betreiber in Anwendung seiner eigenen Regeln durchaus eine Sperrung durchsetzen - auch, wenn der Betroffene oder Dritte vielleicht der Ansicht wären, die o.g. Ausdrucksweise sei "nicht unangemessen".

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19489
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von Tastenspitz » 24.05.16, 09:11

rabenthaus hat geschrieben:Beispiele (nicht abschließend)
Das ist der Knackpunkt. Nicht abschließend.
Damit sind wir beim Einzelfall und dessen Beurteilung gelandet. Daher meine Frage
Tastenspitz hat geschrieben:Was wäre denn der geringst mögliche Anlass etwas zu löschen?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von rabenthaus » 24.05.16, 09:40

Hallo

meine Aussagen waren unabhängig von dem TE, da der sich ja sowieso nicht mehr an der Diskussion beteiligt.

Natürlich kann man im Einzelfall immer darüber streiten was ein Verstoß ist oder nicht. Nur eil der TE behauptet er habe keinen Verstoß begangen muss das ja nicht stimmen. So wie der TE hier aufgetreten ist liegt ein Verstoß und damit eine rechtmäßige Sperrung in seinem Fall durchaus nah.

Was der geringstmögliche "Anlass" / Grund ist kann man schlecht festlegen. Es gibt schließlich mehrere Gründe / Verstöße und ich weiß nicht was ich da als geringer / höherwertiger einstufen soll. Ich könnte das nur abstrakt so umschreiben:

Erneuter Verstoß nach Abmahnung / Ermahnung mit Hinweis auf konkrete Maßnahmen im Hinblick auf einen Verstoß gegen die Forenregeln.

Beispiel: T schreibt einen Spambeitrag. Ihm wird mitgeteilt dass er das , mit näherer Erläuterung und Verweis auf die Forenregeln unterlassen soll. Er wird auf die Sperrung hingewiesen. Kurze Zeit später kommt wieder Spam.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10721
Registriert: 13.11.06, 20:51

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von Richard Gecko » 24.05.16, 09:52

Also das Problem mit dem Loeschen von Beitraegen ist doch sehr einfach zu loesen. Wenn einem als Betreiber ein Beitrag nicht passt, dann loescht man diesen einfach. Grund warum er verschwunden ist: Datenbankfehler.

Oder wollen sie jetzt aus der von ihnen konstruierten Verpflichtung Beitraege duerfen nicht geloescht werden auch noch eine Sorgfaltspflicht fuer den Betrieb des Forums konstruieren?
Freie DNS-Server:
87.118.100.175 (Germany Privacy Foundation)
85.214.73.63 (FoeBuD e.V.)
213.73.91.35 (CCC)
Anleitung zum Umstellen:
http://www.ccc.de/censorship/dns-howto/

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von rabenthaus » 24.05.16, 11:13

Hallo

natürlich könnte der Betreiber behaupten es läge ein Datenbankfehler vor. Wie will man ihm das nachweisen. Wer würde sich schon die Mühe geben und sich groß darum kümmern?

Wir diskutieren hier die rechtliche Seite. Die möglichen Ausreden / Ausflüchte oder Weg das zu umgehen sind hier eher uninteressant. Es geht eher um die Rechtslage als um die tatsächliche Beweisbarkeit.

Wenn der Betreiber mit solchen "Mätzchen" ankommt sollte man sich einfach vom Forum verabschieden und "austreten".

Mir persönlich wäre kein Forum dieser Welt wichtig genug als dass ich mich gerichtlich damit behängen wollte.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

Mount'N'Update

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von Mount'N'Update » 24.05.16, 14:02

Tastenspitz hat geschrieben:
Kalex hat geschrieben:Der Threadsteller gab aber ab keine Forenregeln verletzt zu haben. Was nun?
Dann wird er trotzdem gesperrt. Was nun?
Da scheint in der Tat unerheblich zu sein. Ich kenne sogar ein Forum, da wird regelmäßig gegen die Regeln verstoßen, und der Betreiber unternimmt nichts. Auf meine direkte Ansprache verwies er nur darauf, dass es nur allgemeine Regeln seien, die er, ohne sie zu überarbeiten, so übernommen habe.

Allerdings ließe sich dann über Sinn und Unsinn solcher Regeln diskutieren, und beim von BäckerHD aufgestellten (fiktiven) Gestz könnten die ersten beiden §§ auch noch gestrichen werden.

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2074
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von BäckerHD » 24.05.16, 14:43

Ist halt ähnlich wie bei Ordnungswidrigkeiten: Opportunitätsprinzip.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19489
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von Tastenspitz » 24.05.16, 15:51

Fazit: Sperren kann man erstmal wie man lustig ist und wo kein Kläger da kein Richter.
rabenthaus hat geschrieben:Erneuter Verstoß nach Abmahnung / Ermahnung mit Hinweis auf konkrete Maßnahmen im Hinblick auf einen Verstoß gegen die Forenregeln.
Erstmal Glückwunsch zum 2000. Beitrag. :D
Mein geringster Verstoß wäre übrigens schon der vor der Abmahnung. Das könnte in einem Rechtsschreibforum schon ein falsch gesetztes Komma sein. Ene mene muh.... :ironie:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten